Einstellungen von erweiterten Google AdWords-Kampagnen (Teil 1 – Alle Einstellungen und Standorte)

Bereits jetzt ist bei Google AdWords ein Upgrade auf erweiterte Kampagnen möglich. Durch diese stehen den Werbetreibenden zukünftig viele neue Möglichkeiten zur Verfügung. Speziell unter „Einstellungen“ erwarten einen neue Reiter, die ich im Folgenden kurz vorstellen möchte.

Alle Einstellungen

Hierbei handelt es sich um die gewohnten Kampagnen-Einstellungen, die einem vorher bereits zur Verfügung standen. Dort lassen sich beispielsweise der Name der Kampagne ändern, der Typ der Kampagne bestimmen, ein Budget festlegen oder auch Standorte und Sprachen auswählen. Alle grundlegenden Einstellungen für die Google AdWords-Kampagne werden unter „Alle Einstellungen“ vorgenommen.

Standorte

Dieser Reiter ermöglicht spezifische Einstellungen für die jeweiligen Standorte, auf die die Kampagne ausgerichtet ist. So lässt sich für jedes Land, jede Region oder jede Stadt das Gebot anpassen (Erhöhen um % ODER Verringern um %). Der CPC wird entsprechend der Angabe angepasst und weicht dadurch vom hinterlegten Gebot ab.

 

 

In der grundlegenden Übersicht lassen sich die Standorte bearbeiten (neue hinzufügen oder bestehende löschen) und die Budgets bearbeiten. Hinzu kommt die detaillierte Aufschlüsselung der Werte für die jeweiligen Standorte (Impressionen, Klicks, Klickrate etc.). So lässt sich bereits ein erster Rückschluss auf den Erfolg der Standorte ziehen.

Standortdetails

Auslöser der Anzeige

Darunter lassen sich nicht nur die allgemeinen Statistiken zu den Impressionen und Klicks abrufen, sondern auch Werte zu den Conversion in den entsprechenden Standorten. Schaltet man also seine Kampagne für Deutschland, Österreich und die Schweiz lässt sich unter „Auslöser der Anzeige“ feststellen, in welchem Land wie viele Conversions zu welchen Kosten stattgefunden haben. Diese Werte können helfen, das Budget für die Standorte individuell auszusteuern.

Standort der Nutzer

Gemütlich in Australien im Urlaub sitzen und nach „Musik Online Shop Deutschland“ suchen. Trotz Ausrichtung der Kampagnen auf den Standort Deutschland würde diese Suchanfrage trotz, dass sie aus Australien stammt mit einer Anzeige bedient werden. Unter „Standort der Nutzer“ lassen sich alle Standorte einsehen, von denen aus eine Suchanfrage zur Anzeigenschaltung geführt hat. Dadurch lassen sich neue, möglicherweise lukrative, Standorte hinzufügen, andere ausschließen.

Und es folgt Teil 2 – Werbezeitplan und Geräte

Das könnte dich auch interessieren: