Google AdWords: Nahe Varianten bei genau passenden Suchbegriffen

Google AdWords: Nahe Varianten bei genau passenden Suchbegriffen

Für die Schaltung von Werbeanzeigen auf Google stehen verschiedene Keyword-Optionen zur Verfügung, mit deren Hilfe man die Ausrichtung der Anzeigen steuern kann.

Während die „weitestgehend passende“ Variante zu einer große Streuung der Anzeigen, häufig auch bei nicht passenden Suchanfragen, führt, war es die „genau passende“ Variante, bei der die Suchanfrage exakt mit dem hinterlegten Keyword übereinstimmen musste.

Daran hat Google AdWords in letzter Zeit ein bisschen geschraubt und die nahen Varianten bei genau passenden Suchbegriffen „eingeführt“.

Das ursprüngliche Prinzip: Genau passend bedeutet genau passend

Nach dem ursprünglichen Prinzip muss ein User auf Google exakt das Keyword eingeben, welches auch im Google AdWords Konto in eckigen Klammern hinterlegt ist, dass eine Anzeigenschaltung ausgelöst wird.

Sucht also jemand in der Suchmaschine nach Kalender Online drucken, muss im Konto exakt diese Kombination ohne Zusätze oder Abwandlungen im Konto hinterlegt sein – also [kalender online drucken]. Sucht allerdings jemand nach Kalender Online Druck, löst das zuvor genannte Keyword keine Anzeigenschaltung aus.

Das neue Prinzip: Genau passend bezieht auch nahe Varianten mit ein

Neuerdings können in der genau passenden Option auch nahe Varianten mit einbezogen werden. Das heißt, dass auch die Suche nach ähnlichen Begriffen, Falschschreibweisen, Singular- und Pluralformen oder Wörter mit dem selben Wortstamm eine Schaltung auslösen. Ist also das Keyword [kalender online drucken] hinterlegt, sind die Anzeigen auch bei der Suche nach Kalender Online Druck, Kalender Online Druckerie oder Kalender Online Digitaldruck zu sehen.

Das bedeutet, dass die hinterlegten Suchbegriffe in ihrer Reihenfolge nicht veränderbar sind und auch keine Wörter in der Suche hinzugefügt werden können. Jedoch werden für die einzelnen Wörter nahe Varianten mit einbezogen.

Die Einstellungen

In den Kampagnen-Einstellungen findet sich unter Erweiterte Einstellungen >> Keyword-Übereinstimmungstypen die Möglichkeit, zwischen dem ursprünglichen („Nahe Varianten nicht einschließen “) und dem neuen Prinzip („Auch Pluralformen, falsche Schreibweisen und andere nahe Varianten einschließen“) zu switchen.

Der Vorteil

Beim Hinterlegen von Keywords ist es schier unmöglich an alle Varianten, die Leute suchen könnten (vor allem Rechtschreibefehler) zu denken. In dem Fall werden bei der neuen Variante der nahen Varianten auch Suchanfragen in Betracht gezogen, die gar nicht im Konto hinterlegt sind. Die Anzahl der Impressionen und möglicherweise auch der Klicks steigt, der Suchanfragebericht ist vielfältiger und liefert neue Keyword-Ideen.

Der Nachteil

Die genaue Steuerung der Suchanfragen ist nicht mehr möglich. Speziell für Anzeigengruppen in denen man ausschließlich wenige genau passende Keywords nutzt, um auch die Anzeigen entsprechend passend zu formulieren, können nahe Varianten zu unpassenden Suchanfragen und einer dementsprechend schlechteren Klickrate führen.

Da die Einstellung, welches Prinzip genutzt werden soll, auf Kampagnen-Ebene vorgenommen wird, empfiehlt es sich alle Anzeigengruppen mit exakt passenden Varianten in eine Kampagne zusammen zu fügen und für diese die nahen Varianten auszuschließen.

The following two tabs change content below.

Sabrina

Hallo, ich bin Sabrina. Als Online Marketing Managerin beschäftige ich mich seit 2011 mit allem rund um Social Media, Google Ads und neue Trends aus dem Bereich Online Marketing.
Ein brandaktuelles Thema, das spaltet: #gendergerechteSprache. #Apple ist hier wieder Vorreiter und kündigt gendern… https://t.co/qO7uIoSRn0
Welche Möglichkeiten habe ich als #Unternehmen, auf #Snapchat zu werben und eine junge Zielgruppe zu erreichen?🤔In… https://t.co/ZG5yh9dnoo
Wie füge ich eine #Standorterweiterung bei #GoogleAds richtig ein? Wir haben eine kleine Anleitung für euch hier:😉 https://t.co/io4sZJdyzg
Wer ist schon bereit fürs #Wochenende? 😎☀️ https://t.co/aLw3kVlae6
Würdet ihr Geld für ein #Twitter Abo ausgeben?🤔 https://t.co/h8r0DrHc1K
Extrem hohe Klickraten auf eure #GoogleAds Anzeigen versprechen die neuen #Bilderweiterungen. Wir haben uns das mal… https://t.co/bvg3vCJ31M
#Haterkommentare auf #SocialMedia will niemand bekommen. Manchmal passiert es dann doch - aber wie sollte ich am be… https://t.co/TIZVilF4qy
Interessantes neues Feature!👀 https://t.co/AKuKQA57sn
Guten Morgen! Wer ist schon wach und produktiv unter euch?😄 https://t.co/hAE1or4C3l
Habt ihr schon mal einen unschönen Kommentar unter eurem Post bekommen? Wir haben 6 Tipps & Tricks für euch zusamme… https://t.co/wjma96E5ka
Weekend mode on! Wir verabschieden uns ins wohlverdiente #Wochenende.😊Seid ihr auch schon im #Feierabend?🤗 https://t.co/nyQ0SoPsDz
Der #Fachkräftemangel ist mittlerweile in unzähligen Branchen präsent.😐 Wie du trotz der schwierigen aktuellen Situ… https://t.co/UmNJj7Pbt1
Unsere liebe Tomke hat einen sehr interessanten Blogartikel geschrieben zum Thema "Wann soll ich auf Facebook/ Inst… https://t.co/iQPYIISBqT
Unser #LinkedIn Tipp: Teile und veröffentliche nicht einfach nur Beiträge, sondern fasse wichtige Punkte zusammen u… https://t.co/Zsxi1bgZjh
Datenschutz wird ein immer wichtigeres Thema: nachdem Apple vorgelegt hat, zieht jetzt auch Google nach. Dieser Asp… https://t.co/gKdD5L6RFx
Für die Grafiker:innen unter euch: schaut für Inspiration und Ideen doch gerne auf unserem letzten Blogartikel vorb… https://t.co/43OMa3RuCo
Wir wünschen euch einen erholsamen Feiertag!😀 #ChristiHimmelfahrt #feiertag #relaxen https://t.co/IyqftRHIxJ
Was wäre Social Media ohne eine Community? Richtig: nicht existent.😄 Deshalb gibt's von uns Tipps & Tricks wie ihr… https://t.co/K6ZPEd1uf5
Facebook bekommt einen neuen Look! Das neue Facebook-Seitendesign könnt ihr euch jetzt schon in unserem neuesten Bl… https://t.co/ZYdSYxkDVL
💡Auf Social Media geht es um Interaktion. Manchmal sind Kommentare zu Posts aber nicht gewünscht. Wie ihr die Komme… https://t.co/O6k1gZy4Lt