Allgemein

Google Ads Conversion Tracking überprüfen

Google Ads Conversion Tracking überprüfen

Oftmals verbauen wir als Ads Manager das Google Ads Tracking nicht selbst, sondern geben den Tracking Code an den entsprechenden Webmaster weiter. Ist das Google Ads Tracking dann einmal eingebaut, empfiehlt es sich demnach, noch mal einen prüfenden Blick darauf zuwerfen, ob Verkäufe oder Anfragen richtig im Google Ads Konto erfasst werden.

Wie ihr das Google Ads Tracking richtig aufsetzt und auf eurer Webseite einrichtet, hat euch Sabrina bereits in einem früheren Blogartikel erklärt. 

Google Ads Tracking im Konto überprüfen

Über den Werkzeugschlüssel rechts oben in der Kontooberfläche, Messung und Conversion, gelangt ihr zur Übersicht aller hinterlegten Konto-Conversions. In dieser Tabelle, in der Spalte „Status“, könnt ihr nun sehen, welchen Status das zu überprüfende Tracking hat:

  • Nicht überprüft: Der Einbau des Trackings wurde von Google selbst noch nicht überprüft, dass kann durchaus einige Stunden dauern. Sollte sich der Status jedoch nach 24 h nicht geändert haben, solltet ihr die zweite Testvariante weiter unten durchführen.
  • Keine kürzlich erfassten Conversions: Das Tracking wurde von Google überprüft und gesehen, allerdings wurden in den letzten 7 Tagen keine Conversions erfasst. Das liegt entweder daran, dass die Nutzer keinen Kauf oder Lead abschließen können oder tatsächlich keine Verkäufe oder Leads generiert wurden. Trotzdem empfiehlt es sich, den Checkout bis zur Conversion selbstständig einmal zu überprüfen.
  • Conversion werden erfasst: In den letzten 7 Tagen wurden Conversions auf der Webseite erfasst.
  • Tag inaktiv: Das ist ein Hinweis darauf, dass das Tracking definitiv falsch verbaut ist und es sollte eine separate Überprüfung stattfinden.

 

Google Ads Tracking über die Webseite überprüfen

Ein wichtiges Browser Add On, welches jeder Google Ads Manager in seinem Chrome Browser haben sollte, ist der Google Tag Assistant. Damit kann überprüft werden, welches Google Tag auf welcher Unterseite richtig oder falsch verbaut ist. Theoretisch könnt ihr nur dieses Add On für einen Google Ads Tracking Test über die Webseite verwenden, wir empfehlen aber immer, den direkten Weg über eine Anzeige zu gehen, damit die Conversion letztendlich auch im Konto erscheint.

Wichtig dabei ist selbstverständlich der direkte Klick auf die Anzeige. Sucht euch dazu am besten ein kostengünstiges Keyword aus einer Brand Kampagne zum Beispiel. Ihr gebt also das ausgewählte Keyword in die Suchleiste bei Google ein und sucht euch eure eigene Anzeige. Vor dem Klick auf die Anzeige aktiviert ihr den Google Tag Assistant, indem ihr auf Record klickt. Hier ist der Vorteil, das Add On zeichnet jeden einzelnen Klickpfad bis hin zur Conversion auf. Später könnt ihr also eins zu eins nachvollziehen, wo geklickt wurde, wo eventuelle Fehler aufgetaucht sind, und könnt euch den Report sogar als PDF speichern und an den Webmaster schicken.

Habt ihr auf die Anzeige geklickt, geht ihr auf der Webseite den entsprechenden Weg, um die gewünschte Conversion auszulösen. Entweder füllt ihr ein Formular aus oder kauft ein Produkt im Online-Shop. Seid ihr auf der finalen Seite angelangt, auf welcher der zu überprüfende Tracking-Tag eingebaut ist, zum Beispiel einer „Dankeschön-Seite“, habt ihr nun zwei Möglichkeiten, den Tag zu überprüfen.

