Facebook

Facebook Ads mit Berichten auswerten – Teil 1: Anleitung

Facebook Ads mit Berichten auswerten – Teil 1: Anleitung

facebook.jpgWerbemaßnahmen auf Facebook sind eine schöne Sache um ausgewählte Beiträge, Aktionen oder Fanpages zu bewerben. Um auch aus den unterschiedlichen Werbeanzeigen etwas zu lernen, sind die Facebook Reports sehr hilfreich. Damit kann man erkennen, was bei welcher Zielgruppe gut ankommt oder was man sich in Zukunft getrost sparen kann. In diesem Beitrag zeigen wir euch wie man ein solches Facebook Ad Reporting erstellt und was es dabei zu beachten gibt.

Facebook Berichte aufrufen

berichte facebook ad reporting

Über den Werbeanzeigenmanager wird in der linken Leiste der Button Berichte ausgewählt. Hier hat man derzeit noch die Möglichkeit in die alten Berichte zu wechseln, was allerdings nicht unbedingt empfehlenswert ist, da diese erheblich weniger Funktionen bieten. Hat man die neuen Berichte ausgewählt, wird einem zunächst eine Übersicht mit allen Kampagnen und ihren Namen, Start- und Enddatum, Reichweite, Häufigkeit, Impressionen, Klicks und weitere Klickraten anzeigt. Zur näheren Erläuterung dieser Begriffe kann man sich auch per Mouse over die einzelnen Erklärungen noch einmal hier direkt zu Gemüte führen. Über den Filter kann man sich hier die gewünschte Kampagne oder Anzeige heraussuchen und den Zeitraum einstellen.

Spalten im Facebook Bericht bearbeiten

Und was sagt uns dieses Reporting nun? Zunächst einmal nicht viel mehr, als die normale Übersicht direkt im Werbeanzeigenmanager. Um an den wahren Mehrwert des Facebook Ad Reportings zu gelangen, müssen nämlich die Spalten je nach Interesse angepasst werden. Hier gibt es viele verschiedene Berichtformen, die auch genau so viele unterschiedliche Aspekte beleuchten. Man kann die Demografie der Antwortenden in den Vordergrund stellen, die Handlung nach Impressionszeit auswerten, allgemein die Leistung der Werbung bestimmen und noch vieles mehr. Dazu ruft man den Button Spalten bearbeiten auf, woraufhin sich dieses Pop Up öffnet.

spalten bearbeiten facebook ad reporting

 Hier gibt es acht definierte Sets, die aus unterschiedlichen Daten zusammen gesetzt sind. Diese kann man allerdings je nach Interesse und Berichtart individuell anpassen, denn die voreingestellten Datenspalten sind zumeist sehr umfangreich und benötigen eine kleine Abspeckkur. Hat man die gewünschten Daten ausgewählt, klickt man auf Spalten speichern und der Bericht erscheint.

Berichte wieder verwenden

Hat der Report den Ansprüchen genügt, kann er im Anschluss auch gespeichert werden, damit man für weitere Analysen über das Drop Down später darauf zugegriffen werden kann. Eine klare Benennung nach Ziel des Berichts ist hier sehr zu empfehlen, denn sonst wird das Widerfinden schwierig. Alternativ kann man den Bericht über eine ausgeworfenen URL teilen, ihn in eine Excel Tabelle exportieren oder ihn sich in den gewünschten Abständen per Mail frisch ausgewertet zusenden lassen.

Welche verschiedenen Arten von Berichten es gibt und wie man diese anwendet, könnt ihr im zweiten Teil unseres Beitrags nachlesen.

The following two tabs change content below.

Amelie

Hallo, mein Name ist Amelie. In der Zeit von Juli 2013 bis April 2014 habe ich die Klickkomplizen zuerst als Praktikantin, später als Werkstudentin im Bereich Online Marketing unterstützt. Lieblingsthemen? Instagram und Facebook. :)
#TikTok wird übersichtlicher und führt zur besseren Strukturierung der Inhalte die Möglichkeit der Playlists ein.… https://t.co/cXKDAqrZiS
Entdeckt bei @Zielbar_DE: #Twitter arbeitet an einer Gruppenfunktion. Ein spannender Ansatz, um sich besser zu vern… https://t.co/M2VvQQNzAC
Entdeckt bei @einfachDan. Ein spannender Test, fraglich ist jedoch, wie gut die Übersetzung im Endeffekt tatsächlic… https://t.co/e415C0HUDc
Gibt es bald ein schickes Outro für #Tiktok Videos? 🧐 https://t.co/54jFEwBUNe
💡Nutzt ihr Lead Ads auf #Facebook? Wenn nicht, dann werdet ihr auf unserem Blog fündig. Dort gibt's ein umfangreich… https://t.co/57TBX8cqPL
Wohin ist eigentlich der Hype um #Clubhouse verschwunden? 🤔#socialmedia https://t.co/2P5aipQmki
Spannende Erkenntnisse zum Nutzer:innenverhalten in #Google. #onlinemarketing https://t.co/wO3FSCui6M
Alles, was es zum Thema #CTA zu wissen gibt, erfahrt ihr kurz und knackig in diesem Artikel von @chimpify.… https://t.co/Li2G8NhZ3z
💡Du fragst dich jedes Mal aufs Neue, welche Bildgrößen du für #Instagram brauchst? Auf unserem Blog gibt's die Über… https://t.co/RejP1zgqFq
💡Responsive Displayanzeigen bei #GoogleAds auswerten? Mit dem Blogbeitrag von Sabrina kein Problem mehr. 👇https://t.co/u1LJDMvvLG
📭 Postfächer auf - der neue #Klickkomplizen Newsletter steht in den Startlöchern!Du hast ihn noch nicht abonnier… https://t.co/719cAvKJ4w
Nach dem ersten Hype geht die Entwicklung von #Clubhouse weiter. Diese Features sind nun neu dazu gekommen.… https://t.co/LfDLy8IGcQ
Habt ihr schon die Labels in eurer App? #facebook #socialmedia https://t.co/qPwon1o4Yy
Einen guten Start in die neue Woche wünschen wir. Möge der Kaffee mit euch sein.😎 #klickkomplizen https://t.co/XVdwrun68J
Ein Blick in die Zukunft der digitalen Zusammenarbeit - durch die VR-Brille. Mit einem faszinierenden Werbevideo.… https://t.co/rb6noQLNEp
Das klingt doch nach einem netten Feature für #WhatsApp. #socialmedia https://t.co/JFAjLOv6KB
Immer wieder Neuerung bei #Twitter: diesmal im Bereich #Spaces und dem Vorplanen von Beiträgen. #socialmedia https://t.co/GxLvUSufGY
💡How to do #Instagram #Reels? Auf unserem Blog erfahrt ihr, was ein gutes Reel ausmacht und bekommt ein paar Tipps… https://t.co/mhInOmeUqs
Auf die Plätze, fertig, live! #Instagram veröffentlicht ein Live Room-Feature für 4 Creator. #socialmedia https://t.co/P6MdiQh9x0