Gemeinsames Budget für Google AdWords Kampagnen

Gemeinsames Budget für Google AdWords Kampagnen

Bis vor kurzem war es bei Google AdWords lediglich möglich, ein Tagesbudget auf Kampagnenebene festzulegen und die Gesamtkosten so im Auge zu behalten. Nun führt Google AdWords die neue Funktion „Neues gemeinsames Budget“ ein. Damit wird es möglich, einen Betrag zu hinterlegen, der als maximales Budget für das gesamte Konto, also alle Kampagnen zusammen, oder aber auch für ausgewählte Kampagnen gilt. So wird es zukünftig vermutlich leichter, die Ausgaben zu kontrollieren und das vorhandene Budget flexibel zu verteilen.

Wie funktioniert das Erstellen eines gemeinsamen Budgets?

Diese Funktion findet man im Google AdWords Konto unter „Gemeinsam genutzte Bibliothek“ und dort unter „Budgets“. Über den Button „+ Neues Budget“ können Angaben dazu gemacht werden, welche Kampagnen das Budget betreffen und wie hoch das gemeinsame Budget pro Tag sein soll.

Den genauen Überblick über die Ausgaben und angelegten gemeinsamen Budgets liefert eine Tabelle, die neben den gängigen Werten, wie CPC, Kosten und Conversions auch über die Spalte „Status“ verfügt. Darin wird ersichtlich, inwieweit das gemeinsame Budget für die ausgewählten Kampagnen ausreichend ist.

Ist eine Kampagne einmal in ein gemeinsames Budget integriert, ist dieses Gebot das aktuell bindende. Das zuvor hinterlegte Tagesgebot wird dadurch hinfällig und verschwindet auch aus der Übersicht über alle Kampagnen.

Vorläufiges Fazit

Vor allem bei vielen Kampagnen und einem speziellen Budget pro Monat, wird es durch das neue gemeinsame Budget einfacher werden, die Gesamtkosten zu deckeln, ohne jeden Tag einen Blick ins Konto werfen zu müssen.

Allerdings ist abzuwarten, wie Google das Budget verteilt und sich so eventuell gewohnte Werte, die man durch die bisherige Verwendung des Tagesbudgets pro Kampagne gewonnen hat, verschieben könnten. Zum Beispiel besteht die Gefahr, dass Google beim gemeinsamen Budget mehr Geld in die klickstarken Kampagnen und Anzeigengruppen steckt, jedoch nicht in die, die sich am besten und günstigsten verkaufen – so wie man es selbst manuell vielleicht machen würde.

Vor allem zu Beginn eines Google AdWords-Kontos ist von einem gemeinsamen Budget eher abzuraten, da einem wichtige Erfahrungswerte (wie viel Geld brauche ich pro Tag, um genügend Klicks und Verkäufe zu akquirieren) verborgen bleiben bzw. vermutlich weniger gut ausgewertet werden können.

Nun muss aber erst einmal die Zeit zeigen, wie effektiv die neue Funktion tatsächlich ist. Also lautet die Devise wie immer: Testen, testen, testen!

 

The following two tabs change content below.

Sabrina

Hallo, ich bin Sabrina. Als Online Marketing Managerin beschäftige ich mich seit 2011 mit allem rund um Social Media, Google Ads und neue Trends aus dem Bereich Online Marketing.