Allgemein

HTML 5 Banner mit Google Webdesigner erstellen

HTML 5 Banner mit Google Webdesigner erstellen

Während viele sich immer noch darüber den Kopf zerbrechen, wie eine perfekte Google Anzeige aussieht und welches Format bevorzugt wird, könnte Google selbst die Antwort auf die Frage geliefert haben. Mit dem Google Webdesigner stellt die bekannteste Suchmaschine ein kostenloses Programm zur Erstellung von HTML5 Bannern zur Verfügung. Auch ohne Programmierkenntnisse kann man beruhigt mit dem Programm starten, denn diese sind keine Voraussetzung um HTML5 Banner mit dem Google Webdesigner zu erstellen.

 

Vorteile von HTML5 Bannern

Das GIF-Banner war vorgestern, Flash gestern und nun setzt die Online-Werbung auf Anzeigen im HTML5-Format. Der Grund ist einfach: Ob eigene Schriften, komplexe Grafiken oder Animationen – die Gestaltungsmöglichkeiten sind grenzenlos und ersetzen das Flash-Format mittlerweile komplett.

Dazu kommt ein weiterer in der heutigen Zeit ausschlaggebender Vorteil: HTML5 Banner können responsiv erstellt werden. Zu Flashzeiten war dies noch nicht möglich. Aber auch heute werden eine Vielzahl der HTML5 Banner noch mit festen Größen erstellt.

 

Nachteile von HTML5 Bannern

Bei älteren Browsern, die HTML5 noch nicht verstehen, oder JavaScript-Deaktivierung, kann es hier zu Anzeigeproblem kommen. Laut Google betrifft dies weniger als 5 % der Internetnutzer (Stand April 2016). Angeblich werden die Anzeigen dem Nutzer dann auch nicht ausgespielt. Mit einer Fallback-Variante (einem statischen Bild der Anzeige) kann man dieses Problem umgehen.

 

Auf die Schnelle: HTML5 Banner mit dem Google Webdesigner erstellen

Mit dem GWD lassen sich schnell für Google AdWords optimierte Banner in den verschiedensten Formaten erstellen. Zu Beginn ist es wichtig die Anzeigenumgebung (in dem Fall „AdWords“) und das Format festzulegen. Bei den Formaten empfiehlt sich HTML5-Banner in den 6 Standard Formaten zu erstellen:

  • 300 × 250
  • 336 × 280
  • 160 × 600
  • 120 × 600
  • 728 × 90
  • 468 × 60

Im weiteren Schritt geht es um die Gestaltung – hier kann man aus dem vollen schöpfen.

TIPP: Mit einem Call-to-Action Button erhöht man die Interaktionsrate des Banners, da dem Nutzer suggeriert wird, dass sich dahinter einer Verlinkung verbirgt, die ihm mehr Informationen liefert.

Ist das Banner gestalterisch umgesetzt, kann eine Wiederholungs-Schleife einfügt werden. Insgesamt darf das Banner aber nicht länger als 30 Sekunden sein. Dazu setzt man ein Label bei 0 Sekunden auf der Zeitachse und ein Ereignis beim gewünschten Endpunkt. Dem Ereignis wird eine Aktion „Zeitachse – gotoAndPlayNTimes“ hinzufügt, der Empfänger (meist page1) bestimmt und anschließend mit dem Label und der gewünschten Wiederholung unter „Konfiguration“ verbunden.

Im letzten Schritt wird das HTML5 Banner veröffentlicht. Hier gilt es die maximale zip-Dateigröße von 150 KB (unkomprimiert) nicht zu überschreiten. Sollte diese überschritten sein, empfiehlt es sich verwendete Bilder so weit wie möglich zu komprimieren, z. B. mit dem Tool Tiny PNG

Nur gezippte Dateien mit max. 150 KB können anschließend bei Google AdWords hochgeladen werden.

 

Die wichtigsten Schritte im Überblick

HTML5_Banner_erstellen

Wer nun loslegen möchte, der kann sich den Google Webdesigner herunterladen und mit dem Experimentieren beginnen. 😊

 

The following two tabs change content below.

Julia

Hallo, ich bin Julia und unterstütze das Team der Klickkomplizen seit August 2015 im Bereich Web- und Printdesign. Mein Herz schlägt für Photoshop und InDesign und somit auch für Neuheiten und Trends in diesem Bereich.
Knackige Tipps zur perfekten #Landingpage gefällig? In unserem neuen Factsheet werdet ihr garantiert fündig.😎… https://t.co/DGqMAfhC6o
Knackige Tipps zur perfekten #Landingpage gefällig? In unserem neuen Factsheet werdet ihr garantiert fündig.😎… https://t.co/mERkPjH5Is
Knackige Tipps zur perfekten #Landingpage gefällig? In unserem neuen Factsheet werdet ihr garantiert fündig.😎… https://t.co/n2pMu1xnWr
💡Dass #LinkedIn zum großen Microsoft-Kosmos gehört ist allseits bekannt. Dass man aber im Rahmen von Microsoft Ads-… https://t.co/4bMhzcIb4w
💡Dass #LinkedIn zum großen Microsoft-Kosmos gehört ist allseits bekannt. Dass man aber im Rahmen von Microsoft Ads-… https://t.co/IF6v0tuhlj
Knackige Tipps zur perfekten #Landingpage gefällig? In unserem neuen Factsheet werdet ihr garantiert fündig.😎… https://t.co/mwzWyvm9RL
Zum Thema Landingpage gibt's heute übrigens auch was Feines in unserem Newsletter. 😎Hier noch schnell anmelden:… https://t.co/Pnv1bNHdLu
Zum Thema Landingpage gibt's heute übrigens auch was Feines in unserem Newsletter. 😎Hier noch schnell anmelden:… https://t.co/N17QOUOvh7
💡Kennt ihr schon unseren heißgeliebten Michael? Nein, dann wird es höchste Zeit ihn auf unserem Blog kennenzulernen… https://t.co/9Vjc37QbQf
Totgeglaubte leben länger: #Snapchat bläst zum Angriff mit neuen Features. #onlinemarketing https://t.co/bO3E1poJEH
💡Kennt ihr schon unseren heißgeliebten Michael? Nein, dann wird es höchste Zeit ihn auf unserem Blog kennenzulernen… https://t.co/s0dCN85xY0
Heute aus der Kategorie "Was wäre wenn": #Instagram im Jahr 2000. 😃 #socialmedia https://t.co/uJIFh8phjE
Neu bei @googlewatchblog entdeckt: #Google meets Shazam. 🤔 https://t.co/C4HaqCVXp8
💡Kennt ihr schon unseren heißgeliebten Michael? Nein, dann wird es höchste Zeit ihn auf unserem Blog kennenzulernen… https://t.co/vqOaPbh1Io
💡Kennt ihr schon unseren heißgeliebten Michael? Nein, dann wird es höchste Zeit ihn auf unserem Blog kennenzulernen… https://t.co/uWvjwrPLb0
Neu entdeckt: #Facebook testet verschiedene Zeiträume für Storys aus. Mal sehen, was da noch auf uns zukommt. 🤓… https://t.co/c5kRJTKCqa
💡Coole Filter mit #SparkAR erstellen? Für unsere Katharina ein Klacks. 😎 Mehr dazu auf unserem Blog. 👇… https://t.co/IiTmOliyPj
Gesehen bei @xovitool: Umgang mit Keyword-Kannibalisierung leicht gemacht. Definitiv einen genaueren Blick wert.… https://t.co/jP3GIGwnrC
💡Coole Filter mit #SparkAR erstellen? Für unsere Katharina ein Klacks. 😎 Mehr dazu auf unserem Blog. 👇… https://t.co/HxKlvL1xZ8