Print-Design

Typografie – Welche Schrift für welchen Einsatz?

Typografie – Welche Schrift für welchen Einsatz?

Klickkomplizen mit verschiedenen SchriftenAls Grafiker sollte man sich unbedingt in der Welt der Typografie auskennen und mit der Wirkung verschiedener Schriften bewandert sein. Beispielsweise hat eine Serifenschrift andere Eigenschaften und somit auch andere Einsatzbereiche als eine serifenlose Schrift. Wir geben hier Tipps und Hinweise für den richtigen Einsatz.

Schrift mit Serifen

Klickkomplizen in Serifenschrift

Es ist bewiesen, dass Schriftarten mit Serifen (so werden die feinen Ausläufe, die quer zur Buchstaben-Grundrichtung verlaufen, bezeichnet) bei Fließtexten sehr viel besser lesbar sind als serifenlose Schriftarten. Dies liegt zum einen daran, dass die Serifen eine Linie bilden, welcher das Auge folgen kann. Zum anderen bewirkt die unterschiedliche Schriftstärke, dass das Auge nicht so schnell ermüdet. Daher werden im Print-Bereich (Bücher, Zeitungen, Magazine) fast ausschließlich Serifenschriften verwendet. Beliebte Serifenschriften sind zum Beispiel “Times New Roman” oder “Garamond“.

Serifenlose Schrift

Klickkomplizen mit serifenloser Schrift

Im Internet werden fast nur serifenlose Schriften wie “Arial” oder “Verdana” benutzt. Das liegt daran, dass man früher viel schlechtere Monitore als heute hatte. Niedrige Auflösungen mit einhergehender Unschärfe machten die detailreichen Serifenschriften nahezu unlesbar, da Teile der Schrift einfach “verschluckt” wurden. Aus diesem Grund wurden bzw. werden in diesem Bereich serifenlose Schriften für Textblöcke eingesetzt. Außerdem wirken die serifenlosen Schriften moderner und klarer.
Bei kleinen und großen Schriftgrößen werden ebenfalls serifenlose Schriftarten bevorzugt, zum Beispiel im „Kleingedruckten“ von Verträgen oder auf großflächigen Plakaten und Reklametafeln. In Zeitungen werden serifenlose Schriftarten häufig in Überschriften verwendet.

Hand- und Schreibschriften

Klickkomplizen in SchreibschriftSchreib- und Handschriften sind nachempfundene Schriftarten, die häufig auch den Ausdruck “Script” im Namen haben. Diese Schriftarten sind ebenfalls für Lesetexte ungeeignet. Verwendung finden sie zum Beispiel als Überschriften, in Drucksachen im festlichen Stil wie Einladungen zu Geburtstagen oder Jubiläen oder als Designelement in Speisekarten.

Dekorative Schriften

Zierschriften dienen in der Regel als kleine Eyecatcher zum Beispiel für Überschriften auf Flyern und Plakaten. Auch diese Schriften sind nicht unbedingt für fortlaufende Texte geeignet. Oder kann sich jemand vorstellen, einen längeren Text in solch einer Schriftart zu lesen?

Schriftmix

Man muss Dokumente nicht immer nur in der klassischen Schriftart “Calibri” aufbauen und Überschriften “Fett” markieren. Jede Schrift hat aufgrund ihres Designs verschiedene Vor- und Nachteile. Daher ist es manchmal sinnvoll Schriftarten zu mischen. Am besten, man sucht sich zwei bis maximal drei Schriftarten aus und baut anschließend die Struktur seines Dokuments auf. Als Überschrift kann man beispielsweise die Schriftart “Arial” nutzen – als Fließtext wird “Times New Roman” verwendet. Auf diese Weise wird den Dokumenten auch mehr Ausdruck verliehen und zugleich die Motivation des Lesers das Dokument oder den Artikel bis zum Ende zu lesen gesteigert.

Schriftgröße und Zeilenabstand

Da jede Schrift unterschiedlich gestaltet ist, beträgt bei Fließtexten die ideale Schriftgröße zwischen 8 und 12 Punkt. Ist man sich bei der Wahl der Schriftgröße unsicher, kann man auch einfach mal mehrere Größen einer Schriftart ausdrucken und vor sich legen. So hat man den direkten Vergleich.
Neben der Schriftgröße spielt natürlich auch der Zeilenabstand eine wichtige Rolle. Ein einzeiliger Abstand ist auf alle Fälle zu gering, da Text mit dieser Einstellung “gequetscht” wirkt. Ein zu großer Zeilenabstand ist wiederum ebenfalls nicht empfehlenswert, da das Schriftbild so “verrissen” wird und das Auge beim Lesen den Anschluss an die nächste Zeile verlieren kann. Auch hier muss man ein gutes Mittelmaß finden.

