Webdesign im Wandel der Zeit: willkommen im Museum.

Es war einmal im Jahr 1991 – als das Internet wirklich noch Neuland war – da wurde die erste Webseite kreiert. Schon bald entdeckten auch Unternehmen die Notwendigkeit und das Potential, sich im WWW zu präsentieren. Und was soll man sagen: seitdem ist viel passiert.

Heute stelle ich euch zwei Websites/Tools vor, mit denen ihr große und kleine Webprojekte bis in ihre (wilden) Anfänge zurückverfolgen könnt.

 

________

Nr. 1/2 – Das “Web Design Museum”

 

 

Die Website webdesignmuseum.org hat verschiedene “Exponate” im Angebot: zum einen kann man sich Timelines von großen Marken ansehen und verfolgen, wie sich das Design in den letzten 20 bis 30 Jahren verändert hat.

Bildnachweis:
Screenshots der Seiten: webdesignmuseum.org,
Zusammenstellung: Klickkomplizen GmbH

 

Hier eine kleine Auswahl der “Webdesign”-Evolution einiger gelisteter Marken:

___

Los geht’s mit NETFLIX. Vor rund 20 Jahren ging die Website online und erinnert damals noch stark an die Zeiten von Videotheken mit VHS-Verleih ;-)

___

Huch, im Jahr 2000 wirkte das Webdesign von PayPal nicht gerade vertrauensfördernd. Seitdem hat sich viel getan.

___

Der beliebte Newsletter-Dienst kam optisch auch 2010 noch ganz anders daher als heute:

___

Darf in der Timeline natürlich nicht fehlen: die – schon immer – schlicht gehaltene Anmelde-Seite von Facebook:

 

___

ADIDAS setzte in seinen Anfängen noch auf “funky” Flash-Animationen, überzeugt heute jedoch eher mit großflächigen Bildmotiven und stilvollen Produkt-Abbildungen

 

___

Der weiße Hintergrund ist geblieben. Ansonsten gab es in der rund 15-jährigen Webdesign-Geschichte von YOUTUBE zahlreiche Relaunchs.

 

Über die Timeles hinaus bietet das Museum Galerien verschiedener Trends, die in den rund 30 Jahren irgendwann super trendy waren, wie etwa “Grunge-Effekte”, Flash-Websiten, super-bunt und Pixel-Art. Eine Web-Design-Geschichte und Quizze runden den “Besuch” ab.

 

 

Nr. 2/2 – Das “Internet Archive – Waybackmachine”

 

 

Die Website Wayback Machine sieht optisch nicht wirklich schön aus – aber sie kann erstaunlich viel. Habt ihr euch schon mal gefragt, wie eine Website XY früher (e.g. 2005) aussah? Dann habt ihr jetzt ein Tool dafür.

____

Bildnachweis:

Screenshots der Seiten: archive.org/web,
Zusammenstellung: Klickkomplizen GmbH

___

Gebt für eure Suche einfach die entsprechende URL ein. Das kann jede beliebige Seite sein – egal ob Start- oder Unterseite. Im nächsten Step seht ihr nun eine Timeline mit schwarzen Balkendiagrammen, die anzeigen, in welchem Jahr und Monat wie viele Aufnahmen einer Seite gemacht wurden. Klickt auf ein Jahr und im Jahres-Chart seht ihr nun grüne und blaue Markierungen rund um bestimmte Tage. In der Auswahl können nun vertiefende Einblicke gewonnen werden. Das besondere: es wurde nicht nur ein einfacher Screenshot erstellt, sondern ihr könnt IN die alten Websiten hineingehen, scrollen und klicken.

Spannend. Aber auch irgendwie beängstigend.

 

 

___
Beispiel spiegel.de

Hier drei Screenshots aus den Jahren 2004/2012 und 2021, die die Veränderungen der Plattform zeigen.

___
Beispiel klickkomplizen.de

Auch wenn wir uns vor dem Ergebnis etwas gegruselt haben ;-), mussten wir natürlich bei unserer eigenen Website in die Zeit zurückreisen…

Naja, im Gründungsjahr 2009 war die Seite noch sehr zweckmäßig. 2012 wurde dann schon mit Tab-Navigation gearbeitet (JETZT LACHT NICHT – DAS WAR MAL TOTAL COOL!). In den Jahren darauf dominiert ein frisch-grünes Kleeblatt den Hintergrund und die bunten Tierbilder bildeten unser KeyVisual. Seite 2020 relaunchen wir die Website sukzessive und schauen gespannt in die Zukunft mit ihren neuen, abenteuerlichen Webdesign-Trends ;-)

 

 

Viel Spaß beim Ausprobieren!

https://archive.org/web/

 

The following two tabs change content below.

Katja

Hallo, ich bin Katja und unterstütze seit Mitte April 2016 das Team der Klickkomplizen im Bereich Grafikdesign. Ich freue mich auf einen kreativen Austausch.

Das könnte dich auch interessieren: