Facebook

5 Tipps für die perfekte Facebook Werbeanzeige

5 Tipps für die perfekte Facebook Werbeanzeige

Vielleicht sollte ich gleich zu Beginn zurückrudern, denn die perfekte Facebook Anzeige gibt es meiner Meinung nach eigentlich nicht wirklich. Vielmehr ist es ein Zusammenspiel aus der Auswahl der Zielgruppen, der Art der Kampagne, der Bildsprache, dem Text und letztendlich auch dem Budget.

Nichtsdestotrotz, können ein paar Tipps relativ hilfreich sein, auf dem Weg zur perfekten Facebook Werbeanzeige. Deswegen zeige ich euch heute 5 nützliche Hinweise, wie ihr eure Klickraten und Conversionrates auf eure Facebook Werbeanzeigen von heut auf morgen verbessern könnt.

1. Klickbaren Link in Facebook Anzeigen verwenden

Wenn ihr Facebook Kampagnen mit dem Ziel Webseiten-Klicks, Landingpage-Aufrufe oder sogar Conversions aufsetzt, habe ich die Erfahrung gemacht, ist es durchaus ratsam, den Link zur eigentlichen Zielseite, mithilfe eines Link-Shorteners zu kürzen und zusätzlich im Anzeigentext mit aufzunehmen. Hier könnt ihr dann zum Beispiel den aktiven Hinweis geben: „Mehr dazu entdecken unter bit.ly/2OHrIBE“ oder „Jetzt gleich online bestellen unter bit.ly/2OHrIBE“ Das erhöht zum einen die Klickrate auf den Link und zum anderen auch die Ergebnisrate.

2. Zielgruppen direkt ansprechen

Zusätzlich zur Verlinkung im Text empfehle ich eine direkte Ansprache im Anzeigentext. Seid ihr also ein Online-Shop, der Werbung für Laufschuhe macht, ist es sinnvoll die eigentliche Zielgruppe direkt im Text anzusprechen, zum Beispiel mit „Läufer aufgepasst!“ oder „An alle Läufer/innen da draußen!“. Somit fühlt sich eure Zielgruppe direkt angesprochen und die Interaktionsrate mit eurem Beitrag wird höher.

3. Bildinhalte auf die Zielgruppe anpassen

Bleiben wir bei dem Laufschuh-Beispiel. Wenn ihr Facebook Anzeigen für den Abverkauf von Laufschuhen schaltet, solltet ihr selbstverständlich nicht nur im Text, sondern auch in der Bildsprache auf das Produkt eingehen. Facebook-Nutzer lassen sich in erster Linie zuerst von Bildern ansprechen als von Texten. Nehmt also das Produkt mit in eure Bildsprache auf. Wenn ihr mehrere verschiedene Schuhe zur Auswahl habt, präsentiert sie als Collage, als Carousel oder aber auch als Slideshow. Stellt eure Vielfalt dar und überzeugt die Nutzer.

4. Vermeide zu viel Text auf Bildern

Ein Tipp, den wahrscheinlich die meisten von euch schon kennen: Facebook straft eure Bilder ab, wenn diese mehr als 20 % Text enthalten. Abstrafen heißt in diesem Fall, die Zahl der Reichweite wird stark eingeschränkt und ihr erreicht bei Weitem nicht so viele Nutzer, wie wenn euer Bild weniger als 20 % Text enthalten würde.

Facebook stellt zur Textüberprüfung ein kostenfreies Tool zur Verfügung. Hier könnt ihr ganz einfach das zu bewerbende Bild hochladen und auf Textanteile prüfen lassen. Hier geht’s zum Text Overlaytool von Facebook.

