Google AdWords: Liste mit ausschließenden Keywords

Google AdWords: Liste mit ausschließenden Keywords

Für eine passende Auslieferung von Google AdWords Anzeigen ist es wichtig, auch ausschließende Keywords im Konto zu hinterlegen. Dies ist sowohl auf Anzeigengruppen- als auch auf Kampagnenebene möglich. Ausschließende Keywords verhindern unerwünschte Impressionen bei Suchanfragen, die nichts mit dem Angebot der Zielseite zu tun haben.

Ein Beispiel: Vertreibt ein Shop beispielsweise Schallplatten und hat in einer Anzeigengruppe Keywords, wie „schallplatte“ oder „schallplatten kaufen“ hinterlegt, möchte er jedoch nicht bei Suchanfragen, wie „schallplatte gebraucht“ oder „gebrauchte schallplatten kaufen“ gefunden werden. Daher sollten Keywords, wie „gebraucht“ oder „gebrauchte“ ausgeschlossen werden. Unpassende Suchanfragen gibt es viele. Meist verrät der Suchanfragebericht, welche das sind.

 

Erstellen von Listen mit ausschließenden Keywords

Um sich ausschließende Keywords gut zu strukturieren und diese immer wieder auf einfachem Wege für verschiedene Kampagnen anzuwenden, gibt es die Option, Listen mit ausschließenden Keywords anzulegen.

 

In der „Gemeinsam genutzten Bibliothek“ findet sich der Unterpunkt „Ausschließende Keywords für Kampagne“. Hier lassen sich ganz einfach verschiedene Listen angelegen. Die Liste kann dabei mit einem Namen und verschiedenen ausschließenden Keywords ausgestattet werden.

Befindet man sich dann in der entsprechenden Kampagne, in der die ausschließenden Keywords zum Tragen kommen sollen, gibt es unter „Hinzufügen“ direkt die Option, auf erstellte Listen zurückzugreifen und diese auf Kampagnenebene zu hinterlegen.

 

Wofür lohnen sich Listen mit Ausschlüssen?

Je nach Ausrichtung des Google AdWords Kontos und der entsprechenden Zielseite gibt es verschiedene Möglichkeiten für Listen mit ausschließenden Keywords.

Option 1: Gebraucht und Co.

Betreibt man einen Shop, der ausschließlich Neuware vertreibt, stößt man im Suchanfragebericht immer wieder auf Keywords, wie „second hand“ oder „gebraucht“ – Keywords, die man praktischerweise für jede Kampagne ausschließen sollte. So empfiehlt es sich, eine Liste mit eben solchen ausschließenden Keywords anzulegen.

Option 2: Marken

Das trifft ebenfalls wieder auf Shops zu. Suchen die potentiellen Kunden immer wieder nach Marken, die man selbst im Shop nicht anbietet, empfiehlt es sich vor allem bei einem kleinen Google AdWords Budget, die Marken auszuschließen. Auf diese Weise gelangen nur Leute mit einer passenden Suchanfrage in den Shop.

Option 3: Nicht zutreffend

Nicht zutreffende Begriffe lassen sich leider nicht pauschal beschreiben, aber jeder Manager eines Google AdWords Accounts wird genau wissen, welche das im individuellen Fall sind. Bin ich Energieversorger aber biete lediglich Erdgas an, sollte „strom“ in allen Abwandlungen ausgeschlossen werden. Verkaufe ich Kleidung nur für Herren, sollten Keywords, wie „damen“, „frauen“ oder „kinder“ als ausschließend gebucht werden. Dieses Prinzip lässt sich für viele Fälle weiter spinnen. Ich freue mich in den Kommentaren über weitere Vorschläge.

Option 4: Thema einer speziellen Kampagne

Sind die Keywords einer Kampagne relativ identisch mit denen einer anderen, kann man Überschneidungen vermeiden, indem man ebenfalls mit ausschließenden Keywords arbeitet. Auch hier können Listen hilfreich sein, indem man alle Keywords einer Kampagne als ausschließende Liste in einer anderen Kampagne hinterlegt.

The following two tabs change content below.

Sabrina

Hallo, ich bin Sabrina. Als Online Marketing Managerin beschäftige ich mich seit 2011 mit allem rund um Social Media, Google Ads und neue Trends aus dem Bereich Online Marketing.
Ihr habt einen #Instagram Account erstellt, aber irgendwie kommt die Zahl der Abonnent:innen nicht in Schwung? Dann… https://t.co/C0ArNUEpud
8 Tipps für erfolgreiche #Instagram #Reels gibts hier📱: https://t.co/HfPkoDL0uL
Ein Vögelchen hat mir gezwitschert, dass sehr bald ein neuer Newsletter zum Thema Design und Grafik kommen wird. No… https://t.co/v7iCqHGOLA
Auf unserem Blog haben wir für euch ein paar #LinkedIn Features gesammelt, die ihr vielleicht (noch) nicht verwende… https://t.co/Fq0sKCC8EY
Worauf ihr achten solltet, wenn ihr als Copywriter:innen auf #socialmedia unterwegs seid, erfahrt ihr in unserem ne… https://t.co/lrBIsfGpIV
Dramatischer Himmel auf euren Bildern gewünscht? Mit der „Himmel-Austausch“ Funktion von #Photoshop kein Problem. W… https://t.co/c8OuJVCUuP
Auf unserem Blog gibt's wieder was Neues zu lesen. Diesmal zum 15. Geburtstag von #Google Trends. ⤵️ https://t.co/eWpEoRi7fF
Promotion leicht gemacht bei #TikTok. ☑️ Habt ihr das neue Feature schon entdeckt? #TikTokads https://t.co/nHIZynpZmd
Die Klickis verabschieden sich ins #Wochenende.🙌 https://t.co/GQXQv2iaf6
Heute wird wieder ein neuer #Artikel auf unserem #Blog #online kommen!🙌 Was wird wohl das Thema sein?👀
Wusstest du, dass du in #Story Ads bei #Instagram auch #Umfragen hinzufügen kannst? Wie du diese Funktion in deine… https://t.co/i1CEFYntrn
Spannendes Update bei #Instagram📱. Die 10k-Marke für Unternehmen scheint damit trotzdem nicht vom Tisch zu sein.😌 https://t.co/LhlsZOAB4A
Schon entdeckt? Auf #Canva und #Vimeo könnt ihr jetzt auch #TikTok-Videos erstellen. 🙌
Die Klickis wünschen euch ein erholsames #Wochenende! 😋
Den Post mit #Hashtags versehen oder doch lieber weglassen? Die #Caption kurz & knackig halten oder doch lieber etw… https://t.co/Fn2z2JvOaK
#Musik Streaming und #Podcasts sind auch weiter auf dem Vormarsch. Hier gibt's einen hilfreichen #Überblick über da… https://t.co/Tv83y7ewDq
#GutenMorgen.☕️😌
Das Klickis Team wächst! Lea ist als Werkstudentin nun bei uns an Board und unterstützt uns im Online-Team.📱 Herzli… https://t.co/9J1fRR8DhR