Google Ads

Banner-Erstellen mit dem kostenlosen Tool von Google AdWords

Banner-Erstellen mit dem kostenlosen Tool von Google AdWords

Google bietet im AdWords-Konto ein Tool, mit dem sich ganz einfach und kostenlos Banner für das Google Display-Netzwerk erstellen lassen. Dies ist für Werbetreibende mit geringen Mitteln eine perfekte Möglichkeit zu testen, ob für ihre Zielgruppe ein Banner überhaupt Sinn macht und geklickt wird, ohne dabei viel Geld in die Hand zu nehmen oder einen Grafiker zu animieren. Soll die Banner-Werbung im großen Stil erfolgen, ist von einem so einfachen Tool abzuraten.

Wir haben uns einen unserer Kunden geschnappt, ein paar Gedanken gemacht und einfach mal losgelegt.

Banner Erstellen – aber wofür genau?

Das Content-Netzwerk ist so konzipiert, dass Anzeigen oder Banner in thematisch passende Seiten eingefügt werden. Deswegen ist natürlich an erster Stelle eine gute Strukturierung der verschiedenen Themen für das Content-Netzwerk von Nöten. In unserem Fall möchte kein Mensch, der nach einer normalen Perücke in Blond oder Braun sucht, eine lustig bunte Werbung für Party-Perücken in Grün und Neonorange zu Gesicht bekommen, wenn er sich auf speziellen Seiten informiert.

Um eine Anzeige überhaupt für das Content-Netzwerk freizuschalten, muss unter der Kampagneneinstellung bei „Werbenetzwerke und Empfänger“ vom Such-Werbenetzwerk auf das Display-Netzwerk umgeschaltet werden, dass die erstellen Anzeigen (oder Banner) nicht bei der normalen Suche auf Google erscheinen, sondern auf Seiten mit Special Interest passend zu den hinterlegten Keywords.

Aber nun zur Banner-Gestaltung! Ziel? Eine farbenfrohe Werbung mit verschiedenen Perücken für Menschen, die sich in Foren oder auf anderen Seiten über Perücken und Kunsthaar informieren und zum Klick und Kauf animiert werden sollen.

Die Vorlagen des kostenlosen Google AdWords-Tools

In der entsprechenden Anzeigengruppe unter Anzeigen wird der Button „neue Anzeige“ geklickt und die Option „Tool zur Erstellung von Display-Anzeigen“ gewählt. Google ordnet die entsprechenden Banner-Vorlagen thematisch. Innerhalb der verschiedenen Themengebiete lassen sich die Vorlagen dann nach der höchsten Klickrate, den neuesten oder beliebtesten Vorlagen ordnen.

Die Themenbereiche:

  • Allgemeiner Zweck
  • Saisonale Ereignisse (Feiertage, Jahreszeiten etc.)
  • Branchen (Bildung, Unterhaltung, Technik etc.)

Wurde eine Vorlage ausgewählt, lässt sich diese ganz einfach bearbeiten. Je nachdem, welche Schaltflächen in der Vorlage vorhanden sind, lassen sich für diese Farbe und Schriftart ändern. Dies gilt auch für den Hintergrund, die Anzeige- und Ziel-URL. Außerdem lässt sich bei einigen Vorlagen ein individuelles Bild hochladen.

Anzeigenvariation für das Bannerset auswählen

Unter der Option „Anzeigenvariationen auswählen“ kann sich der User für die jeweilige Größe entscheiden, in der das Banner auf verschiedenen Seiten zu sehen sein soll. Ein Banner kann auf einer Seite nur erscheinen, wenn auch der entsprechende Platz dafür geschaffen wurde. Dafür gibt es verschiedene Größen und Formen. Zu empfehlen ist es daher, das Banner in allen verfügbaren Größen zu erstellen. So wird die Chance erhöht, dass das Banner auch auf verschiedenen Seiten geschaltet wird.

Wenn die Gestaltung soweit abgeschlossen ist, kann man über den Button „Interaktive Vorschau für alle Größen anzeigen“ noch einmal einen Blick auf alle Varianten werfen. Hier zeigt sich, dass bei verschiedenen Größen noch das ein oder andere geschoben werden muss, damit alles an der richtigen Stelle sitzt. Also gilt es, mögliche Fehler aufzudecken und zu beseitigen. Jede Größe kann unter der Anzeigenvorschau noch einmal einzeln bearbeitet werden.

