Google Ads

Smarte Shopping-Kampagnen in Google Ads optimieren

Smarte Shopping-Kampagnen in Google Ads optimieren

Seit geraumer Zeit bietet Google Ads die Möglichkeit, smarte Shopping-Kampagnen zu schalten. Der Clou dahinter: die Anzeigen erscheinen nicht nur in der Google Suche, sondern zum Beispiel auch auf YouTube. Dabei werden dann nicht nur die klassisch Suchenden angesprochen, sondern auch Nutzer, die den eigenen Shop bereits besucht und sich verschiedenen Produkte angeschaut haben (heißt dynamisches Remarketing). Kombiniert wird das Ganze mit dem maschinellen Lernen durch Google. Das bedeutet, dass die Einstellungsmöglichkeiten für Werbetreibende recht gering sind und damit auch die Möglichkeiten der Optimierung. Trotzdem habe ich mir zu diesem Thema einmal Gedanken gemacht.

Performance der Produkte auswerten

Im Rahmen einer smarten Shopping-Kampagne hat man die Möglichkeit, Produktgruppen zu definieren, die für die Kampagne in Betracht gezogen werden sollen. Wie man es von einer klassischen Shopping-Kampagne kennt, stehen hierfür Attribute wie Artikel-ID, der Produkttyp, Marke u.a. zur Verfügung. Damit das System besser lernen kann, sollte die Auswahl nicht zu klein sein. Entscheidet man sich allerdings dazu, mehrere Marken zu einer smarten Shopping-Kampagne hinzuzufügen, können keine individuellen Gebote vergeben werden. Die Kampagne beruht allein auf der Angabe eines allumfassenden ROAS.

Demnach ist es umso wichtiger, nach einer gewissen Testphase, die Performance der hinterlegten Produkte auszuwerten. Dies ist über den Reiter „Produkte“ einfach möglich. Mithilfe individueller Spalten können die Performance ausgewertet und Rückschlüsse auf Conversions und Kosten pro Conversion gezogen werden. Zwar ist der direkte Ausschluss eines Produkts, im Falle einer schlechten Performance, in dieser Ansicht nicht möglich, doch kann das Produkt über die Produktgruppen-Einstellung individuell hinzugefügt und ausgeschlossen werden.

Einschätzung der Placements

Wie beschrieben, erscheinen die Anzeigen einer smarten Shopping-Kampagne nicht nur in der Google Suche. Umso spannender wäre es zu wissen, wo genau sie erscheinen und wie sie auf den einzelnen Placements performen. Der Reiter „Placements“ ist im Google Ads-Konto unter dem Kampagnentyp zwar bereits existent, doch erscheint dort lediglich die Möglichkeit, Ausschlüsse hinzuzufügen oder einzusehen.

Umso mehr habe ich mich gefreut, bei Bloofusion von der Möglichkeit zu lesen, die Placements doch einsehen zu können – und zwar über die vordefinierten Berichte (Display/Video > automatische Placements (Gruppe)). Je nach Performance der dort aufgeführten Webseiten, App oder auch YouTube-Kanäle können diese ggf. als Ausschlüsse hinterlegt werden. Zwar etwas umständlich, aber immerhin möglich.

Return-on-Ad-Spend anpassen?

Zeigt die smarte Shopping-Kampagne ein Ungleichgewicht zwischen Ausgaben und Einnahmen und ist demnach optimierungsbedürftig, besteht die Möglichkeit, den angegebenen ROAS zu hinterfragen, ob dieser vielleicht einfach zu hoch angesetzt ist. Denn dann ist es wahrscheinlich, dass Google den Zielvorgaben nicht entsprechen kann, aber trotzdem Budget investiert wird, um nach Möglichkeit Conversions zu erzielen.

Ein paar wenige Stellschrauben zur Optimierung einer smarten Google Shopping-Kampagne gibt es. An sich muss man aber tatsächlich vieles der Automatisierung durch Google überlassen. Die Meinungen über den noch recht neuen Shopping-Kampagnentyp gehen weit auseinander. Die einen sind noch recht skeptisch und scheuen die Umstellung darauf. Andere wiederum betreiben Shopping nur noch smart und stellen bereits den Nutzen einer Agentur infrage. Ich für mich bin noch etwas unentschlossen und bin nach einer anfänglichen Umstellungs-Euphorie auf smarte Kampagnen schon wieder etwas zurückgerudert, was einzelne E-Commerce-Kunden betrifft.

Man darf also gespannt sein, wie es mit den smarten Shopping-Kampagnen weitergeht und ob Google einem zukünftig noch mehr Einblick in die Performance bzw. Optionen zur Optimierung zur Verfügung stellt.

The following two tabs change content below.

Sabrina

Hallo, ich bin Sabrina. Als Online Marketing Managerin beschäftige ich mich seit 2011 mit allem rund um Social Media, Google Ads und neue Trends aus dem Bereich Online Marketing.
#TikTok wird übersichtlicher und führt zur besseren Strukturierung der Inhalte die Möglichkeit der Playlists ein.… https://t.co/cXKDAqrZiS
Entdeckt bei @Zielbar_DE: #Twitter arbeitet an einer Gruppenfunktion. Ein spannender Ansatz, um sich besser zu vern… https://t.co/M2VvQQNzAC
Entdeckt bei @einfachDan. Ein spannender Test, fraglich ist jedoch, wie gut die Übersetzung im Endeffekt tatsächlic… https://t.co/e415C0HUDc
Gibt es bald ein schickes Outro für #Tiktok Videos? 🧐 https://t.co/54jFEwBUNe
💡Nutzt ihr Lead Ads auf #Facebook? Wenn nicht, dann werdet ihr auf unserem Blog fündig. Dort gibt's ein umfangreich… https://t.co/57TBX8cqPL
Wohin ist eigentlich der Hype um #Clubhouse verschwunden? 🤔#socialmedia https://t.co/2P5aipQmki
Spannende Erkenntnisse zum Nutzer:innenverhalten in #Google. #onlinemarketing https://t.co/wO3FSCui6M
Alles, was es zum Thema #CTA zu wissen gibt, erfahrt ihr kurz und knackig in diesem Artikel von @chimpify.… https://t.co/Li2G8NhZ3z
💡Du fragst dich jedes Mal aufs Neue, welche Bildgrößen du für #Instagram brauchst? Auf unserem Blog gibt's die Über… https://t.co/RejP1zgqFq
💡Responsive Displayanzeigen bei #GoogleAds auswerten? Mit dem Blogbeitrag von Sabrina kein Problem mehr. 👇https://t.co/u1LJDMvvLG
📭 Postfächer auf - der neue #Klickkomplizen Newsletter steht in den Startlöchern!Du hast ihn noch nicht abonnier… https://t.co/719cAvKJ4w
Nach dem ersten Hype geht die Entwicklung von #Clubhouse weiter. Diese Features sind nun neu dazu gekommen.… https://t.co/LfDLy8IGcQ
Habt ihr schon die Labels in eurer App? #facebook #socialmedia https://t.co/qPwon1o4Yy
Einen guten Start in die neue Woche wünschen wir. Möge der Kaffee mit euch sein.😎 #klickkomplizen https://t.co/XVdwrun68J
Ein Blick in die Zukunft der digitalen Zusammenarbeit - durch die VR-Brille. Mit einem faszinierenden Werbevideo.… https://t.co/rb6noQLNEp
Das klingt doch nach einem netten Feature für #WhatsApp. #socialmedia https://t.co/JFAjLOv6KB
Immer wieder Neuerung bei #Twitter: diesmal im Bereich #Spaces und dem Vorplanen von Beiträgen. #socialmedia https://t.co/GxLvUSufGY
💡How to do #Instagram #Reels? Auf unserem Blog erfahrt ihr, was ein gutes Reel ausmacht und bekommt ein paar Tipps… https://t.co/mhInOmeUqs
Auf die Plätze, fertig, live! #Instagram veröffentlicht ein Live Room-Feature für 4 Creator. #socialmedia https://t.co/P6MdiQh9x0