Suchmaschinenoptimierung für Einsteiger

Suchmaschinenoptimierung für Einsteiger

Google LogoDrei magische Buchstaben – SEO und SEM. Das war bisher alles, was mir als Laie begegnet ist. Ich hab mich gefreut, dass ich wusste, dass hier von Suchmaschinenoptimierung und Suchmaschinenmarketing die Rede ist und konnte mir grob vorstellen, was dahinter steckt. Doch wenn man sich ein bisschen mit den Grundlagen beschäftigt, kommt man ziemlich schnell dahinter, worauf Wert gelegt und was beachtet werden sollte.

Die Grundlagen

Gerade in Deutschland sollte die Bedeutung von Google nicht unterschätzt werden. Hierzulande nutzen circa 90 Prozent aller Internetnutzer genau diese Suchmaschine. Somit muss man bedenken, dass der erste Eindruck eines Users nicht direkt auf einer Homepage entsteht, sondern er bereits bei Google selektiert und sich ein erstes Bild entsprechend seiner Suchanfrage macht. Deswegen sollte die eigene Webseite soweit optimiert werden, dass man bei Google schneller gefunden wird bzw. besser gelistet wird und dem User an dieser Stelle bereits die relevantesten Infos vermittelt. Dabei wird in On-Page und Off-Page Optimierung unterschieden. Erstes entspricht den Methoden, die auf der eigenen Webseite unternommen werden können und womit der Inhalt und die Struktur verbessert werden kann. Zweites sind Maßnahmen, mit denen die eigene Seite mit anderen besser verlinkt werden kann.

Das Google-Prinzip

Google nutzt spezielle Sortieralgorithmen, wonach die Sucheinträge gelistet werden. Dabei durchforsten sogenannte Webcrawler die verschiedenen Webseiten, filtern wichtige Aspekte heraus und setzen diese zueinander in Beziehung. Wobei darauf genau Wert gelegt wird, wird selbstverständlich von Google geheim gehalten, um vor einem Missbrauch zu schützen. Somit lässt sich lediglich darüber spekulieren, was die wichtigsten Aspekte für ein gutes Ranking sind.

Suchmaschinenoptimierung – Die wichtigsten Bereiche

Der Inhalt einer Webseite

Das A und O einer Webseite ist qualitativer und vor allem thematisch passender Inhalt. Das macht erstens dem Besucher Spaß und wird von Google natürlich belohnt. Der User sollte entsprechend seiner Google-Suchanfrage genau das finden, wonach er gesucht hat. Und was nicht auf der Homepage steht, kann nicht gefunden werden! Hierfür empfiehlt es sich, die wichtigsten Keywords in den Text einfließen zu lassen und diesen sinnvoll und strukturiert zu gliedern. Außerdem sollte er nicht länger als 2 Seiten sein.

Überschriften und Hervorhebungen

Die Überschriften einer Webseite werden als H1, H2, H3 etc. gekennzeichnet. H1 ist dabei die wichtigste, denn sie erscheint auf einer Seite nur einmal und sollte die wichtigsten Keywords beinhalten. Alle weiteren Untergliederungen (durch H2, H3 etc.) sollten sinnvoll gewählt werden und auch hier sollte das ein oder andere Keyword mit einfließen. Eine leserfreundliche Struktur entsteht auch, wenn spezielle Wörter im Fließtext durch Fettdruck oder Kursivsetzung hervorgehoben oder aufgelistet werden.

Verlinkungen

Verlinkung fallen in den Off-Page Bereich des Suchmaschinenmarketings. Dabei geht es um einen gezielten Linkaufbau mit anderen Webseiten. Denn so oft meine eigene Seite verlinkt, das heißt durch andere empfohlen wird, desto populärer wird sie auf Google. Hierfür ist natürlich guter Inhalt das ausschlaggebende Argument.

Interne Struktur einer Webseite

Um dem Webcrawler das Erfassen meiner Webseite zu erleichtern, bietet sich eine Sitemap an, denn diese gibt ihm die Struktur vor, nach der er eine Seite scannen soll. Dafür bieten sich auch interne Verlinkungen an. Wichtig ist hierbei, die Links auch mit gut gewählten Linktexten zu versehen, was übrigens auch für externe Links gilt.

