Kurz Notiert

Mit XING und Secure.me die Reputation schützen

Mit XING und Secure.me die Reputation schützen

Das Business Social Network XING bietet seinen Mitgliedern ab sofort in Kooperation mit secure.me, einer Sicherheitstechnologie für
Web-Monitoring, die Möglichkeit, ihre Privatsphäre und damit ihren Ruf auf Facebook und anderen Webseiten zu schützen. Der Service ist kostenlos. Um ihn nutzen zu können, muss man der Anwendung den Zugriff auf das XING Profil erlauben, wobei diese Daten weder für werbliche Zwecke verwendet, noch an Dritte weitergegeben, sondern nur zum  Registrieren verwendet werden.

Reputationscchutz für XING Basis-Mitglieder

Als Basis-Mitglied profitiert man davon, ein Facebook-Profil schützen zu können und in einem wöchentlichen Rhythmus die Suchergebnisse im Internet für einen Suchbegriff überprüfen zu lassen. Die Analyse kritischer Inhalte wird 5 Tage rückwirkend durchgeführt

Reputationsschutz für XING Premium-Mitglieder

Als Premium-Mitglied umfasst der Service weitaus mehr Vorteile – der Premium-Schutz ist breiter gefächert. Die Analyse kritischer Inhalte wird 90 Tage rückwirkend durchgeführt. Es besteht die Möglichkeit bis zu 5 Facebook-Profile zu schützen und 5 Suchaufträge zu überwachen. Der Service ist während der Dauer der Premium-Mitgliedschaft kostenlos. Nach Beendigung dieser, wird der Premium-Schutz automatisch auf die Basis-Version umgestellt.

Wie registriert man sich für den secure.me-Service?

Hat man sich auf XING eingeloggt und befindet sich auf seiner Startseite, kann man den Reputationsschutz direkt auf der rechten Seite unter Optionen anwählen und freischalten. Im nächsten Schritt aktiviert man das gewünschte Paket – entweder den Basis-Schutz, oder die Premium-Version.   Nach Abschluss der Registrierung wird man auf sein secure.me-Übersicht weitergeleitet und kann dort die gewünschten Facebook-Profile und Suchbegriffe für die Überprüfung einstellen.

Das Facebook-Profil mit secure.me schützen

Hat man sich dazu entschieden, secure.me zu verwenden, kann man entweder das eigene Facebook-Profil oder das des eigenen Kindes schützen lassen. Nach der Autorisierung der Anwendung durch den eigenen Facebook Account, erfasst secure.me sämtliche Inhalte des Profils und unterzieht sie der Überprüfung, die beim ersten Durchgang einige Minuten dauern kann.

Durch die Einstufung der Sicherheit und Privatsphäre mittels farbiger Rankings ist sofort sichtbar, ob man Informationen preisgibt, die man löschen sollte oder nicht. Beim Klick auf die ermittelten „Bedrohungen“, erscheinen die kritischen Inhalte – mitsamt entsprechenden Erläuterungen dazu, inwiefern die Inhalte kritisch sind und welche Privatsphäreneinstellung secure.me empfehlen würde.

Suchbegriffe durch secure.me überwachen

Neben der Überwachung von Facebook Profilen ist es möglich, Suchbegriffe zu überwachen.

Hier bietet sich an, den eigenen Namen, den des Unternehmens oder der Konkurrenz zu monitoren, um zeitnah auf negative Inhalte reagieren zu können und eventuell beschwichtigende Maßnahmen zu ergreifen. Auch hier ist es möglich, eine detaillierte Ansicht der eventuellen Bedrohungen durchzusehen und anhand dessen zu entscheiden, wie weiterverfahren wird und ob es sich tatsächlich um imagegefährdende Inhalte handelt.

The following two tabs change content below.

Albina

Hallo, mein Name ist Albina und ich war von September 2011 bis Anfang 2015 Teil der Klickkomplizen - anfänglich als Praktikantin, später als Werksstudentin. Was es bei mir zu lesen gibt? Alles rund um die Themen Online Marketing, Social Media und Webdesign.
💡Im Mai groß angekündigt und nun endlich da: #Instagram Guides. Habt ihr das neue Feature schon entdeckt und genutz… https://t.co/5GOiCw8rVd
Spontan #Google Mitarbeiter:in werden und selbstgemachte #GoogleMaps Streetview Fotos hochladen. Wie findet ihr die… https://t.co/h5dJrwTH55
💡Im Mai groß angekündigt und nun endlich da: #Instagram Guides. Habt ihr das neue Feature schon entdeckt und genutz… https://t.co/uYkb9ZYwdz
💡Im Mai groß angekündigt und nun endlich da: #Instagram Guides. Habt ihr das neue Feature schon entdeckt und genutz… https://t.co/WO60CUB2dy
💡Im Mai groß angekündigt und nun endlich da: #Instagram Guides. Habt ihr das neue Feature schon entdeckt und genutz… https://t.co/2j2FsSCPvQ
Interessante Umfrage zum Thema #Twitter Fleets. Apropos, habt ihr diese schon in eurem Account entdeckt?… https://t.co/8lplh7rCfa
Ist #TikTok auf dem Weg von einer Kurzvideoplattform zur Langvideoplattform? 😏#socialmedia https://t.co/iIX0UVCubq
💡Google und die Digitalsteuer - Wie ihr die Suchanfragen aus den betroffenen Ländern findet und was zu tun ist, erf… https://t.co/5IncLHo9H6
Ein neues Feature bei #Whatsapp: Ab jetzt ist die Personalisierung einzelner Chats mit verschiedenen #Wallpapern mö… https://t.co/Q02KSWKNww
💡Google und die Digitalsteuer - Wie ihr die Suchanfragen aus den betroffenen Ländern findet und was zu tun ist, erf… https://t.co/lf8JGAuPoo
Knapp verpasst, aber nicht vergessen. Wenn auch dieses Jahr anders als sonst: Frohen Beginn der Karnevalszeit ihr J… https://t.co/1Minkw3uYT
Diesmal scheint es für Kaufland besser zu laufen mit der Werbung. 😃 #regal https://t.co/u6Jaok1CQM
Könnten #Podcasts bei @SpotifyDE zukünftig kostenpflichtig werden? https://t.co/3mSICnrQtk
💡Der eigenen #Instagram Story ein bisschen frischen Wind verleihen? Kein Problem mit den vier kostenlosen Apps, die… https://t.co/4fUnXUu0e1
💡Der eigenen #Instagram Story ein bisschen frischen Wind verleihen? Kein Problem mit den vier kostenlosen Apps, die… https://t.co/JpSgTVp27r
#WhatsApp Pay nimmt so langsam Fahrt auf. #bargeldlos https://t.co/rxzhP9j7Rx
Neue Erweiterung der Feeds wird getestet. Spannend, ob der dritte Feed dann auch tatsächlich für alle ausgerollt wi… https://t.co/FRRLffd1s1
💡Ein kleines How to zum Thema Cross-Posting im #Facebook Creator Studio gefällig? Dann werdet ihr auf unserem Blog… https://t.co/EejTOkbb2J