Apple führt mit Update auf iOS 15 gendergerechte Sprache ein

Apple führt mit Update auf iOS 15 gendergerechte Sprache ein

Das neue iOS15 steht vor der Tür!

Das Apple häufig eine Vorreiterrolle einnimmt und mit neuen Entwicklungen nicht lang auf sich warten lässt, ist allseits bekannt. Daher steht natürlich auch schon das nächste neue Betriebssystem, iOS 15, in den Startlöchern. Wie durch den Konzern auf der Entwicklerkonferenz WWDC 2021 angekündigt, wird dieses voraussichtlich schon im September diesen Jahres verfügbar sein. Das neue Update bringt wiedermal einiges an Veränderungen mit sich. Welche das sind, kann unter anderem hier nachgelesen werden. Doch um die technischen Details soll es in diesem Beitrag gar nicht gehen…

Worum geht es dann?

Wir sind auf eine ganz besondere Neuerung gestoßen, die wir euch auf keinen Fall vorenthalten wollen: Mit dem Update auf iOS 15 wird innerhalb der Software erstmals auf gendergerechte Sprache geachtet. Somit werden beispielsweise Anreden und Formulierungen mittels eines Doppelpunkts genderneutral und inklusiv ausgedrückt. Das iPhone wendet sich also zeitnah nicht mehr an  seine Nutzer, sondern seine Nutzer:innen und aus Freunden werden Freund:innen.

Dies wurde unter anderem von dem  Techblogger Caschy entdeckt:

Quelle: Twitter/Caschy

Was mit im Jahre 2015 mit Emojis in verschiedenen Hauttönen begann, wurde 2020 mit geschlechtsneutralen Emojis weitergeführt und erreicht jetzt auch unsere Sprache: Apples Inklusionsbaukasten. Danke dafür!

Neben der Funktion, dass das Gerät an sich gendert, hilft das neue Feature namens „Grammatical Gender Agreement“ Nutzer:innen  gendergerecht zu kommunizieren und kümmert sich automatisch um korrekte Anreden und Formulierungen. Die neue Funktion befindet sich derzeit noch in der Entwicklung und ist in der aktuell zugänglichen Beta-Version nur auf Englisch und Spanisch verfügbar – aber bis zum Herbst ist ja noch ein wenig Zeit.

Während Politiker:innen und Sprachkritiker:innen also noch über das gendern diskutieren, fackelt Apple nicht lang und zeigt uns damit, dass die für manche so kompliziert erscheinende Umstellung doch eigentlich gar nicht so schlimm ist. Jetzt wird es spannend! Welche Diskussionen wird das Update, vor allem unter Kritiker:innen der Gendersprache noch nach sich ziehen? Welche (Technik)konzerne lassen sich von Apple inspirieren und wie wird sich das Ganze wohl gestalten? Wir halten euch auf dem Laufenden!

 

Falls du ein wenig mehr zur Inklusion auf Social Media erfahren möchtest, findest du in diesem Blogbeitrag ein paar hilfreiche Hinweise.

The following two tabs change content below.

Isabel

Social Media Managerin bei Klickkomplizen
Hallo, ich bin Isabel und unterstütze die Klickkomplizen seit April 2021 im Social Media Management. Am liebsten arbeite ich kreativ und bin daher auch Fan von redaktioneller Arbeit und dem Entwickeln von Konzepten. Privat begeistern mich die Apps Instagram und Pinterest am meisten, da die beiden Anwendungen für eine Menge Inspiration in meinem Kopf sorgen. Bestimmt wird es auch das ein oder andere über diese Apps von mir zu lesen geben. Ich freue mich.