Barrierefrei Posten auf Facebook und Instagram

Vorschaufoto mit der Überschrift: Barrierefrei Posten auf Facebook und Instagram

Headerfoto mit der Überschrift: Barrierefrei Posten auf Facebook und Instagram

Stell dir vor, du scrollst durch deinen Lieblingsmeme-Feed auf Instagram und alles, was du wahr nimmst, ist „Foto“. Stell dir vor, du bist gehörlos oder hast eine Hörstörung und Social Media Plattformen wie Clubhouse schließen dich von Anfang an aus, weil ihre Inhalte ausschließlich auditiv sind. Ziemlich langweilig und ärgerlich, oder? Genau so geht es Menschen mit Behinderung, wenn sie im Internet unterwegs sind. Dabei könnte es so einfach sein…

Laut dem Statistischen Bundesamt lebten Ende 2019 mehr als 7,9 Millionen Menschen mit (Schwer-)Behinderungen in Deutschland. Für all diese Menschen sind Barrieren Teil ihrer Lebensrealität. Barrieren können dabei sowohl technischer, körperlicher, geistiger als auch seelischer Natur sein. Ist eine Website nicht barrierefrei gestaltet, erschwert dies den Zugang für Menschen mit Behinderung, da z. B. Inhalte nicht durch assistive Hilfsmittel wie Screenreader ausgegeben werden können.

Seit 2002 ist in § 3 des Deutschen Behindertengleichstellungsgesetz (BGG) festgelegt, dass Web-Angebote barrierefrei zu gestalten sind. Auch in den weltweit geltenden Standards des World Wide Web Consortiums (W3C) sind Empfehlungen für alle auf Entwicklerseite beteiligten Gruppen niedergeschrieben. Zudem setzt sich die deutsche Initiative #BarrierefreiPosten für Inklusion im Web ein. Die Aktivist:innen geben Anleitungen für barrierefreie Postings in den Social Media:

Screenshot des Instagram Accounts @barrierefreiposten

Quelle: www.instagram.com/barrierefreiposten

Soziale Medien wie Facebook und Instagram geben als Plattformen bereits die technisch-funktionalen Rahmenbedingungen und das (Ausgabe-)Design vor. Accountbetreibende und Redakteur:innen müssen deshalb besonders auf die barrierefreie Gestaltung ihrer Inhalte achten:

  • Bildbeschreibung als Textversion des Bildes einfügen (ALT-Text)
  • Untertitel in Videos und Stories
  • #HashtagsGroßSchreiben
  • Leichte Sprache

Barrierefrei Posten auf Instagram

Instagram ist im Gegensatz zu Facebook ein stark visuelles Netzwerk. Für Blinde und sehbehinderte Personen scheint es auf den ersten Blick weniger attraktiv, jedoch ist es für sie genauso wichtig wie für Menschen ohne Behinderung. Beim Posten sollte deshalb auf eine gute Erkennbarkeit und einen moderaten Einsatz von Filtern geachtet werden. Der Hinweis !B signalisiert: der Post hat eine Bildbeschreibung. Diese kann durch den Einsatz von Hashtags ergänzt werden. Wichtig sind zudem Untertitel in Videos und Stories, welche eigenständig oder durch entsprechende Tools eingefügt werden können.

 

Screenshot mit Anleitung zum barrierefreien Posten auf Instagram

Quelle: www.facebook.com/help/instagram/503708446705527

Barrierefrei Posten auf Facebook

Facebook trägt als eine der beliebtesten Plattformen in den Sozialen Medien eine große Verantwortung hinsichtlich der Barrierefreiheit. Im Hilfebereich finden Redakteur:innen umfangreiche Informationen, How-To’s sowie Anleitungen für Tastaturkurzbefehle und einiges mehr. Seit 2016 erstellt Facebook proaktiv ALT-Texte bei Bildern ohne Bildbeschreibung mithilfe eines Algorithmus, der bekannte Konzepte und Objekte erkennt (eine händische Beschreibung ist jedoch immer zu bevorzugen).

Das könnte dich auch interessieren: