Facebook

Spark AR Studio: Eigene Foto- und Videofilter für Instagram, Facebook & Co. erstellen

Spark AR Studio: Eigene Foto- und Videofilter für Instagram, Facebook & Co. erstellen

2019 war das Jahr der Instagram Storys, 2020 wird das Jahr der AR Filter. Und jeder der Instagram schon einmal benutzt hat, hat bestimmt auch schon einmal einen Face-Filter oder Effekt ausprobiert und gemerkt, wie viel Spaß sowas eigentlich machen kann.

Facebook und Instagram bieten nun schon seit einiger Zeit die Möglichkeit, eigene AR Filter zu erstellen und diese für die Story-Funktion verfügbar zu machen. Und da kommt nun die Spark AR Studio Software ins Spiel.

 

 

Was ist Spark-AR Studio?

Spark Ar Studio ist ein kostenloses Programm mit dem interaktive Agumented Reality Erlebnisse entwickelt werden können. Von Hundenasen, fliegende Herzen, Sonnenbrillen, Gesichts-Tattoos bis hin zu simpleren Farbfiltern ist der Kreativität freien Lauf gelassen. Ein bisschen wie Photoshop, nur eben für Augmented Reality.

 

Wie funktioniert und was kann Spark Ar Studio?

Wie auch in Photoshop, kann innerhalb des Programms in verschiedenen Ebenen 2D- oder 3D-Elemente überlagert werden. Hier für eignen sich Modelle, Texturen, Schriften, sowie auch Musik. Das Programm bietet zahlreiche Funktionen, was es deswegen auch unmöglich macht all diese aufzuzählen. Die Spark Ar Software funktioniert nicht nur ein bisschen wie Photoshop, Photoshop kann sogar auch zur Material-Erstellung der Spark Ar Studio Filter dienen. Sobald man dort eine beliebige Grafik angelegt hat, muss diese anschließend nur mit einem transparenten Hintergrund abgespeichert werden. Und schon kann die Grafik in der Spark Ar Software verwendet, ausgetestet und an einen gewünschten Effekt angepasst.

 

 

Ist der Filter dann erstmal erstellt, kann dieser Mithilfe von vorgefertigten Videomodellen auch schon sofort in Echtzeit getestet werden. Spark Ar Studio lässt sich zudem mit dem Smartphone verbinden, so kann man den AR-Effekt direkt mit dem eigenen Gerät testen.

Fertige Filter werden anschließend exportiert und danach direkt bei Facebook oder Instagram hochgeladen. Nach Upload lassen die Filter sich auch noch im sogenannten Spark AR Hub verwalten. Dort werden alle Effekte aufgelistet die hochgeladen wurden. Per Klick können hier die Effekte ganz einfach aktiviert, pausiert oder gelöscht werden. Außerdem hat man einen Einblick auf die einzelnen Nutzungsstatistiken.

Nach Upload findest du die Filter in deinem Account, wo sie dort für jeden frei zur Verfügung stehen. So kann der Filter nur mit einem Fingertipp beliebig oft genutzt, oder geteilt werden. Damit dein Filter auch von jedem gefunden werden kann, gibt es bei Spark Ar Hub die Möglichkeit sogenannte Keywords zu benennen. Somit kann der Filter auch ohne einen Besuch auf dein Unternehmen-Account, in der allgemeinen Filtergalerie mit dem richtigen Suchbegriff gefunden werden.

Warum sind AR-Filter sinnvoll?

Die AR Effekte machen nicht nur Spaß, sondern bieten auch ein großes Potenzial im Social-Media-Marketing jedes Unternehmens. Mit Spark Ar Studio, können Unternehmen eigene gebrandete Filter entwickeln und den User*innen über Facebook und Instagram zur Verfügung stellen. Das erhöht nicht nur den Wiedererkennungswert des Unternehmens, sondern erzeugt gleichzeitig auch einen Mehrwert für den User*innen.

