Farbpsychologie im Webdesign – Teil 2: Sekundärfarben

Farbpsychologie im Webdesign – Teil 2: Sekundärfarben

Wir haben im ersten Teil des Blogartikels anhand der Grundfarben und der neutralen Farben untersucht, wie sich Farben im Webdesign auf den Benutzer auswirken. Die Farbwahl sollte gut bedacht werden, denn die Wirkung unterscheidet sich in der Tat von Farbe zu Farbe. Im zweiten Teil des Artikels über die Farbpsychologie beschäftigen wir uns mit den Sekundärfarben Orange, Grün, Lila und zusätzlich Grau. Auch dies sind gängige Farben im Webdesign.

ORANGE

farbpsychologie_orange

Nicht ganz so impulsiv wie Rot wird Orange doch auch besonders stark empfunden. Wir verbinden die Farbe mit Optimismus, Glück, Energie, Wärme und Begeisterung. Orange ist eine sehr lebendige und muntere Farbe. Doch gerade aufgrund dieser Eigenschaft sollte Orange nicht im Übermaß verwendet werden. Die Farbe eignet sich eher für akzentuierten Einsatz. Im Webdesign lässt sich Orange optimal im Onlinehandel, Technologie oder Entertainment anwenden, wobei bestimmte Handlungsaufrufe oder Angebote markiert werden können, sodass Kunden diese möglichst nicht übersehen. Auch wenn manche Menschen mit Orange ein „billiges“ Image assoziieren, kann dieses Merkmal positiv aufgegriffen werden, um auf Angebote aufmerksam zu machen.

GRÜN

farbpsychologie_grünIn erster Linie steht Grün für Natur und Wachstum. Daher ist die Verwendung in den Bereichen Nachhaltigkeit, Stromanbieter, Gesundheit, Umweltengagement, Tourismus oder sogar Wissenschaft sinnvoll. Die Wirkung der Farbe wird als harmonisierend und entspannend beschrieben, denn Grün wird auch am einfachsten vom menschlichen Auge verarbeitet. So können auch Logos mit der Farbe Grün positiv besetzt werden. Zu beobachten ist, dass technische Inhalte oder Luxusgüter seltener in Grün erscheinen. Die Webseite des Ökostrom Anbieters Grünwelt zeigt, wie Grün mit einer weiteren Farbe harmonisch kombiniert werden kann, ohne zu dominant zu werden.

LILA

farbpsychologie_lilaLila ist eine sehr spezielle Farbe. Früher in Verwendung als Farbe der Könige wird mit dieser intensiven Farbe auch heute noch Luxus assoziiert. Lila steht für Reichtum, Macht, Wohlstand, Autorität, Respekt, aber auch Kreativität, Geheimnis und Spiritualität. Daher kann Lila in den vielfältigsten Bereichen eingesetzt werden: Lifestyle, Luxus, Astrologie, Yoga, Massage, alternative Heilungsmethoden oder Beauty-Produkten. Es wird behauptet, dass gerade Kinder die Farbe positiv bewerten. So bietet es sich an, Inhalte, die auf Kinder zugeschnitten sind, in Lila erscheinen zu lassen. Zu beachten ist aber, dass Lila nicht für Elemente verwendet werden sollte, die die Aufmerksamkeit auf bestimmte Handlungen im Webdesign steuern sollen, denn Lila wirkt sehr beruhigend auf den Nutzer.

GRAU

farbpsychologie_grauÄhnlich wie Weiß ist auch Grau eine zurückhaltende Farbe, mit der wir Neutralität, Förmlichkeit und Zeitlosigkeit assoziieren. Obwohl Grau seltener eingesetzt wird und zuweilen mit Tristesse verbunden wird, ist diese Farbe optimal, um Designs harmonisch wirken zu lassen. Diese Wirkung kann gerade für geschäftliche Webseiten hilfreich sein. Helle Grautöne lassen sich optimal mit anderen Farben kombinieren und eignen sich als Hintergrundfarbe für Webseiten, um den Kontrast mit den anderen Farbtönen abzuschwächen. Dies zeigt sich besonders gut anhand des Webauftritts von Protos Integral. Die Schutzhelme werden vor einem neutralen grauen Hintergrund präsentiert, sodass die primär eingesetzte Farbe Rot nicht zu intensiv in Erscheinung tritt.

Es lohnt sich, bei der Gestaltung einer Webseite oder eines anderen Designs die Farbpsychologie im Hinterkopf zu behalten. Allerdings gibt es keine festgeschriebene Formel, nach der man sich richten muss, denn ein roter Button auf rotem Hintergrund wird seinen Sinn vermutlich nicht erfüllen. Manchmal kann aber auch Unerwartetes zu Erfolg füllen. So kann eine Farbe, die bewusst entgegen der Erwartungen gewählt wurde, dazu führen, dass das Unternehmen auffällt und Kunden im Gedächtnis bleibt. Dieses Prinzip verfolgt gerade INNOGY, auf deren Webseite verschiedene Kacheln unterschiedliche Farben enthalten. Auch ein „buntes“ Prinzip kann funktionieren, denn der Erfolg von Farben ist erst durch einen logischen und sinnvollen Einsatz garantiert.

The following two tabs change content below.

Julia Sinner

Hallo, ich bin Julia und unterstütze das Team der Klickkomplizen seit 2017 im Bereich Web- und Printdesign. Ich habe ein Faible für typografische Feinheiten und bin überzeugt von Design, das konzeptionell durchdacht und ästhetisch vollendet ist.