Instagram

Instagram Page Like Ads: Mit Umwegen zum Ziel

Instagram Page Like Ads: Mit Umwegen zum Ziel

Wer auf Instagram mehr Follower*innen generieren möchte, liest oft den immer gleichen Tipp: es sei Handarbeit. Denn ein direktes Pendant zu den Page Like Ads auf Facebook gibt es auf Instagram nicht. Doch das heißt nicht, dass man sich dem Ziel Instagram Page Like Ads zu schalten nicht doch auf ein paar Umwegen annähern kann. Wer den Fan-Zuwachs der Instagram Seite mit etwas Budget ankurbeln möchte, hat unserer Erfahrung nach drei Optionen.

Welche dieser drei Varianten am besten funktioniert, war bei uns bisher sehr themen- und projektabhängig. Eine große Hürde für die Vergleichbarkeit: der Facebook Werbeanzeigenmanager bietet die Zahl gewonnener Instagram Follower*innen noch immer nicht als Kennzahl an. Voraussetzung für all diese Maßnahmen: Die Instagram Seite muss mit einer Facebook Seite verknüpft sein, für die auch bereits ein Werbekonto bestehen muss. Außerdem muss es sich bei dem Instagram Account um ein Business oder Creator Profil handeln.

Exkurs: Links und Deeplinks in der Instagram App
Bei Kampagnen, die im Werbeanzeigenmanager aufgesetzt werden, kann das Instagram Profil nicht direkt als Ziel ausgewählt werden, sondern muss in Form eines Links hinterlegt werden. Das Problem dabei: bei einem Klick auf die Anzeige öffnet sich das Profil nicht direkt in der Instagram App, sondern im Browser (in dem man ja meist nicht bei Instagram eingeloggt ist). Das Resultat: die meisten Klickenden springen genau in diesem Moment ab. Im Netz kursieren einige Anleitungen, wie man sich Deeplinks selbst zusammenbauen könne, um das Öffnen des Instagram Profils direkt in der App zu ermöglichen. Wir haben damit jedoch leider bisher keine guten Erfahrungen gemacht und sehen daher davon ab. Über Tipps freuen wir uns aber sehr gerne, falls es jemandem gelungen ist!

 

#1 Hervorheben von Instagram Beiträgen in der Instagram App

Starten wir mit der einfachsten und tatsächlich auch messbarsten Variante. Den berühmten blauen Button zum Hervorheben von Beiträgen gibt es nicht nur auf Facebook, sondern auch auf Instagram. Während dieser gerade auf Facebook oft verteufelt wird, kann er auf Instagram insbesondere zur Generierung neuer Fans sehr sinnvoll genutzt werden. Denn er ermöglicht Dein Profil als Ziel der Bewerbung auszuwählen.

Im nächsten Schritt können die Zielgruppe und Budgets festgelegt werden. Zwar können keine Interessensschnittmengen wie im Facebook Werbeanzeigenmanager gebildet und keine Costum Audiences ein- oder ausgeschlossen werden, abseits dessen stehen aber ähnliche Targetierungsoptionen zur Verfügung.

 

VORTEILE

  • schnell umsetzbar
  • gute Auswertungsmöglichkeiten
  • Cost per Fan kann auf Basis der Insights (in der App) genau ausgerechnet werden

NACHTEILE

  • es können nur bestehende Beiträge verwendet werden
  • es kann immer nur eine Zielgruppe getestet werden, da man einen Beitrag nicht zeitgleich zwei- oder mehrmals bewerben darf
  • Umsetzung erfolgt in der App auf dem (eigenen) Smartphone

 

#2 Link Ads im Instagram Feed und in der Instagram Story

Wer Option #1 ob der genannten Nachteile und Hürden nicht nutzen kann oder möchte, greift in der Regel zu Link Ads mit Platzierungen auf Instagram (Feed, Story & Discovery). Denn trotz der schwierigen Auswertung und der hohen Absprungrate, sind die wesentlich besseren Targetierungs- und Anzeigenoptionen ein großes Plus. Mehrere Visuals können gegeneinander getestet werden, mehrere Anzeigengruppen können eingesetzt werde – und man muss das Smartphone dafür nicht in die Hand nehmen.

Je nachdem wie viel organischen Zuwachs die Instagram Seite regulär erfährt, muss man versuchen abzuschätzen, welcher Prozentsatz dessen auf die Instagram Page Like Ads zurückzuführen ist, um einen Cost per Fan berechnen zu können.

VORTEILE

  • mehrere Visuals sowie Anzeigengruppen können getestet werden
  • Umsetzung am Desktop

NACHTEILE

  • Instagram Page Likes können nicht als Kampagnenziel ausgewählt werden
  • Link-Problematik (siehe Exkurs)
  • Cost per Fan kann nicht genau berechnet werden

 

#3 Optimierte Link Ads in der Instagram Story

Wie schafft man es, den Absprung durch das Weiterleiten in den Browser zu verhindern? In dem man das Link Ad Format etwas austrickst. Dies funktioniert unserer Erfahrung nach besonders gut in den Stories, da man in diesen oft grafische Elemente wie Pfeile sieht, während sie der Ästhetik des Instagram Feeds widersprechen. Statt den Fokus auf das Swipe up am unteren Bildrand zu legen, versucht man die potenziellen neuen Instagram Fans mit einem Pfeil o.ä. in Richtung des Logos dazu zu bringen, sich selbst direkt auf den Weg zum Instagram Profil zu machen. Natürlich verlinkt diese Link Ad auch zusätzlich weiterhin auf das Instagram Profil.

