Niedriger Qualitätsfaktor – was können Sie tun?

Niedriger Qualitätsfaktor – was können Sie tun?

Im letzten Artikel haben wir die Funktion des Adwords Qualitätsfaktors etwas genauer unter die Lupe genommen und versucht zu erklären, was dieser Faktor eigentlich ist. Für die meisten Adwords User ist jedoch nicht der Qualitätsfaktor an sich interessant, sondern was man tun kann, wenn dieser zu niedrig ist und sich damit schlecht auf die Performance des eigenen Adwords Kontos auswirkt.

Faktoren, die einen Adwords Qualitätsfaktor verschlechtern können, sind:

–          Schlechte oder zu große Keywordlisten (Keywordrelevanz)

–          Ungenaue oder nicht ansprechende Anzeigen

–          Schlechte CTR

–          Ladezeit der Webseite

Auf alle Faktoren, die zur Verbesserung des Qualitätsfaktors beitragen können wir an dieser Stelle nicht eingehen, jedoch einige wichtige kurz zusammen fassen.

Keywordrelevanz verbessern:

Keywords mit einer niedrigen Klickrate und einen geringem Qualitätsfaktor sollten entfernt werden, damit diese nicht andere Keywords mit ihrer schlechten Historie beeinflussen. Keywords mit einer geringen Klickrate jedoch hohem Suchvolumen und/oder hoher Konversionsrate sollten nicht direkt entfernt werden. Man sollte analysieren, bei welcher Suchanfrage die Anzeige geschaltet wurde und das Keyword vielleicht dahin gehend optimieren, bzw. negative Keywords hinzufügen.

Click-Trough-Rate oder Klickrate steigern:

Hier kann ein richtiger Teufelskreis entstehen. Oft werden schlechte CTR durch schlecht geschriebene, nicht eindeutige Anzeigen und eine schlechte Keywordrecherche hervor gerufen. Aber auch der Qualitätsfaktor verringert sich dadurch – Anzeigen werden zu Keywords mit einem schlechten Qualitätsfaktor seltener geschaltet und eine schlechte Klickrate führt wiederum zu einem schlechten Qualitätsfaktor. Hier sollte man mit einer leichten Erhöhung des Klickpreises (CPC) entgegen wirken. Die Anzeige wird wieder häufiger und an besserer Position geschaltet und dann auch wieder besser geklickt. Außerdem sollte man mit vielen ausschließenden Keywords arbeiten.

Adwords Anzeigentexte sind Werbetexte!

Das vergessen viele Adwords Neulinge schnell! Man ist zunächst so damit beschäftigt die Anzahl der von Adwords vorgegebenen Zeichen nicht zu überschreiten, dass viele die letztendliche Aussage Ihrer Adwords Anzeige nicht wirklich clever durchdenken. Setzen Sie auf USPs, besondere Aktionen, bessere Preise, schnellere Lieferzeiten. Alles, was Sie in einer Printkampagne auch an Kunden weitergeben würden. Auch Fehler in der Rechtschreibung oder beim Einsatz der Dynamic Keyword Insertion kommen beim  Kunden nicht wirklich gut an. Wenn Sie selber keine Erfahrung mit Werbetexten haben, lassen Sie sich vom Profi helfen!

Ladezeit der Webseite verbessern!

Natürlich verlässt ein Großteil Ihrer Besucher Ihre Seite recht schnell wieder, wenn diese zu lange lädt. So auch Google und beeinflusst damit Ihren Qualitätsfaktor negativ.

The following two tabs change content below.

Klickkomplizen