Facebook

Neues Facebook Werbeformat: Facebook Canvas

Neues Facebook Werbeformat: Facebook Canvas

Quelle: Facebook

Quelle: Facebook

Facebook launcht am 28.02.2016 mal wieder eine größere Neuerung: Facebook Canvas. Wir warten auch schon seit Wochen gespannt auf das neue Format und haben jetzt schon einmal einen kleinen Blick darauf geworfen. Unsere ersten Eindrücke gibt es hier – live Tests folgen bald!

Was ist Facebook Canvas?

Die Frage stellt sich natürlich zuallererst. Canvas sind Fullscreen Anzeigen für mobile Endgeräte (ausgespielt in den iOS und Android Apps von Facebook). Auf Desktop PCs sind Canvas nicht abbildbar. Sie sind gefüllt mit Texten, Bildern, Videos, Links und anderem Content und erschienen dem Nutzer wie eine mobile Landingpage. Der Nutzer muss also Facebook nicht mehr verlassen um mit einem Produkt, einer Story oder einem Video innerhalb der Canvas zu interagieren. Zielgruppen können zoomen, klicken, wischen oder scrollen und erhalten – richtig eingesetzt – ein tolles Erlebnis in Verbindung mit dem angebotenen Inhalt. Dank Facebook Technologie lädt die Canvas Ad auch schneller als normale mobile Landingpages. Einzig eine interaktive Komponente, wie z.B. das Ausfüllen eines Formulars gibt es noch nicht. Daher ersetzen die Canvas mobile Landingpages eben doch (noch) nicht vollständig.

Wie und wo kann ich Canvas erstellen?

Canvas werden derzeit für einzelne Unternehmen freigeschaltet (Anmeldung hier) – ab dem 28.02. sind sie wohl generell verfügbar.

Im Moment findet man die Canvas unter den Publishing Tools bzw. Beitragsoptionen im Seitenbackend. Hier kann man ein neues Canvas erstellen – eine Vorschau kann man sich allerdings nur auf dem Smartphone anschauen.

facebook_Canvas_2

Zunächst bekommt die neue Canvas Anzeige einen Titel, im Anschluss wird der Header bearbeitet. Hier kann ein Logo integriert und die Farbe angepasst werden.

facebook_Canvas_3

Im Anschluss werden verschiedene Komponenten zur Canvas hinzugefügt. Hier gibt es die Auswahl zwischen (oder eine Kombination aus) Buttons, Carousels, Fotos, Text und Videos. Die erstellten Elemente können über Pfeile nach oben und unten verschoben und so beliebig angeordnet werden.
Das Problem ist derzeit tatsächlich die Vorschau der Canvas – hier muss man zwischen der Erstellung am Desktop und dem tatsächlichen Layout am Smartphone hin und her switchen.

facebook_canvas_4

Sobald man die Canvas über „finish Canvas“ fertig stellt, erhält man eine URL, welche man der Anzeige (dazu erstellt man eine Link Ad oder Conversion Ad) hinzufügen muss. Nach dem Publizieren kann die Canvas nicht mehr verändert werden.

facebook_canvas_5

 Was muss man noch über Canvas wissen?

Canvas werden berechnet wie jedes andere Facebook Anzeigenformat, es entstehen keine Extrakosten. Die URL wird in einem Facebook Werbeformat wie z.B. den Link Ads hinterlegt und kann somit auch mit allen Zielgruppendefinitionen etc. kombiniert werden.

Unser Fazit: Ein spannendes neues Werbeformat, mit vielen Möglichkeiten und einer Ausrichtung speziell auf den enorm wichtigen mobile Markt. Canvas müssen gut gemacht sein und benötigten daher einen größeren Aufwand als es die Erstellung eines klassischen Anzeigenformats. Zudem ist die Vorschau sehr schwierig, wir hoffen, daran wird noch gearbeitet. Dieser Aufwand muss sich natürlich in der Performance widerspiegeln – dazu können wir hoffentlich bald mehr verraten!

The following two tabs change content below.
Hallo! Hier schreiben Sandy und Tina von den Klickkomplizen. Tipps und Tricks zum Thema Online Marketing, Webdesign, Grafikdesign, Google Adwords und Social Media gibt es im Blog der Klickkomplizen. Wir sammeln Interessantes aus der Welt des World Wide Web und teilen es mit. Über Kommentare freuen wir uns!

Neueste Artikel von Klickkomplizen (alle ansehen)

Ein Kommentar zu “Neues Facebook Werbeformat: Facebook Canvas
  1. Offensichtlich sagt:

    Hallo ,
    vielen Dank für den Hinweis ! Von dem neuen „Facebook Canvas“ haben wir noch nichts gehört und finden das Format aber sehr spannend.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Voller Stolz wollen wir die von uns gestaltete #Broschüre zum Projekt "Visualizing the Invisible" präsentieren: https://t.co/shVmtkq8sF
Unser Team hat Zuwachs bekommen. Wir sagen: Herzlich Willkommen, Tomke! https://t.co/tSSDEUkBvS
Auch diesen Monat erfahrt ihr im @klickkomplizen Blog, was uns im Februar bewegt hat: https://t.co/gjTdqA3pab
Beeindruckende Zahl! RT @NataschaLjubic: 300 Milliarden Facebook Reactions in 12 Monaten https://t.co/T9rQXsFwLX
YouTube killt Unskippable Ads - Problem oder Chance für Advertiser? https://t.co/IkaGvng2Xq via @OnlineMarktn_de
Neu im Blog: Das #Instagram Bilder-Karussell ist da - https://t.co/Jsr6sPlYmv
#Facebook kopiert dreist #Snapchat Funktionen - mit Erfolg: https://t.co/oHP7Vb8ivM (via @basicthinking)
#YouTube beliebter als #Facebook. RT @SocialComerce1: #SOCIALMEDIA Facebook gehen die Teenies flöten! https://t.co/y4rKd5XYwF
Wie sich Anzeigen-Labels in der Google-Suche ändern! RT @connections8: How Google Adwords is changing #PPC #SEM https://t.co/fDFvuMhxsW
Share This