Optimierungstipps für Ihre Adwords Zielseiten (Landingpages)

Optimierungstipps für Ihre Adwords Zielseiten (Landingpages)

Nachdem Sie nun, wie in vorhergehenden Artikeln beschrieben, Ihre Google Adwords Anzeigen optimiert haben, die Keyword Insertion richtig angewandt haben, sowie die Ausrichtung Ihrer Kampagnen auf Sprache, Zeit und Ort optimiert haben müssen Sie nun ein besonderes Augenmerk auf Ihre Landing Pages (Zielseiten, auf die Sie den Kunden leiten) haben. Jeder Besucher, den Sie von nun an über Ihre optimierten Google Adwords Anzeigen auf Ihre Seite holen, kostet Sie Geld – welches verschwendet wäre, wenn der Besucher Ihre Seite gleich wieder verlässt, bzw. nicht richtig zum Bestellprozess geleitet wird. Um die Besucher auf Ihrer Seite zu halten und wenn möglich, noch eine erfolgreiche Conversion/einen Erstkontakt herzustellen, sollten Sie einige Grundsätze bei Ihren Landingpages verfolgen:

1. Das Versprechen, die Aussage etc. welche dem potentiellen Kunden in Ihrer Google Adwords Werbung gegeben wurde, sollte unbedingt eingehalten werden und auch sofort für den Kunden erkennbar sein. Versprechen Sie zum Beispiel einen „gratis Download“ muss dieser auch auf der Landing Page für den Kunden zu finden sein.

2. Verwenden Sie die richtige Zielseite – und das ist meist nicht Ihre Startseite. Nur weil ein Besucher durch Ihre Adwords Anzeige auf Ihre Seite aufmerksam geworden ist, heißt es noch lange nicht, dass er hier auch einkauft. Sie müssen sicherstellen, dass Sie den potentiellen Kunden auf die richtige Ziel-Seite leiten, damit er den Kauf problemlos abgeschließen kann.

3. Punkt 1 und Punkt 2 kombinieren. Ihr Kunde klickt auf eine Adwords Anzeige zu einem Produkt aus Ihrem Shop. Die Zielseite muss in diesem Moment das gewünschte Produkt sein, oder den Kunden so nah wie möglich an das Produkt heranführen (nicht mehr als einen Klick entfernt). Geben Sie in Ihrer Adwords Anzeige auch den Preis des Produkts an, muss sich dieser ebenfalls präsent auf der Zielseite befinden. Sie haben also eingehalten was Sie in der Anzeige versprochen haben und den Kunden, der ein Produkt sucht, auf eine produktspezifische Seite geleitet.

4. Keyword-Optimierung: Oft ist es hilfreich, den Titel Ihrer Anzeige auch präsent auf Ihrer Zielseite wiederzugeben. Viele Google Nutzer erinnern sich nur noch an den Titel der Anzeige und suchen diesen automatisch auch auf der Zielseite, um sich zu vergewissern, dass sie richtig „gelandet“ sind.

5. Wenn möglich, versuchen Sie Fachausdrücke zu vermeiden und stellen Sie sicher, dass Ihre Kunden alle Inhalte auf Ihrer Website verstehen, selbst wenn das Produkt sehr spezialisiert ist.

6. Vergessen Sie nicht, dem Kunden deutlich mitzuteilen, was Sie von ihm wollen – also eine Call-to-Action. Wenn er sich anmelden soll – muss es einen präsenten „Hier anmelden“ Button oder ähnliches geben, wenn er etwas kaufen soll, zeigen Sie ihm deutlich den Weg des Produkts in den Warenkorb.

Viele Eyetracking Studien und noch mehr Tipps zum Thema Landingpages gibt es im Konversionkraft-Blog.

The following two tabs change content below.

Klickkomplizen