Zeichensetzung in Google Adwords Anzeigen und Keywords

Zeichensetzung in Google Adwords Anzeigen und Keywords

Zeichensetzung in Google Adwords Anzeigen und Keywords

Besonderheiten bei Symbol- und Zeichensetzung in Adwords Anzeigen

Die allgemeinen Adwords Richtlinien besagen: Keine überflüssigen Satzzeichen oder unnötige/übermäßig viele Zahlen, Buchstaben und Symbole! Viele eingetragene Markeninhaber und Besitzer markenrechtlich geschützter Begriffe interessieren sich für die Problematik, Zeichen wie ©oder ™oder Ähnliches in den Google Adwords Anzeigen zu verwenden. Trademark Zeichen sind erlaubt und können der Anzeige natürlich einen höheren Stellenwert verschaffen durch höheres Kundenvertrauen. Aber wie sieht es beispielsweise mit: ! @ % ^ * () = {} ; ~ ` <> ? \ | aus?

 

Es gibt klare Regelungen, welche Zeichen und Symbole in Adwords Anzeigen erlaubt sind und welche nicht:

–          Im Anzeigentitel sind keine Ausrufezeichen gestattet und auch im Anzeigentext ist nur ein Ausrufezeichen gestattet

–          Symbole, Zahlen und Buchstaben dürfen nur in ihrer eigentlichen Bedeutung verwendet werden (nicht gestattet ist zum Beispiel: Kla4 statt Klavier)

–          Satzzeichen und Symbole können als Teil des Firmennamens verwendet werden

–          In Fußnoten oder Hotelkategorien können Sternchen verwendet werden

–          Zahlen können verwendet werden, auch in Fällen wie 24/7

–          Zwei Bindestriche anstelle des Gedankenstrichs sind erlaubt

–          Auch Zeichen wie €, @ in nicht üblichem Gebrauch (z.B. kaufen @ unser Shop für kleine €) und im Englischen Abkürzungen wie U statt You sind nicht gestattet

 

Fazit: Am besten sollte man die Adwords Anzeigen in einem grammatisch und orthografisch korrekten Deutsch zu verfassen und auch Zeichen und Symbole nur in Maßen einsetzen.

 

Besonderheiten bei Zeichen und Symbolen in den Keywords

Auch für die Keywords gibt es einige Besonderheiten. Google unterstützt zum Beispiel Zeichen wie das kaufmännische Und (&) oder Akzente (wie in á) in den Keywordlisten. Um möglichst vollständige Keywordlisten zu erhalten, sollte man beide Schreibweisen hinterlegen, denn Google behandelt sie als unterschiedliche Keywords.

Beispiel:

Café ist nicht gleich Cafe oder
Bed and Breakfast ist auch nicht gleich Bed & Breakfast

Im Gegensatz dazu werden Punkte, Bindestriche und Kommata gleich behandelt. Daher sollte man möglichst vermeiden, Keywords durch Bindestriche zu trennen, denn diese würden als gleich angesehenes Wort miteinander konkurrieren.

Beispiel: Kaffee-Automat und Kaffee Automat werden gleichbehandelt und sollten nicht gemeinsam in die Keywordliste aufgenommen werden.

Keywords, die ein Komma enthalten, werden wie zwei getrennte Wörter behandelt. Kaffee, Automat ist also gleichwertig mit Kaffee und Automat. Symbole wie @ % ^ * () sind in den Keywords nicht erlaubt!

 

The following two tabs change content below.

Klickkomplizen