Apps bewerben mit Google Adwords

Apps bewerben mit Google Adwords

Mobile Apps werden zunehmend beliebter und immer mehr Unternehmen erstellen eigene Apps für Ihre Kunden/Zielgruppen. Nun sollte die Zielgruppe möglichst auch von der Existenz der App erfahren. Hier lohnt es sich einen Blick auf die Werbung für Apps mittels Google Adwords zu werfen. Speziell für das bewerben von Apps bietet Google in den erweiterten Kampagnen das App-Anzeigenformat an.

How To: Apps mit Adwords bewerben

Um die App zu bewerben sollte zunächst eine spezielle Anzeige mit der Option „App/Anzeige für digitale Inhalte“ erstellt werden um sicher zu stellen, dass sie ausschließlich auf mobilen Endgeräten geschaltet wird. Hier gibt es verschiedene Möglichkeiten:

App-Promotion Anzeige: Diese Auswahl sollte getroffen werden. Hierbei wird das Symbol der App neben dem Anzeigentext platziert um die Downloads zu fördern.

TrueView In-Search-Anzeige: Dieses Format gilt für das Bewerben von YouTube Videos in der YouTube Suche. Spielt für unsere App also keine Rolle.

Die App Anzeige kann in einer beliebigen bereits bestehenden Anzeigengruppe im Search-Netzwerk laufen oder aber auch in einer gesonderten Kampagne ausgelagert werden (um z.B. spezielle Suchanfragen zum Thema „App“ zu hinterlegen).

Nach Auswahl des Anzeigenformats kann diese Anzeige mit einer speziellen URL im iTunes Store (oder AppID)  oder im Android Market verlinkt werden. Das App Bild wird automatisch geladen.

Google Tipp:

Der Android-Paketname kann ganz einfach bei Google Play ermittelt werden, indem Sie die App dort aufrufen. Der Paketname kann häufig aus der URL abgeleitet werden. Diese liegt in folgendem Format vor: https://play.google.com/store/apps/details?id=<package_name>. Die App-ID für eine iOS-App ist Teil der App-URL: http://itunes.apple.com/us/app/example-app-name/id#########.

Quelle: https://support.google.com/adwords/answer/2549053?hl=de

Zusätzlich kann nun der Anzeigentext verfasst werden. Hier kann z.B. auf den kostenlosen Download hingewiesen werden. An der Stelle, an der für gewöhnlich die Anzeige URL erscheint fügt Google nun den Text “Download von iTunes” bzw. “Android App herunterladen” ein um den Nutzer direkt auf die Seite der App zu führen. Dieser Text ist nicht anpassbar (z.B. ergänzt durch „kostenlos“). Bei Klick auf die Anzeige gelangt der Nutzer dann zur entsprechenden App-Detailseite, auf der die App heruntergeladen werden kann. Anzeigen für App-Werbung erscheinen nur auf den Geräten, auf denen die Apps installiert werden können. Google stellt automatisch sicher, dass Android-Apps nicht auf iPhones und iPhone-Apps nicht auf Android-Geräten beworben werden. Hierfür separate Kampagnen zu verwenden ist also nicht notwendig.

Conversion Tracking Apps

Laut Google muss zur Erfassung der Downloads einer iOS-App muss ein kleines SDK in die entsprechende App integriert werden. Außerdem ist ein kleines Code-Snippet in die Methode “didFinishLaunchingWithOptions” der App einzufügen. Über diesen Code wird das SDK aufgerufen. Der Code kann unter dem Reiter Conversions >> neue Conversion >> App-Download erstellt werden (ähnlich eines Tracking Pixels. Für Android Apps muss der Paketname der App in den neuen Converison Code integriert werden. Hier muss kein zusätzlicher Teil in die App integriert werden.

The following two tabs change content below.

Klickkomplizen

Something went wrong with the twitter request!