Allgemein

HTML 5 Banner mit Google Webdesigner erstellen

HTML 5 Banner mit Google Webdesigner erstellen

Während viele sich immer noch darüber den Kopf zerbrechen, wie eine perfekte Google Anzeige aussieht und welches Format bevorzugt wird, könnte Google selbst die Antwort auf die Frage geliefert haben. Mit dem Google Webdesigner stellt die bekannteste Suchmaschine ein kostenloses Programm zur Erstellung von HTML5 Bannern zur Verfügung. Auch ohne Programmierkenntnisse kann man beruhigt mit dem Programm starten, denn diese sind keine Voraussetzung um HTML5 Banner mit dem Google Webdesigner zu erstellen.

 

Vorteile von HTML5 Bannern

Das GIF-Banner war vorgestern, Flash gestern und nun setzt die Online-Werbung auf Anzeigen im HTML5-Format. Der Grund ist einfach: Ob eigene Schriften, komplexe Grafiken oder Animationen – die Gestaltungsmöglichkeiten sind grenzenlos und ersetzen das Flash-Format mittlerweile komplett.

Dazu kommt ein weiterer in der heutigen Zeit ausschlaggebender Vorteil: HTML5 Banner können responsiv erstellt werden. Zu Flashzeiten war dies noch nicht möglich. Aber auch heute werden eine Vielzahl der HTML5 Banner noch mit festen Größen erstellt.

 

Nachteile von HTML5 Bannern

Bei älteren Browsern, die HTML5 noch nicht verstehen, oder JavaScript-Deaktivierung, kann es hier zu Anzeigeproblem kommen. Laut Google betrifft dies weniger als 5 % der Internetnutzer (Stand April 2016). Angeblich werden die Anzeigen dem Nutzer dann auch nicht ausgespielt. Mit einer Fallback-Variante (einem statischen Bild der Anzeige) kann man dieses Problem umgehen.

 

Auf die Schnelle: HTML5 Banner mit dem Google Webdesigner erstellen

Mit dem GWD lassen sich schnell für Google AdWords optimierte Banner in den verschiedensten Formaten erstellen. Zu Beginn ist es wichtig die Anzeigenumgebung (in dem Fall „AdWords“) und das Format festzulegen. Bei den Formaten empfiehlt sich HTML5-Banner in den 6 Standard Formaten zu erstellen:

  • 300 × 250
  • 336 × 280
  • 160 × 600
  • 120 × 600
  • 728 × 90
  • 468 × 60

Im weiteren Schritt geht es um die Gestaltung – hier kann man aus dem vollen schöpfen.

TIPP: Mit einem Call-to-Action Button erhöht man die Interaktionsrate des Banners, da dem Nutzer suggeriert wird, dass sich dahinter einer Verlinkung verbirgt, die ihm mehr Informationen liefert.

Ist das Banner gestalterisch umgesetzt, kann eine Wiederholungs-Schleife einfügt werden. Insgesamt darf das Banner aber nicht länger als 30 Sekunden sein. Dazu setzt man ein Label bei 0 Sekunden auf der Zeitachse und ein Ereignis beim gewünschten Endpunkt. Dem Ereignis wird eine Aktion „Zeitachse – gotoAndPlayNTimes“ hinzufügt, der Empfänger (meist page1) bestimmt und anschließend mit dem Label und der gewünschten Wiederholung unter „Konfiguration“ verbunden.

Im letzten Schritt wird das HTML5 Banner veröffentlicht. Hier gilt es die maximale zip-Dateigröße von 150 KB (unkomprimiert) nicht zu überschreiten. Sollte diese überschritten sein, empfiehlt es sich verwendete Bilder so weit wie möglich zu komprimieren, z. B. mit dem Tool Tiny PNG

Nur gezippte Dateien mit max. 150 KB können anschließend bei Google AdWords hochgeladen werden.

 

Die wichtigsten Schritte im Überblick

HTML5_Banner_erstellen

Wer nun loslegen möchte, der kann sich den Google Webdesigner herunterladen und mit dem Experimentieren beginnen. 😊

 

The following two tabs change content below.

Julia

Hallo, ich bin Julia und unterstütze das Team der Klickkomplizen seit August 2015 im Bereich Web- und Printdesign. Mein Herz schlägt für Photoshop und InDesign und somit auch für Neuheiten und Trends in diesem Bereich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Alle Videoformate für #Facebook und #Instagram nochmal auf einem Blick https://t.co/LL7FNDnsMB
Ein wenig Inspiration fürs #ContentMarketing: Content Marketing Award Winners https://t.co/RIQaqBH6Cf via @cmicontent
Marketing News: #ContentTrends, Facebook Controversy & Bing CPA https://t.co/eP4WIDgZBl via @toprank
Interview: Das sind die drei Geheimzutaten für ein #Viralvideo (#VideoMarketing) https://t.co/clCI9JJdVf
Der #GoogleFeed ist ab sofort für alle Android- und iOS-Nutzer verfügbar https://t.co/7YCO6LQMd4
#YouTube Users on iOS Can Now #LiveStream Their Screens https://t.co/jTs60la1O5 via @MattGSouthern, @sejournal
Kurz notiert: Google #AdWords – Änderung der Anzeigenrotation https://t.co/Crdr9uf5iX
Everything You Need to Know About #HiddenText & #SEO https://t.co/4Eo9Hy5Jxh-
Mit dieser genialen "La-La-Land" -Parodie greift #Lidl #Edeka an 😄https://t.co/14NrQdRLyM
Die fünf größten Fehler beim #FacebookAdvertising https://t.co/QjrEPjqozN via @ONEtoONE_de
Share This