E-Mail Marketing

(M)ein erster Einstieg ins Thema E-Mail Marketing

(M)ein erster Einstieg ins Thema E-Mail Marketing

Manchmal hat man vor lauter Social Media das Gefühl, dass E-Mails bald abgeschafft werden und als Marketing-Instrument sowieso keine Rolle mehr spielen werden. Aber weit gefehlt! E-Mail Marketing hat gegenüber Social Media Marketing zahlreiche Vorteile. Eine E-Mail kann um einiges persönlicher und gezielter verfasst sein, als ein Facebook Posting an mehrere tausend Fans, die allesamt unterschiedliche Interessen haben. Aber was macht das E-Mail Marketing genau aus. Gern möchte ich im Folgenden auf ein paar wichtige Grundlagen eingehen.

E-Mail Marketing beschreibt die direkte Anspreche von Kunden oder potentiellen Kunden per E-Mail. Dabei sollte sich das Mailing bzw. der Newsletter nach Möglichkeit um etwas drehen, wofür der Kunde bereits, in welcher Form auch immer, ein gewisses Interesse angemeldet hat. Viele Unternehmen nutzen E-Mail Marketing, um ihre Bestandkunden über wichtige Ereignisse zu informieren, neue Produkte zu promoten, zu Veranstaltungen einzuladen und so weiter. Hier sollte das jeweilige Ziel eines Newsletters immer mit den Interessen der Empfänger übereinstimmen, dass beide Seiten etwas von diesem Informationsaustausch haben und das Ziel des Unternehmens erreicht werden kann.

Vorteile von E-Mail Marketing

E-Mail Marketing hat zahlreiche Vorteile. Im Vergleich zu einem Mailing per Post ist ein Mailing per E-Mail um einiges kostengünstiger aber auch schneller. Außerdem hat man die Möglichkeit dazu, den Erfolg eines E-Mail Mailings zu messen. Im Vergleich zu einer Kontaktaufnahme über Social Media lässt sich eine E-Mail persönlicher und interaktiver gestalten. Durch die direkte Ansprache des Interessenten mit seinem Namen und die interessenbezogene Einbindung von Videos, Fotos etc. lässt sich ein Kunde besser ansprechen, als durch eine standardisierte Statusmeldung auf Facebook oder einen Tweet an alle Follower auf Twitter.

Aufbau einer E-Mail für gelungenes Marketing

Betreffzeile

Die Betreffzeile ist beim E-Mail Marketing das A und O. Der Betreff ist das erste, was der Empfänger neben dem Absender erspäht und entscheidet über den Klick zum öffnen oder löschen der Mail. Durch die Betreffzeile sollte Aufmerksamkeit generiert werden und auch eine neugierige Erwartungshaltung des Empfängers hervorgerufen werden. Viele Mailprogramme zeigen nicht den gesamten Betreff einer E-Mail an. Daher empfiehlt es sich, diesen so kurz wie möglich zu halten oder die wichtigen Informationen in den Anfang des Betreffs zu schreiben.

Text

Beim Inhalt der E-Mail gilt ebenfalls der platte Spruch: In der Kürze liegt die Würze! Auch hier ist es der Fall, dass viele E-Mail Programme eine Vorschau anzeigen, die lediglich den oberen Bereich eines Newsletters umfasst. Deswegen sollte auch hier die wichtigste Information in den Anfang oder der Newsletter so kurz wie möglich gehalten werde. Außerdem sollte auf Übersichtlichkeit geachtet werden. Teilüberschriften und einzelne Abschnitte strukturieren den Text und machen das Lesen um einiges angenehmer. Denkbar wäre zudem ein Inhaltsverzeichnis am Anfang des Newsletters, das Aufschluss darüber gibt, was die zentralen Punkte des Mailings sind.

Gestaltung

In Sachen Gestaltung sind der Phantasie eigentlich keine Grenzen gesetzt. Es empfiehlt sich allerdings, das eigene Unternehmen erkennbar zu machen – sei es durch das eigene Logo oder die Farben des Corporate Designs. Hat man sich für ein Newsletter-Design entschieden, sollte dies immer wieder aufs Neue zum Einsatz kommen. Zudem ist, je nach Thema, der Einsatz von Fotos, Videos oder anderen Multimedia-Inhalten zu empfehlen. Sie gestalten den Newsletter interaktiver und sorgen auch für einen gewissen optischen Reiz bzw. Kaufimpuls.