Seitentitel und sprechende URLs

Der Seitentitel ist das, was im Head einer Webseite steht. Dieser sollte mit Bedacht gewählt sein und die wichtigsten Keywords (möglichst am Anfang des Seitentitels) enthalten. Genauso wäre es zu empfehlen, für jede einzelne Unterseite einen eigenen Seitentitel zu wählen. Der Seitentitel ist auch das, was der Google-Sucher als Überschrift auf seiner Suchseite lesen kann und womit man seine Aufmerksamkeit erregen sollte. Wichtig ist es auch, darauf zu achten, dass die URLs der einzelnen Seiten einer Webseite „sprechen“, also zum Beispiel genau der Überschrift der jeweiligen Seite entsprechen und nicht aus Hieroglyphen bestehen.

Bilder optimieren

Auch Bilder sollten mit einem sinnvollen Titel benannt und zusätzlich beschrieben werden. Dem Webcrawler ist es nicht möglich Bilder zu „lesen“. Deswegen sollten diese mit viel Text versehen werden. Dies ist auch der Grund, dass Flash-animierte Seiten für ein effizientes Suchmaschinenmarketing völlig ungeeignet sind.

Die Meta-Description

Neben dem Seitentitel ist die Meta-Description das, was der Google-Nutzer bei den einzelnen Sucheinträgen lesen kann. Hierfür stehen einem maximal 200 Zeichen zur Verfügung und man sollte diese Chance nutzen, den User mithilfe eines kompakt formulierten Texts inklusive Keywords davon zu überzeugen, dass er auf der jeweiligen Seite einer Webseite genau das findet, wonach er sucht.

Sicherlich gibt es noch viele weitere Tipps und Tricks für Suchmaschinenoptimierung, doch mir haben diese Grundlagen auf jeden Fall schon sehr geholfen, meine eigenen Artikel mit einem kritischen Auge zu betrachten und zu optimieren.

The following two tabs change content below.

Sabrina

Hallo, ich bin Sabrina. Als Online Marketing Managerin beschäftige ich mich seit 2011 mit allem rund um Social Media, Google Ads und neue Trends aus dem Bereich Online Marketing.
Wie bekommt man den begehrten blauen Haken auf #Instagram zur #Verifizierung? Hier ist eine Schritt-für-Schritt-Anl… https://t.co/TV9VyfgPeE
Ihr habt einen #Instagram Account erstellt, aber irgendwie kommt die Zahl der Abonnent:innen nicht in Schwung? Dann… https://t.co/C0ArNUEpud
8 Tipps für erfolgreiche #Instagram #Reels gibts hier📱: https://t.co/HfPkoDL0uL
Ein Vögelchen hat mir gezwitschert, dass sehr bald ein neuer Newsletter zum Thema Design und Grafik kommen wird. No… https://t.co/v7iCqHGOLA
Auf unserem Blog haben wir für euch ein paar #LinkedIn Features gesammelt, die ihr vielleicht (noch) nicht verwende… https://t.co/Fq0sKCC8EY
Worauf ihr achten solltet, wenn ihr als Copywriter:innen auf #socialmedia unterwegs seid, erfahrt ihr in unserem ne… https://t.co/lrBIsfGpIV
Dramatischer Himmel auf euren Bildern gewünscht? Mit der „Himmel-Austausch“ Funktion von #Photoshop kein Problem. W… https://t.co/c8OuJVCUuP
Auf unserem Blog gibt's wieder was Neues zu lesen. Diesmal zum 15. Geburtstag von #Google Trends. ⤵️ https://t.co/eWpEoRi7fF
Promotion leicht gemacht bei #TikTok. ☑️ Habt ihr das neue Feature schon entdeckt? #TikTokads https://t.co/nHIZynpZmd
Die Klickis verabschieden sich ins #Wochenende.🙌 https://t.co/GQXQv2iaf6
Heute wird wieder ein neuer #Artikel auf unserem #Blog #online kommen!🙌 Was wird wohl das Thema sein?👀
Wusstest du, dass du in #Story Ads bei #Instagram auch #Umfragen hinzufügen kannst? Wie du diese Funktion in deine… https://t.co/i1CEFYntrn
Spannendes Update bei #Instagram📱. Die 10k-Marke für Unternehmen scheint damit trotzdem nicht vom Tisch zu sein.😌 https://t.co/LhlsZOAB4A
Schon entdeckt? Auf #Canva und #Vimeo könnt ihr jetzt auch #TikTok-Videos erstellen. 🙌
Die Klickis wünschen euch ein erholsames #Wochenende! 😋
Den Post mit #Hashtags versehen oder doch lieber weglassen? Die #Caption kurz & knackig halten oder doch lieber etw… https://t.co/Fn2z2JvOaK
#Musik Streaming und #Podcasts sind auch weiter auf dem Vormarsch. Hier gibt's einen hilfreichen #Überblick über da… https://t.co/Tv83y7ewDq
#GutenMorgen.☕️😌