Ist das Bannerset fertig, kann es gespeichert werden und wird automatisch für die Anzeigengruppe geschaltet.

Der Vorteil eines Banners für meine Google AdWords-Anzeigen

Häufig fällt das Schlagwort „Bannerblindness“, das signalisieren soll, dass potenzielle Kunden heutzutage Banner einfach übersehen und nicht mehr von ihnen animiert werden. Fakt ist aber, dass durch das Schalten von Bannern zusätzlich zu den normalen Textanzeigen bei Google AdSense die Streuung einer Werbekampagne erhöht wird. Viele Seitenbetreiber schaffen auf ihrer Homepage sowohl Platz für Textanzeigen als auch für Banner. Mit dem kostenlosen Tool zur Bannererstellung von Google AdWords wird es leicht herauszufinden, ob Banner überhaupt Anklang finden und vielleicht sogar häufiger geklickt werden, als die entsprechenden Textanzeigen zum Thema. Gerade bei unseren Perücken verlockt es schon, erste Beispiele in Farbe und bunt zu Gesicht zu bekommen.  🙂

The following two tabs change content below.

Sabrina

Hallo, ich bin Sabrina. Als Online Marketing Managerin beschäftige ich mich seit 2011 mit allem rund um Social Media, Google Ads und neue Trends aus dem Bereich Online Marketing.
Posted on
Posted in Google Ads
Tagged
💡Im Mai groß angekündigt und nun endlich da: #Instagram Guides. Habt ihr das neue Feature schon entdeckt und genutz… https://t.co/WO60CUB2dy
💡Im Mai groß angekündigt und nun endlich da: #Instagram Guides. Habt ihr das neue Feature schon entdeckt und genutz… https://t.co/2j2FsSCPvQ
Interessante Umfrage zum Thema #Twitter Fleets. Apropos, habt ihr diese schon in eurem Account entdeckt?… https://t.co/8lplh7rCfa
Ist #TikTok auf dem Weg von einer Kurzvideoplattform zur Langvideoplattform? 😏#socialmedia https://t.co/iIX0UVCubq
💡Google und die Digitalsteuer - Wie ihr die Suchanfragen aus den betroffenen Ländern findet und was zu tun ist, erf… https://t.co/5IncLHo9H6
Ein neues Feature bei #Whatsapp: Ab jetzt ist die Personalisierung einzelner Chats mit verschiedenen #Wallpapern mö… https://t.co/Q02KSWKNww
💡Google und die Digitalsteuer - Wie ihr die Suchanfragen aus den betroffenen Ländern findet und was zu tun ist, erf… https://t.co/lf8JGAuPoo
Knapp verpasst, aber nicht vergessen. Wenn auch dieses Jahr anders als sonst: Frohen Beginn der Karnevalszeit ihr J… https://t.co/1Minkw3uYT
Diesmal scheint es für Kaufland besser zu laufen mit der Werbung. 😃 #regal https://t.co/u6Jaok1CQM
Könnten #Podcasts bei @SpotifyDE zukünftig kostenpflichtig werden? https://t.co/3mSICnrQtk
💡Der eigenen #Instagram Story ein bisschen frischen Wind verleihen? Kein Problem mit den vier kostenlosen Apps, die… https://t.co/4fUnXUu0e1
💡Der eigenen #Instagram Story ein bisschen frischen Wind verleihen? Kein Problem mit den vier kostenlosen Apps, die… https://t.co/JpSgTVp27r
#WhatsApp Pay nimmt so langsam Fahrt auf. #bargeldlos https://t.co/rxzhP9j7Rx
Neue Erweiterung der Feeds wird getestet. Spannend, ob der dritte Feed dann auch tatsächlich für alle ausgerollt wi… https://t.co/FRRLffd1s1
💡Ein kleines How to zum Thema Cross-Posting im #Facebook Creator Studio gefällig? Dann werdet ihr auf unserem Blog… https://t.co/EejTOkbb2J
Spannend! Anscheinend sind neue Möglichkeiten zur Reaktion auf #InstagramStories in Arbeit. #socialmedia https://t.co/gM8BuTjJJl
Entdeckt bei @einfachDan: ein knackiges #howto zum Thema #Pinterest Story Pins. #socialmedia https://t.co/eHnYykgSir
Zukünftig noch mehr Musikauswahl bei #TikTok. #socialmedia https://t.co/qdRGr8CTIy
Spannendes Feature im Kampf gegen Fake News. #waybackmachine #factchecking https://t.co/G4Tr5hWcQ7