Facebook im Personalmarketing

Facebook im Personalmarketing

Facebook nimmt in unserem alltäglichen Leben einen immer größeren Platz ein. Über 50% der 20 Millionen deutschen Facebook Nutzer loggt sich täglich ein. Wir vernetzen uns durchschnittlich mit mehr als 80 Gruppen und Fanpages. Viele Unternehmen haben diesen Trend nun für sich entdeckt und suchen Wege, die enorme Reichweite von Facebook sinnvoll für sich zu nutzen.

Da es noch kein richtig oder falsch im Facebook Marketing gibt, versuchen sich die verschiedenen Abteilungen eines Unternehmens am Facebook Erfolg: Marketing, PR, Customer Service aber auch Personalmarketer versuchen ihr Glück. Und hier könnte sich für viele Unternehmen ein enormes Potenzial verbergen. Sich auf Facebook als attraktiver Arbeitgeber zu präsentieren und offene Stellen auszuschreiben gehört schon jetzt für viele große Unternehmen zur Normalität. Denn wer einen neuen Job sucht, schaut sich oft zuerst in den sozialen Netzwerken nach geeigneten Firmen um. Wo liegen die Vorteile von Facebook im Personalmarketing und wie kann man es sinnvoll einsetzen?

Personalsuche auf Facebook – Zielgruppen und Ansprache

Viele Personalabteilungen erkundigen sich in Netzwerken wie Facebook, Xing und Co. über ihre aktuellen Bewerber. Aber viele Unternehmen werden auf diesen Plattformen auch aktiv und suchen von selbst nach passenden Fachkräften für ihr Unternehmen. Obwohl Facebook durch alle Altersgruppen hindurch genutzt wird, sind über die Hälfte aller Nutzer zwischen 18-34 Jahre alt. Dazu zählen Studenten, Auszubildende, Schüler und Berufseinsteiger, aber auch so genannte Young Professionals.

Quelle: allfacebook.de

Immer mehr Unternehmen erkennen diesen Trend und präsentieren offene Stellen und Ausbildungsplätze auf Facebook. Man hat die Möglichkeit direkt mit den Zielgruppen in Kontakt zu treten, sich als attraktiver Arbeitgeber zu präsentieren und viel Zeit und Platz, Einblicke in die Karrieremöglichkeiten und den Berufsalltag im Unternehmen zu gewähren. Andere Azubis können selbst vom Arbeitsalltag berichten und die angehenden Angestellten gewinnen ein positives Bild vom Unternehmen und ihren Möglichkeiten dort. Auch Studenten auf der Suche nach dem passenden Berufseinstieg können hier fündig werden und für sich bereits die Entwicklungs- und Aufstiegschancen in ihrem Traumjob recherchieren und passende Unternehmen dazu finden.

Je offener, authentischer und attraktiver sich ein potenzieller Arbeitgeber in seinen sozialen Profilen präsentiert, desto interessanter wird er oft für die Jobsuchenden. Offene Stellen sollten präzise beschrieben sein und den jungen Talenten sollte die Bewerbung über Online Formulare oder klare Ansprechpartner erleichtert werden. Oft sind es heute noch die Konzerne, die Social Media in der Personalsuche einsetzen, kleine und mittelständische Unternehmen halten sich, oft auch durch Ressourcenmangel, noch deutlich zurück.

Wichtig bei der Ansprache der potenziellen Bewerber ist die Authentizität. Zufriedene und glückliche Mitarbeiter sind noch immer die beste Werbung für ein Unternehmen und wenn diese in den sozialen Medien auch noch offen zu Wort kommen wirkt das ehrlich und erweckt Interesse. Es sollte jedoch auch wirklich ehrlich sein und nicht nach einer Werbekampagne wirken. Ein gutes Beispiel aus der Praxis bietet der Konzern Bayer.

Personalmarketing auf Facebook – Best Practice

Neben einem Karriereblog haben die Mitarbeiter die Möglichkeit, Bayer auf der Plattform Kununu zu bewerten. Auf Facebook  gibt es eine extra Fanseite nur für die Karriere bei Bayer. Nicht nur das Bayer seine Mitarbeiter zu Wort kommen lässt, hier werden auch YouTube Videos eingebunden, Berufe vorgestellt und freie Stellen offeriert. Interessierte können direkte Anfragen an die Personaler stellen und Praktikanten, Azubis und Young Professionals berichten aus ihrem Berufsalltag. Ansprechpartner und Bewerbungsvorgänge sind leicht zu finden und die Darstellungen wirken authentisch. Ein wirklich gelungenes Beispiel aus dem Alltag der Personaler bei Facebook.

Kennen Sie noch andere gute Beispiele oder haben Sie bereits selbst Erfahrungen mit Facebook bei der Personalsuche gemacht?

The following two tabs change content below.

Klickkomplizen