Der Facebook Business Manager: Funktionen & Vorteile

Der Facebook Business Manager bietet die Möglichkeit,  Assets wie Facebook Seiten, Instagram Konten, Werbeanzeigen, Pixel und vieles mehr an einer zentralen Stelle zu verwalten. Das macht ihn zu einem festen und meist auch geschätzten Bestandteil unseres Agenturalltags. Doch der Einsatz des Facebook Business Managers lohnt sich nicht nur für Agenturen, sondern auch für Unternehmen. Wieso?

Quelle: fb.com/business/learn/how-business-manager-works/guide

Funktionen und Vorteile des Facebook Business Managers

Der Facebook Business Managers erlaubt es, die Assets eines oder mehrerer Unternehmen zentral und übersichtlich an einer Stelle zu bündeln. Wer Admin des Business Manager ist, kann dann die Einstellungen der jeweiligen Assets anpassen sowie Kolleg:innen und Agenturen Zugriff gewähren.

Im Facebook Business Manager können die folgenden Assets und noch weitere Einstellungen verwaltet werden:

  • Seiten (Facebook & Instagram)
  • Werbekonten
  • Apps
  • Pixel
  • Zielgruppen
  • Zahlungsmittel

Facebook fasst die Vorteile des Business Managers so zusammen:

Einen Facebook Business Manager erstellen

Ein Facebook Business Manager kann mit nur wenigen Klicks auf dieser Seite erstellt werden.

Facebook leitet euch ganz einfach durch die ersten Schritte der Erstellung und erklärt, wie die einzelnen Assets zum Business Manager hinzugefügt werden können. Voraussetzung für das Erstellen eines Business Managers ist – wie auch für die Nutzung der weiteren Facebook Angebote –  das Bestehen eines eigenen, privaten Facebook Accounts sowie einer primären Facebook Seite, die bei dem Business Manager hinterlegt werden soll.

Im Anschluss können dann die weiteren Assets hinzugefügt werden. Leider kommt es dabei – insbesondere in Bezug auf das Instagram Konto – gelegentlich zu Problemen. Wir haben daher hier alle Tipps gesammelt, die bei der Verknüpfung von Facebook und Instagram helfen können.

Zugriffsrechte verwalten

Als Agentur stoßen wir bei der Zusammenarbeit mit neuen Kund:innen oft auf ähnliche Probleme: es gibt Facebook-Seiten, Instagram Profile und vielleicht sogar Werbekonten, doch niemand weiß so recht, wer auf diese Zugriff hat oder Admin ist. Dies fällt meist gar nicht auf, bis es zu einem Mitarbeiter:innenwechsel kommt oder eine Agentur mit ins Boot geholt werden soll.

Hier bietet der Business Manager einen großen Vorteil: ist er einmal angelegt, können dort neue Personen angelegt werden und diesen mit nur wenigen Klicks die Rechte zur Mitarbeit an den einzelnen Assets freigegeben werden. Auch Agenturen kann man so ganz einfach als Partner hinzufügen. Wie man einer Agentur oder auch neuen Kolleg:innen Zugriff auf einzelne Assets geben oder sie als Partner hinzufügen kann, haben wir hier zusammengefasst.

Braucht man einen Facebook Business Manager?

Wer mehr als nur ein Facebook Asset pflegt, sollte über das Aufsetzen eines Facebook Business Managers nachdenken. Denn auch wenn Facebook selbst betont, dass es in kleinen Unternehmen gegebenenfalls nicht unbedingt notwendig sei, kommen auch dort Urlaubsvertretungen und/oder Teamveränderungen vor. Und spätestens dann ist es wichtig, dass die Eigentums- und Zugriffsrechte der Assets geklärt sind – und dies geht am einfachsten im Facebook Business Manager.

Das könnte dich auch interessieren: