Online Marketing

TikTok: Ein aktueller Überblick

TikTok: Ein aktueller Überblick

Die chinesische Videoplattform TikTok ist derzeit in aller Munde. Nicht nur wegen des internationalen Erfolgs der App, sondern auch aufgrund der seit Wochen andauernden Verhandlungen über ihren  Verkauf.

Wir haben TikTok in einem älteren Blogbeitrag schon grob umrissen. Durch die aktuellen Entwicklungen ist es jedoch an der Zeit für einen intensiveren Blick auf die App. Was ist TikTok? Wer sind diese TikToker*innen? Und lohnt sich ein eigener TikTok-Account für mein Unternehmen? Die Antworten darauf geben wir euch in diesem Blogartikel.

Was ist „dieses“ TikTok eigentlich?

Das soziale Netzwerk TikTok wurde ursprünglich unter dem Namen „Musical.ly“ veröffentlicht und ist mittlerweile eine der beliebtesten Social Media-Anwendungen weltweit. Die Reichweite ist mit rund 800 Millionen monatlichen aktiven Nutzer*innen (Stand: September 2020) schon groß und wächst stetig. Allein 5,5 Millionen entfallen davon auf Deutschland.

Die Kurzvideo-Plattform ist zu Beginn vor allem für die Lippensynchronisationen von Musikvideos bekannt geworden. Inzwischen gibt es auf TikTok jedoch Video-Clips aller Art, von Unterhaltung über Information bis hin zu Vlogs, zu sehen. Die Nutzer*innen der App können selbst Clips im Hochformat aufnehmen, bearbeiten und hochladen sowie die kreativen Clips anderer User*innen ansehen. Die eigenen Clips können unter anderem mit Filtern und Spezialeffekten bearbeitet werden.

Beim Öffnen der App werden auf der Startseite sofort empfohlene Videos angezeigt. Diese starten automatisch und laufen durch. Danach wird zum nächsten Video gesprungen. Die Videos können theoretisch bis zu 30 Sekunden lang sein, sind jedoch meistens nicht länger als 15 Sekunden.

Für das Ansehen der Videos ist keine Anmeldung in TikTok notwendig: Per Desktop öffnen (klick!) oder die App downloaden und loslegen. Eine Anmeldung ist erst für die Produktion und das Hochladen eigener Clips bzw. die Interaktion mit anderen Nutzer*innen notwendig.

Das Alleinstellungsmerkmal der App

Musik und Audioclips spielen bei TikTok eine entscheidende Rolle. Das Hauptaugenmerk TikToks liegt auf der Kopplung der produzierten Clips mit einer Musikspur. Bei der Aufnahme eines Videos kann ein Musiktitel oder Audioclip aus der TikTok-Musikliste ausgewählt werden, die 19 Kategorien beinhaltet (unter anderem: Pop Hits, Deutsch Rap). Dennoch ist es auch möglich, Videos ohne Musikunterlegung und mit Originalton hochzuladen.

Andere User*innen können anhand einer kleinen Schallplatte sehen, welcher Sound in dem jeweiligen Video verwendet wurde. Außerdem ist es möglich, sich alle anderen Clips, die denselben Sound verwenden, anzeigen zu lassen. Oder den Sound in den Favoriten zu speichern, um ihn später selbst zu verwenden.

 Die Funktionen im Überblick

  • Herz: Video liken
  • Sprechblase: Kommentieren
  • Schaltfläche Teilen: Video teilen, wie oft geteilt, Video speichern bzw. zu Favoriten hinzufügen oder melden
  • Musikplatte: Originalsound vom Video, Klick darauf zeigt weitere Clips, die diesen Sound verwenden, Song zu Favoriten hinzufügen
  • Hashtags: Hashtags für die Clips erleichtert das Suchen, Sortieren und Sammeln, mit Übersetzungsmöglichkeit (falls nicht in eigener Systemsprache)
  • Sounds: Auswählen eines Sounds für das Video
  • Effekte: zum Bearbeiten der Clips

Navigation:

  • Pausieren: Klick auf Video
  • Vorheriges oder nächstes Video: nach oben bzw. unten wischen
  • Oben: empfohlener Bereich vs. Folge ich-Bereich (nur die Clips von Leuten, denen ich folge)
  • Entdecken-Bereich: Suchmöglichkeit nach Benutzernamen, Hashtags, Sounds, Videos, Wörtern

Das TikTok Logo

Die TikToker*innen in Zahlen

Über die App TikTok wird vor allem eine sehr junge Zielgruppe erreicht. Das offizielle Mindestalter für die Registrierung liegt bei 13 Jahren. Mehr als zwei Drittel der TikTok-User*innen sind unter 24. Lediglich 15 % sind älter als 35 Jahre. Der Anteil an Männern und Frauen ist relativ ausgewogen, jedoch sind tendenziell mehr Frauen als Männer auf der Plattform unterwegs.

