Google Ads

4 Tipps zur Dynamic Keyword Insertion bei Google Adwords

4 Tipps zur Dynamic Keyword Insertion bei Google Adwords

Die Dynamic Keyword Insertion ist eine sehr hilfreiche Funktion von Google Adwords, welche jedoch nicht allzu vielen Adwords Anfängern bekannt ist. Mit dieser Funktion können Sie Ihren Anzeigen variable Teile (oder Ersatzweise Platzhalter) zuweisen, die mit den Suchbegriffen des Google Nutzers gefüllt werden, der Ihre Anzeige zu Gesicht bekommt. Die Dynamic Keyword Insertion kann die CTR Ihrer Anzeigen deutlich erhöhen, schließlich sieht der Nutzer immer den Begriff gefettet in der Überschrift, den er auch gesucht hat.

Um die Keyword Insertion richtig zu verwenden, müssen Sie wie im folgenden Beispiel an der Stelle in Ihrer Anzeige, wo das Keyword erscheinen soll, den DKI Code inklusive Platzhalter (Alternativtext) einbauen. Dabei müssen Sie die üblichen Beschränkungen der Textlänge in Anzeigen beachten, in seltenen Fällen erlaubt Google bei der Keyword Insertion längere Texte (z.B. 28 Zeichen in der Überschrift). Wie im Bild gezeigt, kann die DKI an verschiedenen Stellen in den Anzeigen Text eingebaut werden. Sie sollte jedoch nicht übertrieben genutzt werden, sonst entstehen oft sinnfreie Anzeigen, welche den User nicht zum Klicken einladen.

Keyword Insertion Anzeigen

Tipps zum richtigen Einsatz der Dynamic Keyword Insertion

Leider kommt es immer wieder zu Fehlern beim Einsatz der Dynamic Keyword Insertion,  auch von Adwords Nutzern, die schon länger mit Google Adwords arbeiten. Um diesen Fehlern vorzubeugen haben wir 4 wichtige Tipps zusammen gestellt:

1.Der Code wird falsch eingegeben

Der richtige Code zur Keyword Insertion lautet: {Keyword:Platzhalter}. Oft passieren genau an dieser Stelle aber schon Fehler. Zum Beispiel ein falsch eingefügtes Leerzeichen: {Keyword : Platzhalter} Dann sehen die potentiellen Kunden eine kryptische Anzeigenüberschrift wie folgt:

2.Falschreibweisen vergessen

Um die Dynamic Keyword Insertion richtig zu nutzen, sollten Sie die entsprechenden Anzeigen nur mit einer gut recherchierten Keyword Liste kombinieren. Bei sehr großen, unübersichtlichen Keyword Listen oder vielen „weitgehenden“ Keywords sollten Sie die Anzeigen mit DKI besser in eine extra Anzeigengruppe verschieben. Ansonsten passiert es sehr schnell, dass ein Google Nutzer einen Begriff falsch schreibt oder sich vertippt, Ihre Anzeige wird dennoch geschaltet und wirkt aufgrund der Keyword Insertion schnell unseriös oder eher belustigend.

3.Weitgehend passende Suchbegriffe

Ein weiteres Problem bei weitgehend passend eingegebenen Keywords ist, dass mögliche Suchbegriffe nichts mit Ihrem Produkt/Ihrer Dienstleistung zu tun haben, Ihre Anzeigen aufgrund der Keyword Option dennoch gezeigt werden. Anstatt den User, durch eine genaue Beschreibung Ihres Webseiten Inhalts nun von einem Klick auf Ihre Anzeige abzubringen, löst die Keyword Insertion durch einen falschen Anzeigentext beim Google Nutzer das Gefühl aus, hier genau das zu finden, was er sucht. Er klickt auf Ihre Anzeige und wird sehr enttäuscht sein und möglicherweise nicht zu Ihrer Seite zurück kehren. Oder haben Sie schon einmal bei einem bekannten Bücherversand Mist bestellt?

