Allgemein

Mit Usability & Kundenorientierung die Conversion-Rate verbessern

Mit Usability & Kundenorientierung die Conversion-Rate verbessern

Google_adwordsManchmal macht ein kleines Detail den Unterschied – und die Conversions trudeln nur so ins Haus: Lässt man mehrere Anzeigen in einem Google Adwords-Konto nebeneinander laufen, fällt einem auf, dass bisweilen extrem große Unterschiede in der Performance einzelner Anzeigen zu verzeichnen sind. Dem können differierende Ursachen zu Grunde liegen, die in diesem Artikel genauer betrachtet werden sollen.

A/B-Tests für Anzeigen

Es wird immer wieder empfohlen, mehrere Anzeigen in einer Anzeigengruppe zu schalten und diese in Hinsicht auf Anzeigentext, Haupt-Keyword, Linktext und Ziel-URL variierend zu testen. Nach einiger Zeit können so weniger gut convergierende Anziegen geändert und optimiert werden.  Mit einem A/B-Test, in welchem jeweils nur ein Detail abgewandelt wird und die Anzeigen an sich gleich angelegt sind, lassen sich Stärken und Schwächen besonders gut herauskristallisieren. Geraten wird, diesen Test für einen Zeitraum von 2 -4 Wochen laufen zu lassen, um Ergebnisse zu erzielen, die eine genauere Orientierung geben können.beamer leihen

 

Wie in dem oben zu sehenden Beispiel kommt es manchmal vor, dass eine Anzeige besonders häufig angeklickt wird, doch im Gegensatz zu anderen Anzeigen keine oder weniger Conversions generiert. Grund hierfür kann zum einen sein, dass die Kunden bevorzugt anrufen, statt den Kauf online zu tätigen. Zum anderen kann der Anzeigentext verschieden wirken. An dieser Stelle sollte man die Anzeige aufmerksam betrachten und überlegen, ob diese unter Umständen zu allgemein oder zu speziell formuliert ist bzw. eine falsche Zielgruppe anspricht.

Zielseite optimieren

Doch nicht nur der Anzeigentext, auch die Landing-Page muss optimiert werden, um höhere Conversions zu erzielen. Hier spielen selbstverständlich Überschriften, Texte und Design der Landingpage eine Rolle. Von dem allgemeinen Aufbau über den Inhalt bis zu jedem Detail wie dem Design von Buttons sollte die Seite kundenorientiert, einfach zu verstehen und bedienen sein. Nicht nur hat sich das gesuchte Produkt wiederzufinden statt in einer großen Übersichtsseite unterzugehen, es sollte auch so umfangreich erklärt und deutlich sichtbar ausgepreist werden, dass keine Fragen offen bleiben. Aber Vorsicht: Zu viel Beschreibungstext frustriert den User!

In einer aktuellen Studie des Baymard Institute zu Fragen der Usability wurden einige weitere Knackpunkte aufgedeckt, die den wichtigen Unterschied ausmachen, wenn der Kunde sich im nächsten Schritt zu einem Kauf entscheidet:

  • Unnötige Abfragen in Formularen

Ein häufiger Grund zum Abbruch eines Einkaufs sind Abfragen zu Informationen, die sehr persönlich und wenig relevant für einen Kauf sind – zum Beispiel die Telefonnummer. Wenn diese abgefragt wird, sollte unbedingt erläutert werden, zu welchem Zweck sie dient. Wird die Nummer verwendet, um bei Lieferproblemen schnell und einfach mit dem Kunden Kontakt aufzunehmen oder handelt es sich um ein sehr teueres oder seltenes Produkt, wird Verständnis eher entgegengebracht.

  • Verlauf des Checkout-Prozesses

Der Prozess zum Abschluss eines Kaufs sollte in jedem Fall logisch aufgebaut sein. Es ist unbedingt zu vermeiden, einem Kunden immer wieder dieselbe Seite auszuspielen – selbst wenn dieser einen Fehler gemacht hat. Das Gefühl, innerhalb des Prozesses Fortschritte zu machen, ermutigt Kunden, weiter zu verfahren statt den Kauf abzubrechen.

