Google Ads

Möglichkeiten der Ausrichtung Ihrer Google Adwords Konten

Möglichkeiten der Ausrichtung Ihrer Google Adwords Konten

Nicht nur für Adwords Anfänger ist es oft neu und interessant zu erfahren, welche verschiedenen Ausrichtungsmöglichkeiten ein Google Adwords Konto hat und vor allem, was man am Besten damit anfangen sollte. Zunächst finden Sie alle Möglichkeiten zur Einstellung Ihres Google Adwords Kontos unter dem Konto Navigationspunkt “Kampagnen” und dem Reiter “Einstellungen”. Kampagnennamen, Status, Budget, Start- und Enddatum einer Kampagne lassen sich hier festlegen, jedoch auch einige andere wichtige Einstellungen. Auf drei davon wollen wir in unserer Serie einmal genauer eingehen: Die Zielregionen, die zeitliche Ausrichtung, sowie die Spracheinstellungen.

Ausrichtung des Adwords Kontos nach Zielregionen


Neben der lokalen Ausrichtung der Google Adwords Anzeigen, können Sie diese natürlich auch auf geografische Regionen und verschiedene Länder ausrichten. Dies ist besonders für große Shops oder Firmen interessant, die Ihre Produkte/Dienstleistungen auch ins Ausland verkaufen bzw. für KMU, die Ihre Produkte z.B. nur in Norddeutschland anbieten. Die Ausrichtung nach Zielregionen bezeichnet Google in Ihrem Konto etwas irreführend als „Standorte“. Je kleiner Sie Ihre Zielregion wählen, desto weniger Besucher gelangen natürlich auch auf Ihre Webseite. Dennoch sind die wenigen Besucher dann oft relevanter, als diejenigen, denen Sie das Produkt sowieso nicht verkaufen, bzw. die nicht in Ihrem Einzugsgebiet leben.

Unter Standorte haben Sie die Möglichkeit, die Anzeigenschaltung auf Orte, Länder, Gebiete/Regionen (unter dem Reiter „Blättern“ – z.B. einzelne Bundesländer), Städte, einen geografischen Radius oder „Sets“ (voreingestellte Zielregionen – z.B. Kontinente) auszurichten.
Sie können also exakt steuern, in welchen Ländern, Städten oder Regionen sich Ihre Zielgruppe befinden muss, um Ihre Anzeige zu sehen. Dabei erfolgt die Bestimmung des Standortes des Users anhand seiner IP-Adresse.  Durch die Benutzerdefinierte Einstellung, kann man z.B. auch eine Stadt auswählen und einen zusätzlichen Umkreis von 100km als Zielregion definieren. Sollten Sie Ihre Zielregion nicht gleich finden, geben Sie Stadt, Land oder PLZ einfach im Reiter „Suchen“ ein.

Beispiel 1: Sie vermarkten Europaweit und in Chile Ihre Produkte. Also sollten Sie zum einen das Set „Europa“ und zum anderen das Land „Chile“ in Ihren Zielregionen haben. Ihre Anzeigen werden also allen Usern gezeigt, deren IP-Adresse einem europäischen Land oder Chile zugewiesen werden kann. Schließen Sie einzelne Länder in Europa aus, können Sie auch das Set „Europa“ anklicken, dann öffnen sich die dazugehörigen Länder und Sie können den Haken im entsprechenden Land entfernen.

Beispiel 2: Die lokale Ausrichtung der Adwords Anzeigen haben wir bereits in einem früheren Artikel erklärt>>

Tipp: Besonders verschiedene Länder als Zielregion sollten Sie, wenn möglich, in unterschiedlichen Kampagnen anlegen. So erhalten Sie bessere Daten zur Auswertung und können Ihre Kampagnen unterschiedlich optimieren bzw. auch verschieden budgetieren. Auch Ihre Anzeigentexte können auf z.B. regionale Besonderheiten im Sprachgebrauch hin optimiert werden. Zum Beispiel heißt eine „Jacke“ in Österreich meist „Tschopa“. Falls verschiedene Kampagnen keine Option sind, können Sie sich in den Adwords Berichten einen Bericht der “Geografischen Leistung” ziehen und vielleicht so einige Möglichkeiten der Optimierung am Konto nutzen.

Im nächsten Teil der Serie erfahren Sie mehr zu den Spracheinstellungen in Ihrem Google Adwords Konto!

The following two tabs change content below.

Klickkomplizen

#Facebook zieht auf der eigenen Plattform nach und testet das Verbergen von Likes ähnlich wie bei #Instagram.… https://t.co/AqQd8gt6JS
#TikTok wird übersichtlicher und führt zur besseren Strukturierung der Inhalte die Möglichkeit der Playlists ein.… https://t.co/cXKDAqrZiS
Entdeckt bei @Zielbar_DE: #Twitter arbeitet an einer Gruppenfunktion. Ein spannender Ansatz, um sich besser zu vern… https://t.co/M2VvQQNzAC
Entdeckt bei @einfachDan. Ein spannender Test, fraglich ist jedoch, wie gut die Übersetzung im Endeffekt tatsächlic… https://t.co/e415C0HUDc
Gibt es bald ein schickes Outro für #Tiktok Videos? 🧐 https://t.co/54jFEwBUNe
💡Nutzt ihr Lead Ads auf #Facebook? Wenn nicht, dann werdet ihr auf unserem Blog fündig. Dort gibt's ein umfangreich… https://t.co/57TBX8cqPL
Wohin ist eigentlich der Hype um #Clubhouse verschwunden? 🤔#socialmedia https://t.co/2P5aipQmki
Spannende Erkenntnisse zum Nutzer:innenverhalten in #Google. #onlinemarketing https://t.co/wO3FSCui6M
Alles, was es zum Thema #CTA zu wissen gibt, erfahrt ihr kurz und knackig in diesem Artikel von @chimpify.… https://t.co/Li2G8NhZ3z
💡Du fragst dich jedes Mal aufs Neue, welche Bildgrößen du für #Instagram brauchst? Auf unserem Blog gibt's die Über… https://t.co/RejP1zgqFq
💡Responsive Displayanzeigen bei #GoogleAds auswerten? Mit dem Blogbeitrag von Sabrina kein Problem mehr. 👇https://t.co/u1LJDMvvLG
📭 Postfächer auf - der neue #Klickkomplizen Newsletter steht in den Startlöchern!Du hast ihn noch nicht abonnier… https://t.co/719cAvKJ4w
Nach dem ersten Hype geht die Entwicklung von #Clubhouse weiter. Diese Features sind nun neu dazu gekommen.… https://t.co/LfDLy8IGcQ
Habt ihr schon die Labels in eurer App? #facebook #socialmedia https://t.co/qPwon1o4Yy
Einen guten Start in die neue Woche wünschen wir. Möge der Kaffee mit euch sein.😎 #klickkomplizen https://t.co/XVdwrun68J
Ein Blick in die Zukunft der digitalen Zusammenarbeit - durch die VR-Brille. Mit einem faszinierenden Werbevideo.… https://t.co/rb6noQLNEp
Das klingt doch nach einem netten Feature für #WhatsApp. #socialmedia https://t.co/JFAjLOv6KB
Immer wieder Neuerung bei #Twitter: diesmal im Bereich #Spaces und dem Vorplanen von Beiträgen. #socialmedia https://t.co/GxLvUSufGY
💡How to do #Instagram #Reels? Auf unserem Blog erfahrt ihr, was ein gutes Reel ausmacht und bekommt ein paar Tipps… https://t.co/mhInOmeUqs