5. Anzeigenformate trennen

Theoretisch habt ihr die Möglichkeit, ein Bildformat auf Werbeanzeigenebene hochzuladen, welches dann individuell von Facebook auf die hinterlegten Placements angepasst wird. Gerade für das Story-Format sieht das aber oftmals nichts so vorteilhaft aus. Das Bild wird dann zentriert im Story-Format ausgespielt und darunter befindet sich der hinterlegte Text. Um diesem Problem aus dem Weg zu gehen, solltet ihr die Anzeigenformate voneinander trennen und das zu bewerbende Bild in verschiedenen Formaten hochladen. Entweder über die Anzeigenebene oder direkt unterschiedliche Anzeigengruppen mit verschiedenen Placements aufsetzen.

The following two tabs change content below.
Posted on
Posted in Facebook
💡Auf Social Media geht es um Interaktion. Manchmal sind Kommentare zu Posts aber nicht gewünscht. Wie ihr die Komme… https://t.co/O6k1gZy4Lt
#Facebook vs. #Apple geht in die nächste Runde. Ring frei. 😃 #socialmedia https://t.co/Hs3QG5lfxX
Planbare #Instagram-Stories? Es geschehen noch Zeichen und Wunder. 😃 #socialmedia https://t.co/TlQmIDAwh4
💡Ihr habt den Überblick bei Zugriffsrechten im #Facebook Businessmanager verloren? Kein Problem, unser neuster Blog… https://t.co/HgtomNtaA5
💡Habt ihr euch schon mit den Brand Safety-Einstellungen im #Facebook Werbeanzeigenmanager auseinandergesetzt? Alles… https://t.co/EpLWAPkU3n
Kein Hahn kräht mehr nach #Snapchat? Das stimmt so nicht ganz. 😃 #socialmedia https://t.co/u29ZRxjeTm
💡Stichwort: Bilder-SEO. Habt ihr euch damit schon intensiv auseinandergesetzt? Was gute Bilder-SEO funktioniert und… https://t.co/2n8KbqoMed
Entdeckt bei @Zielbar_DE: ein guter Leitfaden für gelungenes #Storytelling im #B2B-Bereich. #marketing https://t.co/te7Hf6fxSF
Es wurde wieder fleißig adaptiert.😃Mal sehen, was die #Facebook-eigene Version von #Clubhouse so zu bieten hat.… https://t.co/CGFa11tWqF
#Facebook zieht auf der eigenen Plattform nach und testet das Verbergen von Likes ähnlich wie bei #Instagram.… https://t.co/AqQd8gt6JS
#TikTok wird übersichtlicher und führt zur besseren Strukturierung der Inhalte die Möglichkeit der Playlists ein.… https://t.co/cXKDAqrZiS
Entdeckt bei @Zielbar_DE: #Twitter arbeitet an einer Gruppenfunktion. Ein spannender Ansatz, um sich besser zu vern… https://t.co/M2VvQQNzAC
Entdeckt bei @einfachDan. Ein spannender Test, fraglich ist jedoch, wie gut die Übersetzung im Endeffekt tatsächlic… https://t.co/e415C0HUDc
Gibt es bald ein schickes Outro für #Tiktok Videos? 🧐 https://t.co/54jFEwBUNe
💡Nutzt ihr Lead Ads auf #Facebook? Wenn nicht, dann werdet ihr auf unserem Blog fündig. Dort gibt's ein umfangreich… https://t.co/57TBX8cqPL
Wohin ist eigentlich der Hype um #Clubhouse verschwunden? 🤔#socialmedia https://t.co/2P5aipQmki
Spannende Erkenntnisse zum Nutzer:innenverhalten in #Google. #onlinemarketing https://t.co/wO3FSCui6M
Alles, was es zum Thema #CTA zu wissen gibt, erfahrt ihr kurz und knackig in diesem Artikel von @chimpify.… https://t.co/Li2G8NhZ3z
💡Du fragst dich jedes Mal aufs Neue, welche Bildgrößen du für #Instagram brauchst? Auf unserem Blog gibt's die Über… https://t.co/RejP1zgqFq
💡Responsive Displayanzeigen bei #GoogleAds auswerten? Mit dem Blogbeitrag von Sabrina kein Problem mehr. 👇https://t.co/u1LJDMvvLG