4.Nur ein Wort Überschrift durch Keyword Insertion

Sieht meistens nicht besonders schön aus und lässt viel ungenutzten Platz in der Anzeige. Bei sehr vielen kurzen Keywords sollten Sie diese in eine extra Anzeigengruppe verschieben und hier neben dem Platzhalter ein zusätzliches Element an den DKI Code anhängen. Z.B. {Keyword:Schuhe} Shop. Sucht der Nutzer nach „Nike“ erscheint in seiner Anzeigen Überschrift nun „Nike Shop“.

The following two tabs change content below.

Klickkomplizen

Wir wünschen euch einen erholsamen Feiertag!😀 #ChristiHimmelfahrt #feiertag #relaxen https://t.co/IyqftRHIxJ
Was wäre Social Media ohne eine Community? Richtig: nicht existent.😄 Deshalb gibt's von uns Tipps & Tricks wie ihr… https://t.co/K6ZPEd1uf5
Facebook bekommt einen neuen Look! Das neue Facebook-Seitendesign könnt ihr euch jetzt schon in unserem neuesten Bl… https://t.co/ZYdSYxkDVL
💡Auf Social Media geht es um Interaktion. Manchmal sind Kommentare zu Posts aber nicht gewünscht. Wie ihr die Komme… https://t.co/O6k1gZy4Lt
#Facebook vs. #Apple geht in die nächste Runde. Ring frei. 😃 #socialmedia https://t.co/Hs3QG5lfxX
Planbare #Instagram-Stories? Es geschehen noch Zeichen und Wunder. 😃 #socialmedia https://t.co/TlQmIDAwh4
💡Ihr habt den Überblick bei Zugriffsrechten im #Facebook Businessmanager verloren? Kein Problem, unser neuster Blog… https://t.co/HgtomNtaA5
💡Habt ihr euch schon mit den Brand Safety-Einstellungen im #Facebook Werbeanzeigenmanager auseinandergesetzt? Alles… https://t.co/EpLWAPkU3n
Kein Hahn kräht mehr nach #Snapchat? Das stimmt so nicht ganz. 😃 #socialmedia https://t.co/u29ZRxjeTm
💡Stichwort: Bilder-SEO. Habt ihr euch damit schon intensiv auseinandergesetzt? Was gute Bilder-SEO funktioniert und… https://t.co/2n8KbqoMed
Entdeckt bei @Zielbar_DE: ein guter Leitfaden für gelungenes #Storytelling im #B2B-Bereich. #marketing https://t.co/te7Hf6fxSF
Es wurde wieder fleißig adaptiert.😃Mal sehen, was die #Facebook-eigene Version von #Clubhouse so zu bieten hat.… https://t.co/CGFa11tWqF
#Facebook zieht auf der eigenen Plattform nach und testet das Verbergen von Likes ähnlich wie bei #Instagram.… https://t.co/AqQd8gt6JS
#TikTok wird übersichtlicher und führt zur besseren Strukturierung der Inhalte die Möglichkeit der Playlists ein.… https://t.co/cXKDAqrZiS
Entdeckt bei @Zielbar_DE: #Twitter arbeitet an einer Gruppenfunktion. Ein spannender Ansatz, um sich besser zu vern… https://t.co/M2VvQQNzAC
Entdeckt bei @einfachDan. Ein spannender Test, fraglich ist jedoch, wie gut die Übersetzung im Endeffekt tatsächlic… https://t.co/e415C0HUDc
Gibt es bald ein schickes Outro für #Tiktok Videos? 🧐 https://t.co/54jFEwBUNe
💡Nutzt ihr Lead Ads auf #Facebook? Wenn nicht, dann werdet ihr auf unserem Blog fündig. Dort gibt's ein umfangreich… https://t.co/57TBX8cqPL
Wohin ist eigentlich der Hype um #Clubhouse verschwunden? 🤔#socialmedia https://t.co/2P5aipQmki
Spannende Erkenntnisse zum Nutzer:innenverhalten in #Google. #onlinemarketing https://t.co/wO3FSCui6M