Communities auf Google+

Communities auf Google+

Google+ hat nun offiziell das Pendant zu den allseits bekannten Facebook-Gruppen veröffentlicht: die Google+ Communities.

Was sind Google+ Communities?

Google+ Communities sind spezielle Gruppen für Gleichgesinnte Google+Nutzer. Neben offenen Communities für alle Fans eines bestimmten Hobbies wie Reisen, Kochen oder Sport gibt es auch die Option, selbst eine Community zu gründen. Hier sollen Wissen und Erfahrungen ausgetauscht, neue Bekanntschaften gemacht und Informationen geteilt werden. Insbesondere Unternehmensseiten sollten sich unbedingt in relevanten Communities engagieren, um direkt mit ihrer Zielgruppe ins Gespräch zu kommen und wenn es noch keine passende Community gibt, selbst eine erstellen.

Wie funktionieren die Google+ Communities?

Auf der Übersichtsseite der Communities erhält man einen ersten Eindruck von verfügbaren Communities und gelangt durch einen einfachen Klick auf ein interessantes Thema zu der dazugehörigen Community-Seite. Nur noch ein Mausklick auf  “Join Community” trennt einen an dieser Stelle von der Mitgliedschaft.Google Plus Communities Hat man sich zu einem Beitritt bewegt, kann man Freunde zur Community einladen,  in der allgemeinen Diskussion oder in themenspezifischen Diskussionen teilnehmen sowie auch andere Posts kommentieren, teilen oder mit einer +1 versehen. Auch community-interne Hangouts (das sind Video- bzw. Audio-Chats) sind möglich.  Besonders nutzerfreundlich: Möchte man nicht ständig Informationen über neue Beiträge erhalten, kann man Notifikationen mit einem Klick abschalten.

Eine eigene Google+ Community erstellen

Eine Community erstellenIst die gewünschte Community noch nicht dabei, kann man ganz einfach eine neue erstellen.

Und so gehts:

Zuerst klickt man auf “Create a community”. Im Anschluss öffnet sich ein neues Fenster, in dem man zwischen dem Erstellen einer privaten (nur für eingeladene Nutzer sichtbar) oder öffentlichen Community, die für jeden sichtbar ist, wählen kann. Jetzt überlegt man sich noch einen treffenden Namen der Community und legt fest, ob neue Mitglieder einfach beitreten können oder ob sie einen Beitritt erfragen müssen – und fertig ist sie!

Nachdem die frisch erstellte Community mit einem Photo, einer Beschreibung und einem Stichwort versehen ist, kann das Einladen neuer Mitglieder sowie das Publik machen der neuen Community starten. Wie bei allen Web-Auftritten zählen hier Aktualität, Dialogizität, spannende Informationen und natürlich Spaß :)

The following two tabs change content below.

Albina

Hallo, mein Name ist Albina und ich war von September 2011 bis Anfang 2015 Teil der Klickkomplizen - anfänglich als Praktikantin, später als Werksstudentin. Was es bei mir zu lesen gibt? Alles rund um die Themen Online Marketing, Social Media und Webdesign.