Facebook Werbeanzeigen Conversion Tracking

Facebook Werbeanzeigen Conversion Tracking

Conversion Tracking bei Facebook Werbeanzeigen

Facebook Werbeanzeigen sind in aller Munde. Vom Aufbau her ähneln sie sehr den Google Adwords Werbeanzeigen, jedoch kann man zusätzlich zum Text auch ein Aussagekräftiges Bild integrieren. Die Zielgruppen können genau festgelegt werden, zum Beispiel könnten Anzeigen für ein Schuhkaufhaus nur Frauen zwischen 20-45 gezeigt werden. Pro Zielgruppe gibt es eine Werbeanzeige, für welche man ein Tagesbudget und einen maximalen CPC festlegen muss. Auch hier gleichen sich die beiden Werbeformen von Google und Facebook. Allerdings ist die Performance der Anzeigen noch umstritten, für einige Produkte funktionieren die Anzeigen recht gut, bei anderen ist ein Branding Effekt zu erkennen und wieder andere Produkte profitieren leider nicht von den Facebook Werbeanzeigen.
Bei unsere Kunden war eins klar zu erkennen: Die Klickraten sind sehr gering, die Klickpreise jedoch ziemlich hoch. Und die Conversions liegen eher auf dem Niveau einer Anzeige im Google Content Netzwerk. Man sollte sich also ziemlich gut überlegen, ob die Facebook Werbeanzeigen einen Test wert sind. Um letztendlich aber überprüfen zu können, ob die Facebook Ads einen Mehrwert für Ihr Unternehmen bieten, sollten Sie unbedingt das Facebook Conversion Tracking (Facebook Werbeanzeigen Nachverfolgung) einbauen.  Das Conversion Tracking erlaubt die Aktionen (z.B. Anmeldung, Verkauf) der User auf der eigenen Webseite zu verfolgen, nachdem diese eine Facebook Anzeige gesehen oder geklickt haben. Es ähnelt dem Google Adwords Conversion Tracking, mit dem Unterschied, dass die Höhe der Warenkörbe nicht mit übergeben wird.

Erstellen Facebook Werbeanzeigen Conversion Tracking

Es können mehrere Tracking Codes erstellt und auf der Webseite eingebunden werden. Auch das Erstellen eines Tracking Codes und der Einbau gleicht dem des Konkurrenten Google. Zunächst erstellen Sie einen Tracking Code. Hierfür müssen Sie sich in Ihrem Facebook Konto anmelden, unter dem Punkt Werbeanzeigen finden Sie dann auch den Unterpunkt Tracking. Ihr Tracking Code bekommt einen Namen (z.B. Verkauf), eine Kategorie und ihm kann zusätzlich (optional) ein Wert zugeordnet (zum Beispiel ein interner Wert für einen Neukunden)werden:

Quelle: Facebook.com

Einbinden Facebook Werbeanzeigen Conversion Tracking

Nachdem Sie den Tracking Code erhalten haben, wird dieser kopiert und in den Quelltext Ihrer Webseite eingebaut. Dabei gibt es verschiedene Möglichkeiten:
Sie können Page Views tracken (Code auf jede Seite einbinden) oder
Verkäufe, Anmeldungen oder Downloads tracken (Code auf die Seite der Bestellbestätigung bzw. Dankeschön Seite einbinden). Um zu überprüfen, ob der Code richtig eingebunden ist, gehen Sie zurück zu Ihrer Facebook Seite. Unter Conversion Tracking Status finden Sie ein grünes Häkchen.

Quelle: facebook.com

Auswertung Conversion Tracking Reports

Um Ihre Conversions auszulesen, können Sie einen Conversin Tracking Report erstellen. Dabei können die Conversions in der Zeit bis zu 24h verzögert sein. Im Report können Sie den Zeitraum einer Conversion einsehen (wann) und die Zeit zwischen Klick/Impression und Conversion, sowie die Art der Conversion. Hierbei wird Post Impression (Facebook Werbeanzeige gesehen aber nicht geklickt) und Post Click (Werbeanzeige angeklickt) unterschieden:

Quelle: facebook.com

Hier gehts zum Conversion Tracking Guide von Facebook: http://ads.ak.facebook.com/ads/FacebookAds/ConversionTrackingGuide.pdf

The following two tabs change content below.

Klickkomplizen