Mit Shops auf Facebook und Instagram durchstarten

Beitragsbild Mit Shops auf Facebook und Instagram durchstarten

Seit unserer ersten Ankündigung zum neuen Feature Shops auf Facebook und Instagram ist einige Zeit vergangen. Mittlerweile sind die Shops ausgerollt und können von jedem genutzt werden. Grund genug, um den Status quo an Informationen zu diesem spannenden E-Commerce Feature im Facebook-Kosmos festzuhalten. In diesem Guide geben wir euch alles Wissenswerte zum Thema Facebook Shops an die Hand, damit ihr bestenfalls direkt loslegen könnt. Wer nochmal direkt bei Facebook nachlesen möchte, wird hier fündig.

 

Was ist ein Shop bei Facebook oder Instagram?

Die Funktion der Shops wurde 2020 in einem größeren Update ausgerollt. Seitdem ist es möglich, einen Shop anzulegen und (potenziellen) Kund:innen ein individuelles Shopping-Erlebnis direkt auf Facebook oder Instagram zu bieten. Damit kann das eigene (Online-)Geschäft unkompliziert erweitert werden. Die Einrichtung und Nutzung der Shops ist kostenlos.

Die Shops funktionieren wie virtuelle Schaufenster: (potenzielle) Kund:innen können durch Produkte stöbern, Neues entdecken und bestenfalls etwas kaufen. Der große Vorteil? Ihr könnt genau dort auf eure Produkte aufmerksam machen, wo sich eure Zielgruppe gerade aufhält. Damit könnt ihr nicht nur mit neuen potenziellen Kund:innen in Kontakt treten, sondern auch Bestandkund:innen binden und in letzter Konsequenz eine Umsatzsteigerung erreichen.

Der große Haken an der Sache: eine direkte Kaufabwicklung innerhalb der Shops ist in Europa derzeit noch nicht möglich. Stattdessen wird auf die Webseite verlinkt, wo dann der Kauf stattfinden kann. Das birgt einerseits das Risiko, Kund:innen an dieser Stelle zu verlieren, andererseits landet so vielleicht auch das ein oder andere Teil mehr im virtuellen Einkaufswagen.

 

Übersicht Commerce Manager

Übersicht Commerce Manager | Quelle: Facebook Business Manager

Was ist notwendig, um einen Shop einzurichten?

Die Grundvoraussetzung für die Nutzung der Shops ist eine Facebook Unternehmensseite bzw. ein Instagram Business Konto, da der Shop damit verknüpft werden muss. Außerdem muss im Vorfeld einmalig der Commerce Manager eingerichtet werden. Dieser leitet jedoch sehr intuitiv durch alle notwendigen Einstellungen. Im Commerce Manager kann im Anschluss problemlos ein Shop eingerichtet werden. Danach ist es möglich Produkte zum Shop-Katalog hinzuzufügen.

Der Katalog beinhaltet alle Produkte, die du auf Instagram und Facebook bewerben und verkaufen möchtest. Im Katalog können alle Produkte sowie die hinterlegten Informationen verwaltet und aktualisiert werden, wenn sich der Bestand ändert.

Es gibt verschiedene Möglichkeiten die Produkte in den Katalog zu laden:

  • über einen Produkt-Feed
  • eine API
  • eine Verbindung zu einer E-Commerce-Plattform (z.B. Shopify)
  • manuelles Hochladen.

Das manuelle Hochladen der Produkte lohnt sich allerdings nur, wenn sich selten etwas am Bestand ändert und es insgesamt weniger als 50 Produkte sind.

 

 

Möglichkeiten der Personalisierung der ShopsWelche Möglichkeiten habe ich mit meinem Shop?

Die Shops bieten verschiedene Möglichkeiten der Personalisierung, um sie deinem Unternehmen in Look und Stil anzupassen. Dafür wird der Shop Builder verwendet. Angepasst werden können:

Startseite des Shops:

Die Startseite des Shops kann entweder ein einzelnes Produkt oder eine Collection anzeigen. Es ist auch möglich einen Produkt-Launch anzukündigen oder mit einem Angebotsbanner (oben auf der Startseite) auf ein Sonderangebot aufmerksam zu machen.