 

Unsere aktuellen AR-Filter findest du zum Ausprobieren auf unseren Instagram Account.

Viel Spaß beim Ausprobieren!

 

 

_____________________________________

Du brauchst Unterstützung?
Du wünschst dir ein eigene AR-Filter für dein Unternehmen?

Nimm gerne Kontakt mit uns auf!

_____________________________________

 

 

The following two tabs change content below.

Katharina

Hallo, ich bin Katharina und unterstütze seit Anfang 2020 das Team der Klickkomplizen im Bereich Grafikdesign. Ich freue mich auf einen kreativen Austausch.
💡Google Ads Bilderweiterungen: Mit einer Bilderweiterung könnt ihr eure Suchanzeigen auf Mobilgeräten aufhübschen.… https://t.co/wu7YDoqO0R
Heute Morgen im Büro besprochen und jetzt auch bei @allfacebookde entdeckt: Weiter geht's mit dem Pushen von #Reelshttps://t.co/y9e2Y6b4o0
Neue Emojis in iOS 14.2: Was ist euer Favorit? 😎 https://t.co/x4hhO2EUUn
#Darkmode bei #GoogleMaps auf den ersten Android-Handys gesichtet. Habt ihr's auch schon entdeckt? 🧐 https://t.co/m8VGeYf0Ao
💡Google Ads Bilderweiterungen: Mit einer Bilderweiterung könnt ihr eure Suchanzeigen auf Mobilgeräten aufhübschen.… https://t.co/EUnbi3kV1g
Heute Morgen auch schon entdeckt. #CreatorStudiodown https://t.co/GY6apYY2wf https://t.co/GSQvOHWLlx
Hier bleibt Twitter heute stumm. Es ist Zeit für den alljährlichen "Wandertag" aka Klickis-Tag. Lasst Twitter ganz,… https://t.co/6tUdzuSEJC
Hier bleibt Twitter heute stumm. Es ist Zeit für den alljährlichen "Wandertag" aka Klickis-Tag. Lasst Twitter ganz,… https://t.co/kHKZlY89mB
Hier bleibt Twitter heute stumm. Es ist Zeit für den alljährlichen "Wandertag" aka Klickis-Tag. Lasst Twitter ganz,… https://t.co/YkAJ7uO6do
Hier bleibt Twitter heute stumm. Es ist Zeit für den alljährlichen "Wandertag" aka Klickis-Tag. Lasst Twitter ganz,… https://t.co/XqiWzvt4Q6
Der @googlewatchblog hat darauf aufmerksam gemacht: Herzlichen Glückwunsch an die #Google Bildersuche und das berüh… https://t.co/dqzhIlbAxO
💡Agiles Arbeiten ist in aller Munde und geht auch nicht spurlos an den Klickkomplizen vorbei. Wie wir von der Theor… https://t.co/FDX6kZdc3W
Bunte Illustrationen, ungebleichtes Papier: Der #Whopper im Gewand der Nachhaltigkeit. 🤔 https://t.co/oyymTFyNPw
Neues zum Freitag: #LinkedIn rollt sein Story-Feature für alle User*innen aus. #socialmedia https://t.co/4qLQYBNY1u
💡Agiles Arbeiten ist in aller Munde und geht auch nicht spurlos an den Klickkomplizen vorbei. Wie wir von der Theor… https://t.co/NDOkfbymzs
💡Agiles Arbeiten ist in aller Munde und geht auch nicht spurlos an den Klickkomplizen vorbei. Wie wir von der Theor… https://t.co/aJGjVgWn2B
Ein Gute-Laune-Booster zum Vizefreitag? Bitteschön: https://t.co/U37fIROR4Q Was ist euer Favorit? #funnyanimals https://t.co/PuIDTD1olq
💡Agiles Arbeiten ist in aller Munde und geht auch nicht spurlos an den Klickkomplizen vorbei. Wie wir von der Theor… https://t.co/BKDHAdACrc