Interne Kommunikation

Die Kunst der Feedback Kultur

Die Kunst der Feedback Kultur

Nicht nur fachliche, sondern auch persönliche Weiterentwicklung erwarten wir mittlerweile von unserem Arbeitgeber – und die Grenzen dazwischen verlaufen sowieso fließend. Umso gespannter war das Team der Klickkomplizen im Spätsommer, als ein ganztägiges Coaching für die gesamte Belegschaft zum Thema „Feedback Kultur“ anstand. Wir hatten uns dieses Thema selbst gewünscht – warum?

feedback-kultur

Trennung zwischen Arbeit und Privatem

Gerade, wenn die Grenzen zwischen Arbeit und Privatem verschwimmen, wird es kniffelig – denn wenn man sich auch fast freundschaftlich mit der Führungsetage oder den Kolleg*innen versteht, wird es umso schwieriger ein „ernstes“ Wörtchen miteinander zu reden. Trennung von Arbeit und Privatem muss zumindest dann der Fall sein, wenn wir uns auch negative Aspekte eines Projektes vor Augen führen müssen und ehrlich sagen, was uns gestört hat. Trotzdem sollte man nach solch einem Gespräch aus der Tür gehen und sich ohne Frust wieder an der Kaffeemaschine zum Schnattern treffen können. Denn wir müssen uns allen vor Augen führen: wir kritisieren ja in erster Linie keine persönliche Charaktereigenschaft einer Person, sondern sagen lediglich, was fachlich schief gelaufen ist – welche Rückschlüsse dann die kritisierte Person für sich selbst zieht, ist ganz ihm/ ihr selbst überlassen. Selbst kann man nur versuchen, die Kritik so konstruktiv wie möglich zu geben.

Hierzu kommt aber auch noch: ist der/ die Kolleg*in überhaupt bereit, über sich und das Verhalten nachzudenken – also selbst zu reflektieren, ob eventuell doch ein Fehler gemacht wurde? Leider ist genau das bei einigen Menschen nicht der Fall, denn diesen schwachen Punkt bei sich selbst zu suchen, kostet viel Überwindung – und geht zudem mit „der alten Schule“ einher, vor dem Arbeitgeber/ dem Kollegium auf keinen Fall Schwäche zu zeigen oder gar einen Fehler einzugestehen. Aber genau das lässt uns doch erst persönlich wachsen und weiter entwickeln … oder? So sehe ich das zumindest ganz persönlich.

feedback-wuensche

Wie und wann Feedbacken?

Im Workshop haben wir gelernt, dass sowohl der Feedbackgeber, als auch der Feedbacknehmer viele Fehler machen können. Es ist doch letztendlich eine klassische Sender-Empfänger-Kommunikationsthematik, welche wir angehen wollten. Feedback sollte vor allem eine feste Struktur im Unternehmensalltag finden: nach Projektende, zwischendurch auch gern und vor allem dann, wenn nicht gerade „die Hütte brennt“ und beim anderen die Nerven etwas frei liegen. Nicht vergessen, auch mal vermeintliche Kleinigkeiten zu loben – hier ist Wertschätzung das Wort der Stunde.

An die Hand geben kann ich euch folgende der Schritte:

1. Wahrnehmung: das ist das beobachtbare, quasi objektive Verhalten (aber man sieht ja auch das, was man sehen will 😉)
2. Wirkung: wie fühle ich mich damit/ welche Gefühle löst dies in mir aus? (Emotionen zulassen – auch erst einmal ein Trainingsfeld für sich!)
3. Wunsch: ICH (ich-Botschaft!!) wünsche mir von dir, dass … so kann das Feedback-Geben vorerst beendet werden.

Vor allem: Ruhe bewahren und Atmen!

Kritik annehmen, nicht sofort einen „Konter“ parat haben bzw. sich versuchen, zu verteidigen oder rechtfertigen, darüber nachdenken und eine Nacht sacken lassen, einen Schritt „aus sich selbst“ zurückgehen und, ganz wichtig: sich auch ehrlicherweise selbst nicht immer ganz zu ernst zu nehmen. Das sind definitiv Werkzeuge, die man gern mal zücken kann. Jeder Mensch macht Fehler, niemand ist unfehlbar – je schneller das, sowohl Arbeitgeber*in, als auch Arbeitnehmer*in verstanden haben, desto besser und effektiver können wir zusammenarbeiten.