Call-to-Action

Wie in allen anderen Marketing-Kanälen auch, ist der Aufruf an den Kunden, aktiv zu werden essentiell. Geht es bei einem Newsletter um neue Produkte in einem Shop, sind höfliche Aufforderungen, wie „Wir freuen uns auf Sie in unserem Shop unter…!“ oder „Jetzt bei unseren neuen Produkten zuschlagen!“ mit entsprechenden Hyperlinks, die den Kunden weiterleiten möglich. Ist das Ziel des E-Mail Mailings viele Leute zu einer Veranstaltung einzuladen, ist eine persönliche Einladung, wie „Seien Sie unser Gast und melden Sie sich gleich an. Wir freuen uns auf Sie!“ denkbar. Der Call-to-Action sollte deutlich formuliert sein. Möglich wäre auch die Einbindung eines Call-to-Action-Buttons, auf den die Empfänger klicken und direkt zur entsprechenden Zielseite weitergeleitet werden.

Die hier vorgestellten Punkte entsprechen wirklich nur den Grundlagen des E-Mail Marketings. Alle weiteren Ausführungen würden leider den Rahmen dieses Artikels sprengen. Festzuhalten bleibt, dass man mit einem Newsletter tatsächlich sehr gezielt auf seine Kunden eingehen kann und sie mit gut verpackten Inhalten ansprechen und zu einer vorher definierten Conversion bewegen kann. Dafür braucht es neben einer guten Planung und Umsetzung aber auch regelmäßige Test, was bei den Empfängern tatsächlich angekommen ist, geöffnet und auch darauf reagiert wurde.

The following two tabs change content below.

Sabrina

Hallo, ich bin Sabrina. Als Online Marketing Managerin beschäftige ich mich seit 2011 mit allem rund um Social Media, Google Ads und neue Trends aus dem Bereich Online Marketing.
💡Im Mai groß angekündigt und nun endlich da: #Instagram Guides. Habt ihr das neue Feature schon entdeckt und genutz… https://t.co/5GOiCw8rVd
Spontan #Google Mitarbeiter:in werden und selbstgemachte #GoogleMaps Streetview Fotos hochladen. Wie findet ihr die… https://t.co/h5dJrwTH55
💡Im Mai groß angekündigt und nun endlich da: #Instagram Guides. Habt ihr das neue Feature schon entdeckt und genutz… https://t.co/uYkb9ZYwdz
💡Im Mai groß angekündigt und nun endlich da: #Instagram Guides. Habt ihr das neue Feature schon entdeckt und genutz… https://t.co/WO60CUB2dy
💡Im Mai groß angekündigt und nun endlich da: #Instagram Guides. Habt ihr das neue Feature schon entdeckt und genutz… https://t.co/2j2FsSCPvQ
Interessante Umfrage zum Thema #Twitter Fleets. Apropos, habt ihr diese schon in eurem Account entdeckt?… https://t.co/8lplh7rCfa
Ist #TikTok auf dem Weg von einer Kurzvideoplattform zur Langvideoplattform? 😏#socialmedia https://t.co/iIX0UVCubq
💡Google und die Digitalsteuer - Wie ihr die Suchanfragen aus den betroffenen Ländern findet und was zu tun ist, erf… https://t.co/5IncLHo9H6
Ein neues Feature bei #Whatsapp: Ab jetzt ist die Personalisierung einzelner Chats mit verschiedenen #Wallpapern mö… https://t.co/Q02KSWKNww
💡Google und die Digitalsteuer - Wie ihr die Suchanfragen aus den betroffenen Ländern findet und was zu tun ist, erf… https://t.co/lf8JGAuPoo
Knapp verpasst, aber nicht vergessen. Wenn auch dieses Jahr anders als sonst: Frohen Beginn der Karnevalszeit ihr J… https://t.co/1Minkw3uYT
Diesmal scheint es für Kaufland besser zu laufen mit der Werbung. 😃 #regal https://t.co/u6Jaok1CQM
Könnten #Podcasts bei @SpotifyDE zukünftig kostenpflichtig werden? https://t.co/3mSICnrQtk
💡Der eigenen #Instagram Story ein bisschen frischen Wind verleihen? Kein Problem mit den vier kostenlosen Apps, die… https://t.co/4fUnXUu0e1
💡Der eigenen #Instagram Story ein bisschen frischen Wind verleihen? Kein Problem mit den vier kostenlosen Apps, die… https://t.co/JpSgTVp27r
#WhatsApp Pay nimmt so langsam Fahrt auf. #bargeldlos https://t.co/rxzhP9j7Rx
Neue Erweiterung der Feeds wird getestet. Spannend, ob der dritte Feed dann auch tatsächlich für alle ausgerollt wi… https://t.co/FRRLffd1s1
💡Ein kleines How to zum Thema Cross-Posting im #Facebook Creator Studio gefällig? Dann werdet ihr auf unserem Blog… https://t.co/EejTOkbb2J