Wer diese Variante auf die Spitze treiben möchte, kann den Bereich der Grafik, auf dem der Swipe-up-CTA abgebildet wird, weiß hinterlegen. So wird dieser CTA quasi unsichtbar.

Natürlich gelten hier grundsätzlich die gleichen Vor- und Nachteile wie bei Variante #2. Jedoch schafft es dieser grafische Kniff gegebenenfalls, einige der Nachteile auszuradieren.

VORTEILE

  • mehrere Visuals sowie Anzeigengruppen können getestet werden
  • Umsetzung am Desktop

NACHTEILE

  • Instagram Page Likes können nicht als Kampagnenziel ausgewählt werden
  • Link-Problematik (siehe Exkurs)
  • Cost per Fan kann nicht genau berechnet werden

 

Habt ihr noch andere Wege entdeckt und ausprobiert? Dann freue ich mich auf Austausch.

Denn bis der Facebook Werbeanzeigenmanager uns endlich eine Option bietet, Instagram Page Like Ads zu schalten, werden wir fröhlich nach weiteren Umwegen suchen!

The following two tabs change content below.
Hi, ich bin Tomke und unterstütze das Team der Klickkomplizen seit 2017 vor allem im Bereich Social Media Marketing, Content Marketing und Google Ads. Was ich am liebsten lese und schreibe? Beiträge zur Plattform Instagram, neuen Werbemöglichkeiten und -kanälen sowie Einblicke in kreative Kampagnen. Ich freue mich auf Austausch!
NEU im #klickkomplizen Blog: Sabrina hat die neue Übersicht zum wichtigen Thema Attribution 📊📈 in Google Ads entde… https://t.co/5OOkSvxsfw
NEU im #klickkomplizen Blog: Julia nimmt euch mit zu ihren Top5 der häufigsten Web-Design Fehlerquellen. 😬 Ist euch… https://t.co/rKP6S1oB9T
NEU im #klickkomplizen Blog: Page Like Ads bei #instagram - gibt's doch nicht, oder? 🙌 Tomke sagt so "jein" und ze… https://t.co/r7Py6erqMd
NEU im #klickkomplizen Blog: Tina hat #youtube Kids 👧👦 für sich (und ihre Jüngsten) entdeckt und gibt euch eine kur… https://t.co/AiF9rqvBlV
NEU im #klickkomplizen Blog: Patrick forstet sich durch alle #googleads Anzeigenerweiterungen im Jahr 2020 und gibt… https://t.co/2ta7oyBO8W
NEU im #klickkomplizen Blog: 🧐Kerstin gibt eine praktische Anleitung, falls ihr zum ersten Mal #xing oder #linkedinhttps://t.co/PsA6nwdeDy
NEU im #klickkomplizen Blog: 🎥🎞 #youtube ist 15 geworden und Anastasia feiert mit und gibt 15 wertvolle Tipps für… https://t.co/Fo1iUp8eqv
NEU im #klickkomplizen Blog: 🎧 Vivi startet eine Artikelserie zum Thema #podcasts und startet hier mit den Basics:… https://t.co/jWcWSjxlQV
NEU im #klickkomplizen Blog: ihr benötigt wertvolle Leads? Sandy erklärt, wie es auf #xing und #linkedin klappen ka… https://t.co/WIh3ICnpJF
NEU im #klickkomplizen Blog: Peggys Top5 Tipps für die "perfekte" #facebook Werbeanzeige. Hier geht's zum Snack Con… https://t.co/vgKLveNfjk
NEU im #klickkomplizen Blog: Patrick gibt einen Überblick über die Werbemöglichkeiten mit #amazon Ads. 🛒 Lest euch… https://t.co/4bFWFpBFeH
NEU im #klickkomplizen Blog: die #googleads Treibenden haben es sicherlich schon gemerkt: 📢 wir mussten uns von der… https://t.co/JRrOSvLOaE
NEU im #klickkomplizen Blog: Julia is back on track und stellt ein paar coole #Tools vor für die Planung und Gest… https://t.co/9OTx5EF2sE
NEU im #klickkomplizen Blog: Tomke ist unsere Frau für #Instagram und stellt vor: Quick Wins und #Trends für 2020!… https://t.co/TAkVOcw2pc
NEU im #klickkomplizen Blog: Katja hat sich ausgetobt und zeigt euch, wie man mit dem Tool #Humaans beliebige Peopl… https://t.co/8GwB2e8CgI
NEU im #klickkomplizen Blog: Patrick liebt die Zahlen und nimmt euch mit auf eine Reise ins #Google #Datastudio. 📈📊… https://t.co/kE22Spbz33
NEU im #klickkomplizen Blog: wir lieben #Spotify privat und auch für Marketer wird die Plattform zunehmend interess… https://t.co/hZyGaplEAz
NEU im #klickkomplizen Blog: Anastasia nimmt euch mit zu einer kleinen Einführung zu Berichten für #GoogleAds im… https://t.co/lBl3aJ660w