The Groundswell POST Theorie und die sozialen Medien

The Groundswell POST Theorie und die sozialen Medien

Social Media Strategie: POST

Die „Groundswell Theorie“ aus dem Buch Groundswell: Winning in a World Transformed by Social Technologies von Charlene Li und Josh Bernhoff wird immer noch gern als Grundlage vieler Social Media-Strategien in Unternehmen verwendet. Und obwohl das Buch schon ein paar Jahre alt ist, kann man einige der Grundlagen auch heute noch anwenden!

Groundswell wird dabei wie folgt erklärt: „A social trend in which people use technologies to get the things they need from each other, rather than from traditional institutions like corporations”.

Das Buch beschäftigt sich hauptsächlich mit der Nutzung von Social Media in Unternehmen, gibt Handlungsempfehlungen und Fallbeispiele zu diesem Thema. Es wird gezeigt, welche Möglichkeiten das soziale Web den Unternehmen bietet und dass es so oder so stattfindet – mit oder ohne sie.

Also sollten sich die Unternehmen möglichst schnell eine Strategie zulegen und von sozielen Netzwerken und Co. profitieren? Damit typische Einsteigerfehler ausbleiben (“wir fangen jetzt einfach mal an und schauen”), empfehlen die Autoren des Buches die POST-Strategie zur Erstellung einer erfolgreichen Social Media-Kampagne.

Die Groundswell POST Strategie

Eine erfolgreiche Social Media-Strategie sollte folgende Punkte bedenken und möglichst beinhalten:

P = People: Hier muss eine genaue Zielgruppenanalyse zu Grunde liegen. Wer sind meine Kunden und auf welchen Plattformen halten sie sich auf?

O = Objectives (Ziele): Eine gute Social Media-Strategie bedarf möglichst genau gesteckter Ziele. Wie viele Follower/Fans will ich in welchem Zeitraum erreichen? Wie viele Neukunden/Sales generieren (wenn möglich)? Auf welchen Plattformen will ich dabei sein?

S = Strategy: Auf den beiden oberen Punkten baut dann die Strategie auf. Was soll im Bereich Social Media gemacht werden, wann soll welcher Schritt erfolgen, wer ist wofür verantwortlich usw. Auch hier sollten alle Maßgaben genau festgehalten und überlegt werden.

T = Technology: Hier sind zwei Dinge vereint. Zum einen natürlich die Instrumente und Plattformen, mit denen ich arbeite, wie Twitter und seine Clients oder Facebook (also das „Wo“ des Social Media Marketing) und zum anderen natürlich unbedingt die Erfolgsmessung (z.B. mit Social Media Monitoring Tools).

Daraus ergeben sich dann die Handlungsempfehlungen im Social Media Marketing.

Listening  -> Der Zielgruppe „zuhören“.
Talking -> Sich an der öffentlichen Diskussion beteiligen oder selbst eine Diskussion entfachen.
Energizing -> Kunden anregen, auf eigene Faust Werbung/Empfehlungen für das Unternehmen/die Produkte auszusprechen.
Supporting -> Die Kunden unterstützen, egal ob Whitepaper, Ebooks oder einen Twitter Support.
Embracing -> Die Kunden einbeziehen, z.B. bei der Entwicklung neuer Produkte.

Wie man sieht, kann man einige interessante Ansätze aus dem Buch für das eigene Unternehmen weiterentwickeln. Denn wie die Autoren so trefflich zum Thema soziale Netzwerke formulieren:  „If you can’t beat them join them.

The following two tabs change content below.

Klickkomplizen

Während der letzten Monate haben wir Klickis wieder fleißig an einem #Webprojekt gearbeitet: Für das bekannte Berli… https://t.co/ChxWZqSAjS
Kennt ihr schon unseren #Newsletter? Jeden Monat die neuesten #Updates sowie #Tipps & Tricks rund um… https://t.co/jMWM1YaCoP
#Clubhouse schafft Invite-Only-Funktion ab.👀 Alle Details findet ihr hier: https://t.co/PswbllNUAt
"Bist du sicher, dass du diesen Kommentar posten willst?" - das wird man in Zukunft auf #TikTok gefragt werden, wen… https://t.co/qoVWBs4FkJ
Habt einen entspannten Start ins Wochenende!🙌 #overandout
Darauf haben wir gewartet: Die Entwurf-Funktion für #InstagramStories kommt!🙌Wer hat diese Funktion bereits in der App entdeckt?🤓
Instagram möchte zukünftig noch stärker den Fokus auf Videos setzen. Produzierst du Reels oder IGTVs? #tippshttps://t.co/XCCZcw0rmy
Die #Twitter Stories ("Fleets") werden nun nach kurzer Zeit wieder eingestellt.☠️ Perfektes Beispiel, weshalb Socia… https://t.co/L2iQbrNQ9L
Wir wünschen euch einen guten Start in die neue Woche!☕️
#HappyWeekend! Wir starten ins wohlverdiente Wochenende.☺️ https://t.co/6IX8S6yBMB
Hast du schon mal darüber nachgedacht, deine #Stories, beispielsweise auf #Instagram, an den Tagesablauf und damit… https://t.co/0j6Qy6sLAD
Unbedingt beachten: die Umgebung, in der deine #Story von deinen #Follower:innen konsumiert wird! Ist es hell oder… https://t.co/Dc8WvIZdFH
Seit kurzem ist es bei #MicrosoftAds möglich, neben den allseits beliebten Suchanzeigen auf #Bing und Co. sogenannt… https://t.co/uf8o8nbDt3
3 Minuten-TikToks - unrealistisch? Wohl kaum: Kürzlich konnten ausgewählte User:innen auf #TikTok minutenlange Vide… https://t.co/wTq0YIUUcY
#Schongewusst? Es gibt jetzt Ads für Instagram Reels! Videos bis zu 30 Sekunden können beworben werden und müssen i… https://t.co/lRa6VstRRx
Du bist auf einer Webseite oder in einem Textdokument und siehst eine #Schriftart, die dir richtig gut gefällt? Du… https://t.co/PAJxhbTIoY
Social Media Manager:innen können sich freuen: Endlich lassen sich die #Kennzahlen von #Instagram – wie auch in der… https://t.co/CAwwLwMjoy
Für deine #instagram -Story könntest du bald mehr Farb-Optionen zur Verfügung haben: Die bisher eher kleine… https://t.co/2WS0glkuPj
Interessante, neue Möglichkeit mit #iOS15 für Fashion Brands.🤔 https://t.co/yz4pDQzNCO
Kennt ihr schon unseren #Newsletter? #Google, #Facebook, #Instagram & Co. – News aus der #OnlineMarketing Welt beko… https://t.co/CoXTaK6iF0