Zum einen seht ihr im Google Tag Assistant die eingebauten Tags aufgelistet. An dieser Stelle sollte das Google Ads Conversion Tracking nun grün oder blau angezeigt werden.
Zum anderen könnt ihr über einen rechten Mausklick euch den Seitenquelltext der entsprechenden Seite aufrufen und über die Suchfunktion, den Tag ausfindig machen. Diesen könnt ihr dann mit dem im Google Ads Konto abgleichen und überprüfen, ob er mit dem entsprechenden Ereignis-Tag an der richtigen Stelle im Head oder Body der Webseite verbaut wurde.
Zum Schluss solltet ihr nun im Google Ads Konto schauen, ob eure Testconversion für das aufgerufene Keyword, mit den entsprechenden Daten (Warenkorbwert) erfasst wurde. Auch hier der Hinweis, die Conversion kann bis zu 24 h zeitverzögert im Konto auftauchen.

Sind all diese Schritte erfüllt und es konnten keine Fehler festgestellt werden, könnt ihr euch sicher sein, euer Tracking ist richtig verbaut.

 

The following two tabs change content below.
💡Stichwort: Bilder-SEO. Habt ihr euch damit schon intensiv auseinandergesetzt? Was gute Bilder-SEO funktioniert und… https://t.co/2n8KbqoMed
Entdeckt bei @Zielbar_DE: ein guter Leitfaden für gelungenes #Storytelling im #B2B-Bereich. #marketing https://t.co/te7Hf6fxSF
Es wurde wieder fleißig adaptiert.😃Mal sehen, was die #Facebook-eigene Version von #Clubhouse so zu bieten hat.… https://t.co/CGFa11tWqF
#Facebook zieht auf der eigenen Plattform nach und testet das Verbergen von Likes ähnlich wie bei #Instagram.… https://t.co/AqQd8gt6JS
#TikTok wird übersichtlicher und führt zur besseren Strukturierung der Inhalte die Möglichkeit der Playlists ein.… https://t.co/cXKDAqrZiS
Entdeckt bei @Zielbar_DE: #Twitter arbeitet an einer Gruppenfunktion. Ein spannender Ansatz, um sich besser zu vern… https://t.co/M2VvQQNzAC
Entdeckt bei @einfachDan. Ein spannender Test, fraglich ist jedoch, wie gut die Übersetzung im Endeffekt tatsächlic… https://t.co/e415C0HUDc
Gibt es bald ein schickes Outro für #Tiktok Videos? 🧐 https://t.co/54jFEwBUNe
💡Nutzt ihr Lead Ads auf #Facebook? Wenn nicht, dann werdet ihr auf unserem Blog fündig. Dort gibt's ein umfangreich… https://t.co/57TBX8cqPL
Wohin ist eigentlich der Hype um #Clubhouse verschwunden? 🤔#socialmedia https://t.co/2P5aipQmki
Spannende Erkenntnisse zum Nutzer:innenverhalten in #Google. #onlinemarketing https://t.co/wO3FSCui6M
Alles, was es zum Thema #CTA zu wissen gibt, erfahrt ihr kurz und knackig in diesem Artikel von @chimpify.… https://t.co/Li2G8NhZ3z
💡Du fragst dich jedes Mal aufs Neue, welche Bildgrößen du für #Instagram brauchst? Auf unserem Blog gibt's die Über… https://t.co/RejP1zgqFq
💡Responsive Displayanzeigen bei #GoogleAds auswerten? Mit dem Blogbeitrag von Sabrina kein Problem mehr. 👇https://t.co/u1LJDMvvLG
📭 Postfächer auf - der neue #Klickkomplizen Newsletter steht in den Startlöchern!Du hast ihn noch nicht abonnier… https://t.co/719cAvKJ4w
Nach dem ersten Hype geht die Entwicklung von #Clubhouse weiter. Diese Features sind nun neu dazu gekommen.… https://t.co/LfDLy8IGcQ
Habt ihr schon die Labels in eurer App? #facebook #socialmedia https://t.co/qPwon1o4Yy
Einen guten Start in die neue Woche wünschen wir. Möge der Kaffee mit euch sein.😎 #klickkomplizen https://t.co/XVdwrun68J
Ein Blick in die Zukunft der digitalen Zusammenarbeit - durch die VR-Brille. Mit einem faszinierenden Werbevideo.… https://t.co/rb6noQLNEp