The following two tabs change content below.

Mario

Hallo, mein Name ist Mario. Als Praktikant habe ich von Februar bis Juli 2013 meine ersten Praxiserfahrungen im Bereich Online Marketing gesammelt. Hier gibt es alles zu lesen, was ich bei den Klickkomplizen gelernt habe - von Suchmaschinenmarketing bis Social Media Marketing.

Neueste Artikel von Mario (alle ansehen)

Posted on
Posted in Print-Design
4 Schritte zum eigenen Low Budget Marketing-Video! 📽 Tipps für eine optimale Umsetzung: 1. Sorgfältige Planung 2.… https://t.co/S5K8VPDsig
Search Console gibt wertvolle Daten im URL-Prüftool preis - Spannendes neues Feature! 🔎 NEU: - die HTTP-Antwort -… https://t.co/tFI3xHFHuY
NEU im #Klickkomplizen Blog: #Instagram Jahresrückblick - Möglichkeiten und Tools! 🗓 Tools & Funktionen zur Erleic… https://t.co/bVPaEXVSHY
#Google Tag Manager - Leitfaden für Einsteiger! ⚠ Ziele: Online-Reichweite, Lead-Conversion, Marketingstrategie -… https://t.co/XRyZAFaM1J
Die 3 Eckpfeiler Googles interner SEO-Strategie! Best Practices und exklusive Einblicke: 1. Klein anfangen für gr… https://t.co/FZ0kwO9dd2
SEA, SEO & Reputation: 3 kostenlose Checks zur Optimierung der Webpräsenz! 🔎 SEA-Check: Google Ads (Strategie, Per… https://t.co/phzFXOAJxD
NEU im #Klickkomplizen Blog: Automatisierte #Facebook Antworten: - So reagieren Seiten automatisch! 💬 Unsere Tipps… https://t.co/4z1RkObV0Z
Starker Facebook Konsum: Verhalten ähnelt dem von Drogenabhängigen! Symptome stimmen überein. Verschiedene Unters… https://t.co/s7kdftX3AH
Effizienter arbeiten: 7 Methoden, mit denen Geschwindigkeit zur Gewohnheit wird! 📋 - Deadlines setzen - Projekte i… https://t.co/LoCuIR6VzQ
Visual Content: So nutzt ihr #Pinterest im Marketing-Mix!📸 - Zur Inspirationsquelle werden - Produkte sinnvoll prä… https://t.co/S85LjObX5J
#Google testet Feedback-Leiste für Featured Snippets!👍 Ziel: Qualitätssteigerung User entscheiden über Relevanz u… https://t.co/9dabZWCLuL
CTA Sticker kommen für #Facebook Page Stories! 🗣 - Videos und Stories als erfolgreichste Formate. Vorteil: Spezif… https://t.co/3K6o4LZJmJ
Was ist ein Unternehmensblog? - Marketing-Instrument für mehr Online-Sichtbarkeit! 📰 Wie unterscheiden sich Blog &… https://t.co/dGkReYKkUE
NEU im #Klickkomplizen Blog: Unser Klickies Jahresrückblick 2018! Erfolge, Herausforderungen & Erlebnisse im Überb… https://t.co/yXA2RO6N24
Der erste eigene Podcast: Ein Leitfaden für Agenturen. 📻 Vorteile: - Gesteigerte Interaktion - Präsenzausbau - Rep… https://t.co/iyCtFG5nyN
#Youtube Advertising 2018: So erfolgreich waren die Werbespots! Branding-Maßnahmen für jüngere Zielgruppe mit Yout… https://t.co/XKON8vdlAm
#Google My Business: Unternehmen können Nachrichtenfunktion für Maps aktivieren!📱 Nachrichten an Unternehmen: - K… https://t.co/vobfZ31wMe
NEU im #Klickkomplizen Blog: Schriftarten und -größen für ein gelungenes Webdesign! 📝 Hohe Lesbarkeit: - Serifenlo… https://t.co/yRHgNg1tDU
Top 10 Neujahrsvorsätze für Social Media Manager! 🥂 1. Relevantere Beiträge 2. Weniger Click Baiting 3. Gezieltere… https://t.co/ZFeAwQdWLn
Share This