Online Marketing

Twitter – Der erste Kontakt

Twitter – Der erste Kontakt

„Twitter ist ein Microblog. Man hat 140 Zeichen zur Verfügung, mit denen man sich einer gewissen Gruppe von Interessierten mitteilen kann.“ So ähnlich hab ich das einmal für eine meiner Seminararbeiten ausgearbeitet. Wirklich befasst habe ich mich mit dem Thema Twitter jedoch immer nur halbherzig. Viel zu verwirrend erschien mir die Mischung aus „Following“, „Followers“ und was es da nicht noch alles gibt. Freunde von mir hatten da von vornherein größeres Interesse – diese verknüpften sogar ihre Facebook-Seite mit Twitter. So konnte ich auch immer schön auf Facebook lesen, wenn sie wieder etwas „getwittert“ hatten. Die so veröffentlichten Tweets (meist verziert mit Sonderzeichen wie # und @) konnte ich dann also auch mitverfolgen, obwohl ich gar nicht bei Twitter angemeldet war.

Interessiert hat es mich schon, was da so passiert – also habe ich auch öfters über die Schulter geschaut, wenn Freunde ihren Twitter-Account hegten und pflegten. Doch auch so wollte der Funke nicht richtig überspringen… Viele Fragen waren offen. Wie kann man Twitter einsetzen? Gibt es auch Rückmeldungen für veröffentlichte Beiträge usw. Fragen über Fragen, die vor kurzem endlich beantwortet wurden – im Rahmen meines Praktikums im Online Marketing ist es ja unvermeidlich, mich auch mit dieser Materie zu beschäftigen!

Following? Follower? Ob ich dem jetzt endlich folgen kann?

Mittlerweile weiß ich, was „Following“ und „Followers“ bedeutet. So heißt „Following“ jetzt ja schon einfacherweise „Folge ich“ – da kann man sich schon mehr darunter vorstellen. Ich weiß nun auch, dass die beiden Gruppen nicht übereinstimmen müssen, man also auch mehr Followers haben kann als Personen oder Unternehmen, denen man folgt.  Außerdem habe ich erfahren, dass es besser ist, eine qualitativ hochwertige Hörerschaft zu haben, als eine große Anzahl von „Followern“. Schließlich gibt es ja auch noch Spam-Accounts, sogenannte Bots, die ihren Weg in die Follower-Liste finden können – diese erhöhen lediglich die Zahl, aber nicht die Loyalität der eigenen Follower. Auch die Bedeutung der Sonderzeichen ist mir jetzt klar. Ein Hashtag (#) wird verwendet, um ein spezielles Thema zu markieren und das @-Zeichen bietet die Möglichkeit, andere Twitter-User direkt anzusprechen.

Ich weiß jetzt auch, wie man auch bei Twitter Wertschätzung erhalten kann – „Retweet“ heißt das Zauberwort. Wenn man einen Tweet wiederholen möchte, kann man einfach auf den „Retweeten“-Button klicken. So wird gekennzeichnet, dass es sich um einen Twitter-Beitrag von jemand anderem handelt. Das Prinzip ist somit das gleiche wie die „Teilen“-Funktion auf Facebook.

Aber Twitter dient nicht nur der Selbstdarstellung – man kann sich auch sehr gut Anregungen zu neuen Themen holen. Außerdem ist die Aktualität der Informationen oft sehr verblüffend, so habe ich erfahren, dass manche Neuigkeiten, bevor sie überhaupt offiziell in den Nachrichten veröffenlicht werden, schon auf Twitter zu lesen sind! Das war mir bisher nicht so bewusst! Programme wie beispielsweise Tweet-Deck können hier helfen, die Übersicht über das Geschehen zu behalten.

Zwitscher, zwitscher…

Meine Berührungsängste mit Twitter sind jetzt jedenfalls nicht mehr vorhanden. Die Grundlagen sind geschaffen! Es lohnt sich also, über seinen Schatten zu springen und Twitter eine Chance zu geben!

The following two tabs change content below.

Klickkomplizen

💡Stichwort: Bilder-SEO. Habt ihr euch damit schon intensiv auseinandergesetzt? Was gute Bilder-SEO funktioniert und… https://t.co/2n8KbqoMed
Entdeckt bei @Zielbar_DE: ein guter Leitfaden für gelungenes #Storytelling im #B2B-Bereich. #marketing https://t.co/te7Hf6fxSF
Es wurde wieder fleißig adaptiert.😃Mal sehen, was die #Facebook-eigene Version von #Clubhouse so zu bieten hat.… https://t.co/CGFa11tWqF
#Facebook zieht auf der eigenen Plattform nach und testet das Verbergen von Likes ähnlich wie bei #Instagram.… https://t.co/AqQd8gt6JS
#TikTok wird übersichtlicher und führt zur besseren Strukturierung der Inhalte die Möglichkeit der Playlists ein.… https://t.co/cXKDAqrZiS
Entdeckt bei @Zielbar_DE: #Twitter arbeitet an einer Gruppenfunktion. Ein spannender Ansatz, um sich besser zu vern… https://t.co/M2VvQQNzAC
Entdeckt bei @einfachDan. Ein spannender Test, fraglich ist jedoch, wie gut die Übersetzung im Endeffekt tatsächlic… https://t.co/e415C0HUDc
Gibt es bald ein schickes Outro für #Tiktok Videos? 🧐 https://t.co/54jFEwBUNe
💡Nutzt ihr Lead Ads auf #Facebook? Wenn nicht, dann werdet ihr auf unserem Blog fündig. Dort gibt's ein umfangreich… https://t.co/57TBX8cqPL
Wohin ist eigentlich der Hype um #Clubhouse verschwunden? 🤔#socialmedia https://t.co/2P5aipQmki
Spannende Erkenntnisse zum Nutzer:innenverhalten in #Google. #onlinemarketing https://t.co/wO3FSCui6M
Alles, was es zum Thema #CTA zu wissen gibt, erfahrt ihr kurz und knackig in diesem Artikel von @chimpify.… https://t.co/Li2G8NhZ3z
💡Du fragst dich jedes Mal aufs Neue, welche Bildgrößen du für #Instagram brauchst? Auf unserem Blog gibt's die Über… https://t.co/RejP1zgqFq
💡Responsive Displayanzeigen bei #GoogleAds auswerten? Mit dem Blogbeitrag von Sabrina kein Problem mehr. 👇https://t.co/u1LJDMvvLG
📭 Postfächer auf - der neue #Klickkomplizen Newsletter steht in den Startlöchern!Du hast ihn noch nicht abonnier… https://t.co/719cAvKJ4w
Nach dem ersten Hype geht die Entwicklung von #Clubhouse weiter. Diese Features sind nun neu dazu gekommen.… https://t.co/LfDLy8IGcQ
Habt ihr schon die Labels in eurer App? #facebook #socialmedia https://t.co/qPwon1o4Yy
Einen guten Start in die neue Woche wünschen wir. Möge der Kaffee mit euch sein.😎 #klickkomplizen https://t.co/XVdwrun68J
Ein Blick in die Zukunft der digitalen Zusammenarbeit - durch die VR-Brille. Mit einem faszinierenden Werbevideo.… https://t.co/rb6noQLNEp