TikTok wird in Deutschland von den User*innen ca. 10-mal täglich aufgerufen und wird dabei durchschnittlich 50 Minuten pro Tag verwendet.

Lohnt sich TikTok für mein Unternehmen?

Großes Potenzial für Unternehmen bietet TikTok insbesondere hinsichtlich der jungen Zielgruppe. Themenbereiche wie Fitness, Food, Mode und Beauty, aber auch Unterhaltungselektronik, sind auf TikTok populär. Für Unternehmen in diesen Bereichen, die einen Fokus auf eine junge Zielgruppe legen, lohnt sich das Ausprobieren von TikTok definitiv. Selbst wenn das eigene Unternehmen nicht in diese Bereiche fällt: Die Chance herauszustechen bleibt trotzdem. Wichtig ist lediglich die passgenaue Ansprache der Zielgruppe. TikTok ist eine sehr schnelllebige Plattform, die Menge an täglich produziertem Content ist riesig und die Versuchung, weiter zu scrollen, ist groß. Das bedeutet, der Clip muss die Zielgruppe innerhalb der ersten 5 Sekunden fesseln. Sonst ist die Chance um die Aufmerksamkeit vertan. Hier gilt es, auch einmal neue Wege zu gehen und experimentierfreudig zu agieren.

The following two tabs change content below.

Caro

Hallo, ich bin Caro und unterstütze die Klickkomplizen seit Juli 2020 als Trainee in den Bereichen Social Media Marketing, Content Marketing und Google Ads.
Knackige Tipps zur perfekten #Landingpage gefällig? In unserem neuen Factsheet werdet ihr garantiert fündig.😎… https://t.co/DGqMAfhC6o
Knackige Tipps zur perfekten #Landingpage gefällig? In unserem neuen Factsheet werdet ihr garantiert fündig.😎… https://t.co/mERkPjH5Is
Knackige Tipps zur perfekten #Landingpage gefällig? In unserem neuen Factsheet werdet ihr garantiert fündig.😎… https://t.co/n2pMu1xnWr
💡Dass #LinkedIn zum großen Microsoft-Kosmos gehört ist allseits bekannt. Dass man aber im Rahmen von Microsoft Ads-… https://t.co/4bMhzcIb4w
💡Dass #LinkedIn zum großen Microsoft-Kosmos gehört ist allseits bekannt. Dass man aber im Rahmen von Microsoft Ads-… https://t.co/IF6v0tuhlj
Knackige Tipps zur perfekten #Landingpage gefällig? In unserem neuen Factsheet werdet ihr garantiert fündig.😎… https://t.co/mwzWyvm9RL
Zum Thema Landingpage gibt's heute übrigens auch was Feines in unserem Newsletter. 😎Hier noch schnell anmelden:… https://t.co/Pnv1bNHdLu
Zum Thema Landingpage gibt's heute übrigens auch was Feines in unserem Newsletter. 😎Hier noch schnell anmelden:… https://t.co/N17QOUOvh7
💡Kennt ihr schon unseren heißgeliebten Michael? Nein, dann wird es höchste Zeit ihn auf unserem Blog kennenzulernen… https://t.co/9Vjc37QbQf
Totgeglaubte leben länger: #Snapchat bläst zum Angriff mit neuen Features. #onlinemarketing https://t.co/bO3E1poJEH
💡Kennt ihr schon unseren heißgeliebten Michael? Nein, dann wird es höchste Zeit ihn auf unserem Blog kennenzulernen… https://t.co/s0dCN85xY0
Heute aus der Kategorie "Was wäre wenn": #Instagram im Jahr 2000. 😃 #socialmedia https://t.co/uJIFh8phjE
Neu bei @googlewatchblog entdeckt: #Google meets Shazam. 🤔 https://t.co/C4HaqCVXp8
💡Kennt ihr schon unseren heißgeliebten Michael? Nein, dann wird es höchste Zeit ihn auf unserem Blog kennenzulernen… https://t.co/vqOaPbh1Io
💡Kennt ihr schon unseren heißgeliebten Michael? Nein, dann wird es höchste Zeit ihn auf unserem Blog kennenzulernen… https://t.co/uWvjwrPLb0
Neu entdeckt: #Facebook testet verschiedene Zeiträume für Storys aus. Mal sehen, was da noch auf uns zukommt. 🤓… https://t.co/c5kRJTKCqa
💡Coole Filter mit #SparkAR erstellen? Für unsere Katharina ein Klacks. 😎 Mehr dazu auf unserem Blog. 👇… https://t.co/IiTmOliyPj
Gesehen bei @xovitool: Umgang mit Keyword-Kannibalisierung leicht gemacht. Definitiv einen genaueren Blick wert.… https://t.co/jP3GIGwnrC
💡Coole Filter mit #SparkAR erstellen? Für unsere Katharina ein Klacks. 😎 Mehr dazu auf unserem Blog. 👇… https://t.co/HxKlvL1xZ8