Die besten Tools zur Schrifterkennung | Ein Überblick

Die besten Tools zur Schrifterkennung | Ein Überblick

 

Wer kennt es nicht? Du bist auf einer Webseite oder in einem Textdokument und siehst eine Schriftart, die dir richtig gut gefällt? Du weißt aber nicht, um welche Schriftart es sich dabei handelt? Zum Glück gibt es einige Tools, Apps und weitere Möglichkeiten, welche beim Identifizieren der Schriftart behilflich sein können.

 

Im Grunde gibt es drei verschiedene Typen von Schrifterkennungstools. Bei einigen wird nur ein Bild, Screenshot oder ein Foto benötigt, um die Schrift zu erkennen. Eines der wahrscheinlich bekanntesten Online-Tools, welches die Schriftart per Bild-Upload erkennt, ist WhatTheFont. Aber auch FontSpring Matcherator, WhatFontIs funktionieren auf dieselbe Art.

 

Bildquelle: Screenshot der Website – Bildmontage: Klickkomplizen

 

Dafür muss in dem entsprechenden Tool nur ein Bild hochgeladen werden. Dieses wird anschließend analysiert und es werden einzelne Glyphen der Schrift entnommen und mit anderen Schriftarten verglichen, um die gesuchte Schrift zu finden.

 

Bildquelle: Screenshot der Website (WhatTheFont) – Bildmontage: Klickkomplizen

 

Bildquelle: Screenshot der Website (WhatTheFont) – Bildmontage: Klickkomplizen

 

Parallel zu dem WhatTheFont Online-Tool bietet WhatTheFont auch eine App-Version für iOS und Android an. Die Funktionen und das Ergebnis der Schrifterkennung entspricht ähnlich der Desktop-Version.

 

Bildquelle: Screenshot der App (WhatTheFont) – Bildmontage: Klickkomplizen

 

Bildquelle: Screenshot der App (WhatTheFont) – Bildmontage: Klickkomplizen

 

Um ein bestmögliches Suchergebnis zu bekommen, hier einige Tipps, worauf beim Upload geachtet werden sollte:

  • Hoher Kontrast zwischen Buchstaben und Hintergrund (am besten schwarze Schrift auf weißem Hintergrund)
  • Bei der Analyse nur eine Schriftart auswählen
  • Buchstaben für die Ermittlung waagerecht anordnen
  • Keine sehr eng aneinandergereihten Buchstaben verwenden

 

Oft kommt es aber auch mal vor, dass man kein Bild von der gesuchten Schrift vorliegen hat. Dafür gibt es dann die Tools, die mithilfe einer Art Fragenkatalog nach Aussehen und Auffälligkeiten der Schrift abfragen. Eine Schrift aus dem Gedächtnis zu identifizieren ist zwar deutlich schwieriger, jedoch können solche Tools auch gut dabei helfen, nach einer bestimmten Wunschschrift zu suchen, die der Vorstellung im Kopf entspricht. Hier bieten sich beispielsweise Identifont oder Linotype Font Identifier an.

 

Bildquelle: Screenshot der Website (Identifont) – Bildmontage: Klickkomplizen

 

Bildquelle: Screenshot der Website (Identifont) – Bildmontage: Klickkomplizen

 

Als Letztes gibt es noch die Erweiterungen für die Browser, welche speziell für Schriften im Web geeignet sind. Die einzige Voraussetzung dafür ist, dass man den Text anklicken oder markieren kann. So kann man mit den Erweiterungen wie beispielsweise WhatFont, FontsNinja und Font Inspect, mit einem Klick sich anzeigen lassen, um welche Schriftart es sich handelt.

 

Bildquelle: Screenshot der Browser Erweiterung (WhatFont) – Bildmontage: Klickkomplizen

 

Bildquelle: Screenshot der Browser Erweiterung (WhatFont) – Bildmontage: Klickkomplizen

 

Insgesamt gibt es viele verschiedene Tools, welche man zur Schrifterkennung nutzen kann. Für Webseiten sind Erweiterungen wahrscheinlich die praktischste und einfachste Lösung. Um jedoch Unterwegs unkompliziert eine Schrift zu identifizieren, eignet sich eine App sehr gut um schnell Licht ins Dunkel zu bringen. Am Ende müssen Nutzer*innen jedoch selber abwägen, welches Schrifterkennungs-Tool für sie und ihr Vorhaben am sinnvollsten ist.

 

The following two tabs change content below.

Katharina

Hallo, ich bin Katharina und unterstütze seit Anfang 2020 das Team der Klickkomplizen im Bereich Grafikdesign. Ich freue mich auf einen kreativen Austausch.