Layout und Stil:

Es gibt vielfältige Möglichkeiten zur Anpassung von Layout und Stil des Shops. Diese reichen von verschiedenen Textgrößen, über die Form von Buttons bis hin zu personalisierbaren Farben für Akzente.

Neben den optischen Anpassungen sind jedoch auch funktionale Anpassungen in den Shops möglich:

Collections:

Es ist möglich verschiedene Collections zu erstellen, um Kund:innen das Durchstöbern des Shops zu erleichtern. Die Collections strukturieren deinen Katalog und damit deinen Shop thematisch nach verschiedenen Kategorien. Jede Collection beinhaltet mindestens 2 Produkte und besteht aus:

  • einem Namen
  • eine Beschreibung
  • ein Titelbild bzw. Titelvideo

Produktmarkierungen:

Die Produkte des Shops können direkt in Posts und Stories markiert werden.

Instagram Shop Zalando

Instagram Shop: Zalando | Quelle: Instagram

Welche Vorteile bringt ein Shop?

Alles in allem zusammengefasst, was bringt die Einrichtung und Verwendung eines Shops auf Facebook und Instagram denn wirklich?

Die Shops:

  • sind kostenlos.
  • sind eine einfache Erweiterung eures Online-Geschäfts.
  • sind einfach einzurichten und benutzerfreundlich.
  • werden schneller geladen als mobile Websites.
  • erreichen ein weltweites Publikum.
  • werden im Vollbildformat angezeigt und ermöglichen damit den Kund:innen ein immersives Erlebnis.

Außerdem könnt ihr:

  • Marken-Image aufbauen: Durch einen geschickt gestalteten Shop, mit verschiedenen personalisierten Collections und einem angepassten Design, welches die Markenidentität unterstreicht.
  • vielfältige Möglichkeiten nutzen: Nutzer:innen können an vielen verschiedenen Stellen auf deinen Shop aufmerksam gemacht werden bzw. diesen finden: Facebook-Seite, Instagram-Profil, über Werbeanzeigen, Produkt-Tags in Beiträgen, Stories, Live-Content, Reels etc.
  • einfache Kundenkommunikation vorantreiben: Kund:innen können via Messenger, Instagram Direct (und bald auch WhatsApp) über den Shop Kontakt zu dir aufnehmen und Fragen stellen, Support erhalten etc.
  • detaillierte Insights einsehen: Über den Commerce Manager erhaltet ihr Einblick in die Performance der Verkäufe, die Beliebtheit der Produkte und weiteres.

Weitere Tipps gefällig?

Facebook Shops: H&M

Facebook Shops: H&M | Quelle: Facebook

Zu guter Letzt haben wir natürlich noch ein paar Tipps für euch zusammengestellt, damit der Start mit dem eigenen Shop direkt gelingt.

Collections:

Optimalerweise immer die ansprechendsten und beliebtesten Produkte zuerst präsentieren. Überarbeitet eure Collections in regelmäßigen Abständen entsprechend aktueller Trends, Präferenzen deiner Kund:innen oder Abonnenten auf den Kanälen. Kombinierbare Produkte lassen sich außerdem sehr gut gebündelt präsentieren.

Produktdetailseiten:

Hole mehr auf deinen Produktdetailseiten raus: Verwende kurze und präzise Titel und Beschreibungen, deiner Collections, die zum genaueren Ansehen einladen. Achtet bei euren Produktfotos auf eine gute Qualität und dass diese nicht zu kleinteilig oder überladen sind. Stichwort: Mobile First.

Katalog:

Der Katalog sollte möglichst aktuell gehalten werden. Produkte, die gerade nicht verfügbar sind, könnt ihr einfach verbergen. Wenn eure Produkte in verschiedenen Größen oder Farben erhältlich sind, können diese Informationen als Variablen hinterlegt werden.

Das könnte dich auch interessieren: