Print-Design

Typografie – Welche Schrift für welchen Einsatz?

Typografie – Welche Schrift für welchen Einsatz?

Klickkomplizen mit verschiedenen SchriftenAls Grafiker sollte man sich unbedingt in der Welt der Typografie auskennen und mit der Wirkung verschiedener Schriften bewandert sein. Beispielsweise hat eine Serifenschrift andere Eigenschaften und somit auch andere Einsatzbereiche als eine serifenlose Schrift. Wir geben hier Tipps und Hinweise für den richtigen Einsatz.

Schrift mit Serifen

Klickkomplizen in Serifenschrift

Es ist bewiesen, dass Schriftarten mit Serifen (so werden die feinen Ausläufe, die quer zur Buchstaben-Grundrichtung verlaufen, bezeichnet) bei Fließtexten sehr viel besser lesbar sind als serifenlose Schriftarten. Dies liegt zum einen daran, dass die Serifen eine Linie bilden, welcher das Auge folgen kann. Zum anderen bewirkt die unterschiedliche Schriftstärke, dass das Auge nicht so schnell ermüdet. Daher werden im Print-Bereich (Bücher, Zeitungen, Magazine) fast ausschließlich Serifenschriften verwendet. Beliebte Serifenschriften sind zum Beispiel „Times New Roman“ oder „Garamond„.

Serifenlose Schrift

Klickkomplizen mit serifenloser Schrift

Im Internet werden fast nur serifenlose Schriften wie „Arial“ oder „Verdana“ benutzt. Das liegt daran, dass man früher viel schlechtere Monitore als heute hatte. Niedrige Auflösungen mit einhergehender Unschärfe machten die detailreichen Serifenschriften nahezu unlesbar, da Teile der Schrift einfach „verschluckt“ wurden. Aus diesem Grund wurden bzw. werden in diesem Bereich serifenlose Schriften für Textblöcke eingesetzt. Außerdem wirken die serifenlosen Schriften moderner und klarer.
Bei kleinen und großen Schriftgrößen werden ebenfalls serifenlose Schriftarten bevorzugt, zum Beispiel im „Kleingedruckten“ von Verträgen oder auf großflächigen Plakaten und Reklametafeln. In Zeitungen werden serifenlose Schriftarten häufig in Überschriften verwendet.

Hand- und Schreibschriften

Klickkomplizen in SchreibschriftSchreib- und Handschriften sind nachempfundene Schriftarten, die häufig auch den Ausdruck „Script“ im Namen haben. Diese Schriftarten sind ebenfalls für Lesetexte ungeeignet. Verwendung finden sie zum Beispiel als Überschriften, in Drucksachen im festlichen Stil wie Einladungen zu Geburtstagen oder Jubiläen oder als Designelement in Speisekarten.

Dekorative Schriften

Zierschriften dienen in der Regel als kleine Eyecatcher zum Beispiel für Überschriften auf Flyern und Plakaten. Auch diese Schriften sind nicht unbedingt für fortlaufende Texte geeignet. Oder kann sich jemand vorstellen, einen längeren Text in solch einer Schriftart zu lesen?

Schriftmix

Man muss Dokumente nicht immer nur in der klassischen Schriftart „Calibri“ aufbauen und Überschriften „Fett“ markieren. Jede Schrift hat aufgrund ihres Designs verschiedene Vor- und Nachteile. Daher ist es manchmal sinnvoll Schriftarten zu mischen. Am besten, man sucht sich zwei bis maximal drei Schriftarten aus und baut anschließend die Struktur seines Dokuments auf. Als Überschrift kann man beispielsweise die Schriftart „Arial“ nutzen – als Fließtext wird „Times New Roman“ verwendet. Auf diese Weise wird den Dokumenten auch mehr Ausdruck verliehen und zugleich die Motivation des Lesers das Dokument oder den Artikel bis zum Ende zu lesen gesteigert.