 

Wie sieht Feedback in eurem Unternehmen aus – fällt es euch auch so schwer? Wir können jedenfalls solch ein Coaching nur empfehlen – allen, auch denen, die denken, sie haben kein Problem mit offenen Worten.

The following two tabs change content below.

Vivien

Seit 2018 unterstütze ich die Klickkomplizen im Bereich Online Marketing. Ebenso gehört die Assistenz der Geschäftsführung zu meinen Aufgaben, weswegen ich den Blog zum Teil auch mit Admin/ Office Themen bespiele. Happy reading!
NEU im #klickkomplizen Blog: Tomke fragt: warum nicht einfach alle möglichen Zielgruppen zur Beobachtung bei… https://t.co/9diXFymNdu
NEU im #klickkomplizen Blog: heute zeigen wir euch mal eine unserer #referenzen: einen Logorelaunch und eine Websi… https://t.co/oSRCqrEXWH
NEU im #klickkomplizen Blog: Kerstin fasst hier kurz die "latest news" aus dem #facebook Universum zusammen: es geh… https://t.co/rn07mV3kGG
NEU im #klickkomplizen Blog: Claudia stellt euch hier im Blog ein paar #bestpractices von @tiktok_de vor, wie Werbe… https://t.co/RgqjdFUePG
NEU im #klickkomplizen Blog: eine kleine News aus dem #googleshopping Universum stellt Vivien in diesem Beitrag vor… https://t.co/8HIDdVQ1t6
NEU im #klickkomplizen Blog: Cross-Posting leicht(er) gemacht 👀: im Creator Studio lassen sich easy #Facebook Posts… https://t.co/mzuOMX0rYc
NEU im #klickkomplizen Blog: Setzt ihr gerade eine neue #SEA #Kampagne auf? Dann haben wir hier noch einmal 4 gute… https://t.co/oASFl8d7Av
NEU im #klickkomplizen Blog: 🔎🔎🔎 Sandy hat in diesem Artikel die interessantesten News zusammengestellt und stellt… https://t.co/FUBhngqqWv
NEU im #klickkomplizen Blog: Habt ihr schon von den @Facebook Messenger Rooms gehört? Diese und andere Neuigkeiten… https://t.co/a7tQ4A9Ib6
NEU im #klickkomplizen Blog: Sind wir ziemlich stolz drauf: unsere eigenen Sticker bei @GIPHY. Habt ihr sie schon e… https://t.co/Sobgz0Bgbq
NEU im #klickkomplizen Blog: 🤝 @instagram hatte während der sehr akuten Phase von Corona sehr schnell gehandelt und… https://t.co/1Vc3pmb1Il
NEU im #klickkomplizen Blog: ihr arbeitet auf #Facebook schon mit #Lookalikes? Dann solltet ihr es auch mal mit den… https://t.co/O3q46JdmeH
NEU im #klickkomplizen Blog: Claudia gibt euch in ihrem ersten Blogartikel einen super Überblick 🔎 zu #TikTok Ads: https://t.co/BZ4A2L9Tts
NEU im #klickkomplizen Blog: Bist du auch schon "Visual Storyteller" in einer deiner Facebook-Gruppen geworden? 🎖W… https://t.co/ORPMS1Ivzc
NEU im #klickkomplizen Blog: wir müssen immer mal #Facebook Werbekampagnen aus einem Werbekonto händisch in ein an… https://t.co/1xQgir1emR
NEU im #klickkomplizen Blog: Wir stellen vor: das @Spotify AdStudio. Werbung auf Spotify also, Sandy hat die wichti… https://t.co/vRs0Ds4XIP
NEU im #klickkomplizen Blog: Ihr schaltet responsive Anzeigen bei #GoogleAds? Dann erklärt euch Sabrina hier den ne… https://t.co/0Cogjbzi7s
NEU im #klickkomplizen Blog: have you met Katharina yet? 👋 Nö? Na dann, hier stellt sich unsere neue Grafikerin vor… https://t.co/cvmg4x3B2j