Google und die Digitalsteuer – So findet ihr die Suchanfragen aus den betroffenen Ländern

Google und die Digitalsteuer – So findet ihr die Suchanfragen aus den betroffenen Ländern

Seit diesem Monat stellt Google seinen Werbetreibenden eine sogenannte Digitalsteuer in Rechnung, wenn Klicks aus den Ländern Österreich, Großbritannien und Türkei erfolgt sind. Wir haben dazu bereits in unserem Blog berichtet. Um nicht bis Ende des Monats im Dunklen zu tappen, zeig ich dir, wo du die entsprechenden Klickzahlen nach Nutzer:innenstandorten rausfinden kannst.

Warum erhebt Google eine Digitalsteuer?

In Großbritannien (2 %), Österreich (5 %) und Türkei (5 %) wird auf Einnahmen aus Online-Werbung eine sogenannte Digitalsteuer erhoben. Google gibt diese ab 1. November 2020 weiter an seine Kund:innen. Für alle Klicks auf eine Anzeige aus den genannten Ländern wird zusätzlich zum regulären Klickpreis die genannte Steuer fällig. Diese zusätzlichen Kosten werden erst auf der Rechnung sichtbar nicht aber im Konto selbst.

Wie finde ich heraus, wie viele Klicks aus den Ländern mit Digitalsteuer stammen?

Auch wenn der richtige Steuerbetrag erst auf der Monatsrechnung ausgewiesen wird, kannst du auch jetzt schon im Konto innerhalb der Nutzer:innenstandorte schauen, was ungefähr auf dich zu kommt. ABER Vorsicht – Google hat diese Ansicht vor Kurzem geändert, diese ist jedoch noch nicht in allen Konten sichtbar. Ich zeige dir hier den altbekannten und den neuen Weg:

Weg 1: Über die Ansicht Standorte > Bericht nach Nutzerstandorten siehst du eine Auflistung aller Länder mit den jeweiligen Klicks, Impressionen und weiteren Kennzahlen. Wichtig hierbei ist die Spalte Kosten. Davon 2% oder 5% kommen am Ende bei der Rechnung als Digitalsteuer obendrauf.

Google Ads Standorte

Hier auf “Bericht nach Nutzerstandorten” klicken

Google Ads Standorte Digitalsteuer

Hier siehst du die Aufteilung nach Ländern und kannst in der Spalte Kosten die jeweiligen Klickkosten ablesen.

Weg 2: Siehst du unter Standorte den Bericht nach Nutzerstandorten nicht mehr, hast du bereits die neue aktualisierte Ansicht. Dann kommst du an der Stelle leider nicht mehr weiter, sondern musst oben rechts über Berichte > Vordefinierte Berichte (Dimensionen) > Standorte gehen. Dort dann einfach die Dimension Land/Gebiet (Nutzerstandort) auswählen.

Google Ads Standort Bericht

Hier taucht nicht mehr wie oben der “Bericht nach Nutzerstandorten” auf.

Google Ads Bericht

In dem Bericht lassen sich dann wiederum die einzelnen Klickkosten pro Land ablesen.

Du schaltest gar keine Anzeigen in den genannten Ländern?

Das mag sein, dass du als Ausrichtung ein anderes Land ausgewählt hast, aber da gibt es noch die Standortoptionen in den Kampagneneinstellungen. Von Google empfohlen wird als Zieleinstellung: „Nutzer in meinen Zielregionen bzw. Nutzer, die sich dafür interessieren“. Das heißt, ist jemand in Wien und sucht aber nach „xy in leipzig“ wird die Anzeige mit der Zielregion Deutschland trotzdem geschaltet. Das zu umgehen funktioniert nur über direkte Ausschlüsse der Länder mit Digitalsteuer.

Was solltest du jetzt tun?

Prüfe am besten erstmal, wie hoch die Kosten in den vergangenen Monaten waren in den genannten Ländern. Kannst du die Steuer verschmerzen, dann müsst ihr nichts an den Einstellungen ändern, ansonsten heißt es: ausschließen. Grundsätzlich solltest du jedoch überlegen, die Tagesbudgets um die Steuerausgaben zu senken, damit du zumindest ungefähr bei deinem monatlich festgelegten Budget bleibst und tatsächlich Google die Steuer zahlt und nicht du. 😉

The following two tabs change content below.

Anastasia

Hallo, mein Name ist Anastasia und ich bin seit Februar 2015 bei den Klickkomplizen tätig. Mein Herz schlägt für alles, was mit Google Ads oder Social Media zu tun hat. Gern dürft ihr meine Artikel kommentieren.