Schriftgröße und Zeilenabstand

Da jede Schrift unterschiedlich gestaltet ist, beträgt bei Fließtexten die ideale Schriftgröße zwischen 8 und 12 Punkt. Ist man sich bei der Wahl der Schriftgröße unsicher, kann man auch einfach mal mehrere Größen einer Schriftart ausdrucken und vor sich legen. So hat man den direkten Vergleich.
Neben der Schriftgröße spielt natürlich auch der Zeilenabstand eine wichtige Rolle. Ein einzeiliger Abstand ist auf alle Fälle zu gering, da Text mit dieser Einstellung „gequetscht“ wirkt. Ein zu großer Zeilenabstand ist wiederum ebenfalls nicht empfehlenswert, da das Schriftbild so „verrissen“ wird und das Auge beim Lesen den Anschluss an die nächste Zeile verlieren kann. Auch hier muss man ein gutes Mittelmaß finden.

The following two tabs change content below.

Mario

Hallo, mein Name ist Mario. Als Praktikant habe ich von Februar bis Juli 2013 meine ersten Praxiserfahrungen im Bereich Online Marketing gesammelt. Hier gibt es alles zu lesen, was ich bei den Klickkomplizen gelernt habe - von Suchmaschinenmarketing bis Social Media Marketing.

Neueste Artikel von Mario (alle ansehen)

Posted on
Posted in Print-Design
NEU im #klickkomplizen Blog: Julia is back on track und stellt ein paar coole #Tools vor für die Planung und Gest… https://t.co/9OTx5EF2sE
NEU im #klickkomplizen Blog: Tomke ist unsere Frau für #Instagram und stellt vor: Quick Wins und #Trends für 2020!… https://t.co/TAkVOcw2pc
NEU im #klickkomplizen Blog: Katja hat sich ausgetobt und zeigt euch, wie man mit dem Tool #Humaans beliebige Peopl… https://t.co/8GwB2e8CgI
NEU im #klickkomplizen Blog: Patrick liebt die Zahlen und nimmt euch mit auf eine Reise ins #Google #Datastudio. 📈📊… https://t.co/kE22Spbz33
NEU im #klickkomplizen Blog: wir lieben #Spotify privat und auch für Marketer wird die Plattform zunehmend interess… https://t.co/hZyGaplEAz
NEU im #klickkomplizen Blog: Anastasia nimmt euch mit zu einer kleinen Einführung zu Berichten für #GoogleAds im… https://t.co/lBl3aJ660w
NEU im #klickkomplizen Blog: wie viel #Community #Management betreibt ihr? ☝🧐 Vivien forstet sich neben Kommentare… https://t.co/xn04K5DWaF
NEU im #klickkomplizen Blog: @sandyatwork läutet das neue Jahrzehnt im #OnlineMarketing mit einem Auftaktartikel… https://t.co/w8Vn1tSPw7
NEU im #klickkomplizen Blog: Kerstins scharfes Auge 🕵‍♀ hat bemerkt, dass es bei XING ein kleines Makeover gab: au… https://t.co/7xi51pOFK3
NEU im #klickkomplizen Blog: 📼 ein letzter Artikel, bevor hoffentlich alle in die Ferien gehen: wie optimiert man a… https://t.co/IY24K8c1ru
NEU im #klickkomplizen Blog: Warum sehe ich diese Werbeanzeige❓❓❓ Klickt ihr auch manchmal? Dann lest hier im Beitr… https://t.co/Ws5xbj8HRC
NEU im #klickkomplizen Blog: Patrick hat zusammengefasst, in welchen Funktionen und Einstellungsmöglichkeiten sich… https://t.co/q6wCWghU7W
NEU im #klickkomplizen Blog: 🔠✒ unsere Katja war im Seminar „Typografie im Grafik- und Kommunikationsdesign“ im Mus… https://t.co/MjtTPBzWKr
NEU im #klickkomplizen Blog: wir hatten einen internen Workshop zum Thema #feedback Kultur im Unternehmen. Was das… https://t.co/32xKWJLKZl
NEU im #klickkomplizen Blog: Sandy hat die erste aufgesetzt, die neue #GoogleAds Discovery Kampagne. Wie das geht u… https://t.co/P71MM6xRaK
NEU im #klickkomplizen Blog: #facebook wird immer persönlicher: ab sofort können Administratoren einer Seite direkt… https://t.co/oKp5eJqmlw