Es bietet sich an, in regelmäßigen Abständen Außenstehende den Kaufprozess testen zu lassen und jeden Punkt, an dem Frustration einsetzen könnte, genau zu überdenken und überarbeiten, um künftig mehr Verkäufe und zufriedenere Shop-Besucher zu erzielen.

The following two tabs change content below.

Albina

Hallo, mein Name ist Albina und ich war von September 2011 bis Anfang 2015 Teil der Klickkomplizen - anfänglich als Praktikantin, später als Werksstudentin. Was es bei mir zu lesen gibt? Alles rund um die Themen Online Marketing, Social Media und Webdesign.
#TikTok wird übersichtlicher und führt zur besseren Strukturierung der Inhalte die Möglichkeit der Playlists ein.… https://t.co/cXKDAqrZiS
Entdeckt bei @Zielbar_DE: #Twitter arbeitet an einer Gruppenfunktion. Ein spannender Ansatz, um sich besser zu vern… https://t.co/M2VvQQNzAC
Entdeckt bei @einfachDan. Ein spannender Test, fraglich ist jedoch, wie gut die Übersetzung im Endeffekt tatsächlic… https://t.co/e415C0HUDc
Gibt es bald ein schickes Outro für #Tiktok Videos? 🧐 https://t.co/54jFEwBUNe
💡Nutzt ihr Lead Ads auf #Facebook? Wenn nicht, dann werdet ihr auf unserem Blog fündig. Dort gibt's ein umfangreich… https://t.co/57TBX8cqPL
Wohin ist eigentlich der Hype um #Clubhouse verschwunden? 🤔#socialmedia https://t.co/2P5aipQmki
Spannende Erkenntnisse zum Nutzer:innenverhalten in #Google. #onlinemarketing https://t.co/wO3FSCui6M
Alles, was es zum Thema #CTA zu wissen gibt, erfahrt ihr kurz und knackig in diesem Artikel von @chimpify.… https://t.co/Li2G8NhZ3z
💡Du fragst dich jedes Mal aufs Neue, welche Bildgrößen du für #Instagram brauchst? Auf unserem Blog gibt's die Über… https://t.co/RejP1zgqFq
💡Responsive Displayanzeigen bei #GoogleAds auswerten? Mit dem Blogbeitrag von Sabrina kein Problem mehr. 👇https://t.co/u1LJDMvvLG
📭 Postfächer auf - der neue #Klickkomplizen Newsletter steht in den Startlöchern!Du hast ihn noch nicht abonnier… https://t.co/719cAvKJ4w
Nach dem ersten Hype geht die Entwicklung von #Clubhouse weiter. Diese Features sind nun neu dazu gekommen.… https://t.co/LfDLy8IGcQ
Habt ihr schon die Labels in eurer App? #facebook #socialmedia https://t.co/qPwon1o4Yy
Einen guten Start in die neue Woche wünschen wir. Möge der Kaffee mit euch sein.😎 #klickkomplizen https://t.co/XVdwrun68J
Ein Blick in die Zukunft der digitalen Zusammenarbeit - durch die VR-Brille. Mit einem faszinierenden Werbevideo.… https://t.co/rb6noQLNEp
Das klingt doch nach einem netten Feature für #WhatsApp. #socialmedia https://t.co/JFAjLOv6KB
Immer wieder Neuerung bei #Twitter: diesmal im Bereich #Spaces und dem Vorplanen von Beiträgen. #socialmedia https://t.co/GxLvUSufGY
💡How to do #Instagram #Reels? Auf unserem Blog erfahrt ihr, was ein gutes Reel ausmacht und bekommt ein paar Tipps… https://t.co/mhInOmeUqs
Auf die Plätze, fertig, live! #Instagram veröffentlicht ein Live Room-Feature für 4 Creator. #socialmedia https://t.co/P6MdiQh9x0