Vor- und Nachteile des Facebook Business Managers

Vor- und Nachteile des Facebook Business Managers

Mittlerweile ist bekannt: Der Facebook Business Manager wird ab dem 31.01.2015 für alle Unternehmen Pflicht (Update: Die Deadline für die Migration des Facebook Business Managers wurde auf den 16.02.2015 verschoben). Das heißt also, für alle, die bisher einen großen Bogen darum gemacht Facebook Business Manager Rollen verteilenhaben, sollten sich langsam aber sicher intensiv mit dem Facebook Business Manager beschäftigen. Nachdem wir euch im ersten Teil bereits erklärt haben wie man einen Facebook Business Manager erstellt wollen wir im zweiten Teil auf die „Vor- und Nachteile eines Facebook Business Managers“ etwas näher eingehen.

Vorteile

Grundsätzlich ist die Idee, die hinter dem Facebook Business Manager steckt eine sehr gute. Mehrere Facebook Seiten sowie Werbeanzeigen werden von einem zentralen Ort aus verwaltet. Wer also viele Facebook-Seiten verwaltet, bekommt mit dem Facebook Business Manager endlich Übersicht.

Ein weiterer Vorteil ist, dass man für das Unternehmen, die Seite und das Werbekonto verschiedene Rollen an verschiedene Personen vergeben kann:

  • Unternehmen: Bei der Verteilung in Bezug auf das Unternehmen geht es hauptsächlich um die Verwaltung der Unternehmenseinstellungen oder das Entfernen oder Hinzufügen von Personen. Hier kann zwischen zwei verschiedenen Rollen unterschieden werden: Administrator und Mitarbeiter.
  • Werbekonten: Im Bereich der Werbekonten geht es um die Verwaltung der Werbeanzeigen, Berichterstellung, Verwaltung von Ausgabenlimits und um das Zuweisen von Zahlungsmethoden. Hier wird unterteilt zwischen Administrator, Werbetreibender und Analyst.
  • Unternehmensseiten: In diese Gruppen fallen alle Nutzer die an einer oder mehreren Facebookseiten arbeiten. Hier wird unterschieden zwischen Seitenadministrator, Seiteneditor, Seitenmoderator, Werbetreibender der Seite und Analyst der Seite.

Ein weiterer Vorteil ist das Trennen zwischen Berufs- und Privatleben. Alle Neuigkeiten und Aktivitäten, die über betreute Unternehmensseiten auftauchen, werden nun ausschließlich über den Facebook Business Manager abgewickelt und erscheinen nicht mehr im eigenem privaten Account.

NachteileFacebook Business Manager Einstellungen

In vielerlei Hinsicht weißt der Facebook Business Manager ab und an kleinere Störungen auf. Mal gibt es keine Seiten zum Auswählen oder mal werden keine Seitenbeiträge angezeigt die man bewerben möchte. Somit ist das ganze Projekt Facebook Business Manager sehr fehleranfällig.

Nicht nur das man mit dem Facebook Business Manager Werbeanzeigen erstellen und Seiten damit verwalten kann, ist das Tool doch noch sehr vielseitig. Zusätzlich lassen sich Projekte erstellen oder mit mehreren Agenturen an Seiten und Kampagnen arbeiten. Viel heißt aber nicht gleichzeitig auch immer gut. Ab und an kann das auch zu mehr Verwirrung führen.

Ein großer Nachteil ist das verwalten der Seiten selber. Wie bereits in meinem ersten Artikel zur Erstellung eines Facebook Business Managers erwähnt, können Facebook-Seiten nach einmaligem hinzufügen zum Business Manager danach nicht wieder entfernt werden. Von da an muss die Seite ausschließlich über den Facebook Business Manager verwaltet werden.

Schlussendlich ist der Business Manager eine gute Sache und Facebook ist definitiv auf dem richtigen Weg um Werbetreibende auf Facebook zu unterstützen. Wenn es Anfang nächsten Jahres dann heißt, der Facebook Business Manager ist von nun an Pflicht für alle Unternehmen und Werbetreibende auf Facebook, hoffen wir das die kleineren sowie großen Fehler behoben wurden und der Facebook Business Manager sich fehlerfrei bedienen lässt.

The following two tabs change content below.
Wie bekommt man den begehrten blauen Haken auf #Instagram zur #Verifizierung? Hier ist eine Schritt-für-Schritt-Anl… https://t.co/TV9VyfgPeE
Ihr habt einen #Instagram Account erstellt, aber irgendwie kommt die Zahl der Abonnent:innen nicht in Schwung? Dann… https://t.co/C0ArNUEpud
8 Tipps für erfolgreiche #Instagram #Reels gibts hier📱: https://t.co/HfPkoDL0uL
Ein Vögelchen hat mir gezwitschert, dass sehr bald ein neuer Newsletter zum Thema Design und Grafik kommen wird. No… https://t.co/v7iCqHGOLA
Auf unserem Blog haben wir für euch ein paar #LinkedIn Features gesammelt, die ihr vielleicht (noch) nicht verwende… https://t.co/Fq0sKCC8EY
Worauf ihr achten solltet, wenn ihr als Copywriter:innen auf #socialmedia unterwegs seid, erfahrt ihr in unserem ne… https://t.co/lrBIsfGpIV
Dramatischer Himmel auf euren Bildern gewünscht? Mit der „Himmel-Austausch“ Funktion von #Photoshop kein Problem. W… https://t.co/c8OuJVCUuP
Auf unserem Blog gibt's wieder was Neues zu lesen. Diesmal zum 15. Geburtstag von #Google Trends. ⤵️ https://t.co/eWpEoRi7fF
Promotion leicht gemacht bei #TikTok. ☑️ Habt ihr das neue Feature schon entdeckt? #TikTokads https://t.co/nHIZynpZmd
Die Klickis verabschieden sich ins #Wochenende.🙌 https://t.co/GQXQv2iaf6
Heute wird wieder ein neuer #Artikel auf unserem #Blog #online kommen!🙌 Was wird wohl das Thema sein?👀
Wusstest du, dass du in #Story Ads bei #Instagram auch #Umfragen hinzufügen kannst? Wie du diese Funktion in deine… https://t.co/i1CEFYntrn
Spannendes Update bei #Instagram📱. Die 10k-Marke für Unternehmen scheint damit trotzdem nicht vom Tisch zu sein.😌 https://t.co/LhlsZOAB4A
Schon entdeckt? Auf #Canva und #Vimeo könnt ihr jetzt auch #TikTok-Videos erstellen. 🙌
Die Klickis wünschen euch ein erholsames #Wochenende! 😋
Den Post mit #Hashtags versehen oder doch lieber weglassen? Die #Caption kurz & knackig halten oder doch lieber etw… https://t.co/Fn2z2JvOaK
#Musik Streaming und #Podcasts sind auch weiter auf dem Vormarsch. Hier gibt's einen hilfreichen #Überblick über da… https://t.co/Tv83y7ewDq
#GutenMorgen.☕️😌