Dynamic Search Ads – Google Adwords Anzeigeninnovationen

Dynamic Search Ads – Google Adwords Anzeigeninnovationen

In den letzten Monaten hat Google Adwords uns mit so vielen Neuerungen überrascht, dass wir mit dem bloggen kaum noch hinterher kommen. Dennoch wollen wir natürlich über alle neuen Formate informieren. Die Dynamic Search Ads gehören dazu. Sie sind seit kurzem aus der Beta-Test-Phase raus und den Adwords Kunden zugänglich.

Was sind Dynamic Search Ads?

Kurz gefasst sind das dynamische Anzeigen bei denen Begriffe und Texte automatisch von Google erstellt werden. Damit soll eine größere Keywordabdeckung ermöglicht werden auch bei Sortimenten die sich stetig verändern. Laut Google wird das Erfassen von Suchanfragen für die Werbetreibenden immer schwieriger. Das Suchverhalten hat sich veränder, viele Suchbegriffe sind länger als 3 Wörter und warden in Adwords Konten nicht mehr optimal abgedeckt. Hier sollen die Dynamic Search Ads durch eine breite Abdeckung aller Suchanfragen die zum Shop passen, die verlorenen Werbechancen verringern.

Geeignet sind die Dynamic Search Ads für Werbetreibende mit  großem Inventar welches sich dynamisch verändert (z.B. Online Shops) oder kleine Anbieter mit schlecht gepflegten Konten. Weniger gut geeignet sind sie für Kunden, die viele Flash Elemente auf der Webseite haben bzw. Angst vor dem Verlust der Kontrolle über ihre Anzeigen haben.

Vorteile:

  • Keine Konkurrenz zu eigenen aktiven Keywords, keine Beeinträchtigung des Qualitätsfaktors bestehender Kampagnen
  • Nutzer gibt Suchanfrage ein und Google erstellt Anzeigentitel automatisch
  • Zusätzlicher wertvoller Traffic: angeblich bis 10 % und mehr Zusatzvolumen

Nachteile:

  • Richtlinienverstöße (Markenrecht) – es gibt angeblich Filtertechnologie von Google

Tipp: Bekannte Markenbegriffe, die nicht verwendet werden dürfen gleich zu Beginn negativ ausschließen!

Funktionsweise Dynamic Search Ads

Zunächst sollte der Werbetreibende eine URL , die von Google gecrawled werden soll hinterlegen. Natürlich ist dabei wichtig, wie Suchmaschinenfreundlich die Seite aufgebaut ist (siehe Flash Elemente). In der Erstellung der Anzeigengruppen kann dann entschieden werden, ob für die gesamte Webseite oder nur für Unterseiten, Kategorien oder einzelne Produkte geworben werden soll. Der Anzeigentext wird vom Werbetreibenden hinterlegt, der Anzeigentitel und die Ziel URL bleiben dynamisch. Der Anzeigentitel basiert auf der Suchanfrage. Höchstgebote und Ausschlussbegriffe können wie gewohnt für die Anzeigengruppen festgelegt werden.

Die Dynamic Search Ads sind kompatibel mit  den Adwords-Anzeigenerweiterungen: Die Verwendung von Sitelinks, Standorterweiterungen, Produkterweiterungen, Profilerweiterungen und Anruferweiterungen sind in DSA-Kampagnen möglich. Über Suchanfrageberichte lassen sich später Keywords  filtern und ggf. ausschließen.

Dynamic Search Ads Kampagne anlegen

Wählen Sie als neuen Kampagnentyp „nur Suchnetzwerk“ und hier dann „dynamische Suchanzeigen“.

 

 

 

 

 

Im zweiten Schritt kann der Text der Anzeige ergänzt werden. Der Anzeigentitel wird von Google aus der Suchanfrage heraus generiert.

 

 

 

Im letzten Schritt werden Kategorien gewählt: Hier kommt es darauf an, wie gut Google die Website-Struktur versteht. Möglich sind folgende Punkte:

  • URL-Bestandteile, z. B. “/rotwein/”.
  • Seiteninhalte: Seiten, die bestimmte Wörter enthalten.
  • Seitentitel: Auch hier geht um bestimmte Wörter, die im Titel vorkommen müssen.

-> Hier ist ebenso ein Ausschluß von Seiten möglich (z.B. alle mit dem Inhalt „nicht lieferbar“)!

The following two tabs change content below.

Klickkomplizen