Bilderweiterungen bei Google Ads – Best Practices

Bilderweiterungen bei Google Ads – Best Practices

Die Bilderweiterungen in den Google Ads werden immer weiter ausgerollt und sind bald in allen Konten verfügbar. Und auch wenn man sie weiterhin nur in sehr wenigen Anzeigen sieht, scheint Google großen Wert auf dieses Update zu legen, war es auch ein Teil der Google Ads Keynote 2021.

In unseren Test weisen die Anzeigen natürlich auch extrem hohe Klickraten durch die optische Erweiterung auf – klar, fallen die Anzeigen doch in der Google Suche besonders stark auf.

Wie ihr die Bilderweiterungen erstellt, könnt ihr hier nachlesen >>

Google Ads Bilderweiterung hinzufügen Tipps & Tricks

  1. Manuell oder dynamisch? Eure Bilderweiterungen haben laut Google immer eine größere Relevanz und damit Vorrang gegenüber den dynamischen Bilderweiterungen. Auch unsere Empfehlung ist: Bilderweiterungen händisch hinzufügen! Hier am besten auf Anzeigengruppenebene, um möglichst passende Bilder zu den Anzeigen auszuspielen. Die dynamischen Bilderweiterungen müssen übrigens zunächst aktiviert werden, sie werden nicht automatisiert geschaltet.

 

  1. Welche Größen? Google empfiehlt das Hinzufügen von mindestens 3 relevanten Bildern. Es gelten auch hier die strengen Richtlinien, die wir bereits von anderen Google Anzeigenformaten kennen:
    • Gute Bildqualität
    • Keine Text-Overlays oder Logos auf dem Bild
    • Keine Animationen oder GIFs
    • Beachte: Nur das quadratische Format wird in der Google Suche angezeigt, das andere ausschließlich in der Google Bildersuche

Bildspezifikationen:

Quelle: Google Ads

 

 

  1. Auswertung/Optimierung der Bilderweiterungen: Noch einmal vorab: noch sind die statistischen Daten recht dünn – sprich die Erweiterungen werden noch nicht allzu oft ausgespielt. Wenn, dann ist ihre Klickrate jedoch enorm und liegt beim vielfachen anderer Google Ads Anzeigenerweiterungen.

Insgesamt testen wir gerade verschiedene Szenarien. Wichtig ist in jedem Fall, dass Bild und Text eine gemeinsame Sprache sprechen. Ein detailliertes Produktbild in einer Brand Kampagne zu schalten kann daher auch unvorteilhaft sein. Ihr könnt euch Klicks, Impressionen, Klickraten und viele weitere Kennzahlen ausgeben lassen und erkennt daher recht schnell, welche Bilder für welche Anzeigen funktionieren.

The following two tabs change content below.
Hallo! Hier schreibt Sandy von den Klickkomplizen. Seit über 12 Jahren bin ich im Bereich Online Marketing unterwegs und entdecke immer wieder Themen, die ich hier gern mit euch teile. Schreibt mir gern in den Kommentaren.