Du bist dran! Was kann der neue Instagram Story Sticker?

Screenshot 1: Die Auswahl des Stickers.

Normalerweise ist es bei der Instagram Story so, dass der Creator etwas postet und die User:innen diesen Content konsumieren. Bei Stories, auf welche man mittels eines Stickers, wie beispielsweise eines Umfragestickers, reagieren kann, kann man als User:in zwar einsehen, wofür die Mehrheit gestimmt hat, man sieht jedoch nicht, wer auf die Umfrage reagiert hat. Mit dem neuen Instagram Story Sticker „Du bist dran!“ bzw. „Add yours!“ im Englischen, ändert sich dies jedoch.

Wie funktioniert der neue Sticker?

Screenshot 2: Die Veröffentlichung des Stickers in der Story inkl. gewähltem Bild.

Als User:in hat man die Möglichkeit den neuen Sticker in seiner Story zu verwenden. Man kann ein beliebiges Bild hochladen oder einen Hintergrund gestalten und platziert den Sticker anschließend darauf (Screenshot 1, links). Als Creator sollte man sich nun ein Thema bzw. eine Frage überlegen, mittels welchem oder welcher man die User:innen zum Mitmachen auffordert. Optionen wären beispielsweise „Zeige mir dein schönstes Herbstfoto!“ oder „Wohin ging deine letzte Reise?“ (Screenshot 2, rechts).

Wie nehmen die User:innen teil?

Die User:innen können dann auf den Sticker klicken und somit teilnehmen. Sie haben dann ebenfalls die Möglichkeit, der Story ein Bild ihrer Wahl hinzuzufügen und können diese anschließend veröffentlichen. Jetzt können die Follower:innen dieser Person, die dem/der ursprünglichen Urheber:in eventuell nicht gefolgt sind, den Sticker auch einsehen und somit ebenfalls daran teilnehmen. Letztendlich kann eine Aufforderung oder eine Frage mittels des neuen Stickers extrem schnell viral gehen und durchaus auch dazu führen, dass schnell viele User:innen auf das Profil des Urhebers aufmerksam werden. Dies kann dann im nächsten Zug natürlich auch zu einem Zuwachs an Follower:innen führen.

Screenshot 3: Die Einsicht des Creators, wer auf den Sticker reagiert hat.

Zudem können sowohl die Urheber:innen, als auch die teilnehmenden User:innen sehen, wer außer ihnen reagiert hat. Dies führt zum Aufbau einer Community, wobei gleichzeitig eine Kollektion der eingesendeten Bilder entsteht. Antwortet man von einem privaten Profil aus auf die Story, oder sollte man den/die Urheber:in von seiner Story ausgeschlossen haben, kann diese:r  nicht sehen, dass auf den Sticker reagiert wurde. Dann können auch die anderen Teilnehmenden die Teilnahme dieser Person nicht einsehen. Trotzdem ist die Person nicht daran gehindert, mitzumachen und die eigenen Follower:innen können den Sticker sehen (Screenshot 3, links).

Was passiert, wenn ich den Sticker lösche?

Direkt  nach dem Rollout kam es durch ein Profil zu dem Aufruf: „Für jedes eingesendete Tierfoto pflanzen wir einen Baum!“. Der Sticker ging binnen von Minuten viral und es kam zu über 4 Millionen Einsendungen. Hier war relativ schnell deutlich, dass sich eine solche Anzahl an Bäumen nicht ohne Weiteres pflanzen lässt und die Firma hat den Sticker vorzeitig gelöscht. Dieser verschwand daraufhin jedoch nicht aus dem Netz, es konnte lediglich nicht mehr eingesehen werden, wer Urheber:in des Stickers war. Vermutlich haben die Creator beim Teilen des Stickers nicht daran gedacht, dass der Sticker sich über die Grenzen der eigenen Follower:innen hinaus verbreiten lässt. Man sollte vor dem Veröffentlichen des Stickers also berücksichtigen, dass dieser in Windeseile viral gehen kann.

 

Wir sind gespannt, welche neuen Sticker-Funktionen Instagram uns in Zukunft noch so präsentiert!

Du möchtest noch mehr über Instagram Sticker erfahren? Hier geht es zu einem anderen Blogartikel!

Das könnte dich auch interessieren: