Facebook: Die perfekte Lead Ad Strategie

Facebook: Die perfekte Lead Ad Strategie

Ein echtes Power-Duo sind Lead Ad Kampagnen mit entsprechenden Zielgruppen, die auf den Interaktionen mit den jeweiligen Anzeigen beruhen. Wie genau ihr diese Kampagnen erstellt und was es bei der Zielgruppen-Targetierung zu beachten gibt, erfahrt ihr hier.

Was sind Lead Ads?

Facebook Lead Ads erstellen

Lead Ads sind Anzeigen mit sogenannten Instant-Formularen. Das heißt, die Nutzenden gelangen mit Klick auf die Anzeige auf ein Facebook-internes Formular bzw. Landingpage und können dort die abgefragten Daten eingeben und absenden. Der Vorteil liegt dabei auf der Hand: Sie müssen sich nicht auf einer externen Webseite neu orientieren und die Daten, die Facebook von den Nutzenden hat, wie Vor- und Nachname, werden automatisch vorausgefüllt. Die ausgefüllten Lead-Daten könnt ihr dann direkt über die Facebook-Seite oder ein verbundenes CRM-System herunterladen.

Lead Ads eignen sich in vielerlei Hinsicht, ob als Erstkontakt für eine Bewerbung oder auch das Bestellen von Infomaterial.

Wie verhält es sich mit dem Datenschutz?

Lead Ads sammeln Daten. Das macht selbstverständlich einen sensiblen Datenschutz unabdingbar. Was es im Einzelnen dabei zu beachten gilt, würde den Rahmen dieses Blogbeitrags sprengen. Facebook hat dazu aber eine gute Übersicht, die ihr in den Empfehlungen und Voraussetzungen für Lead Ads nachlesen könnt.

 

Wie werden Lead Ads erstellt?

Zunächst müsst ihr eine neue Kampagne mit dem Ziel „Leadgenerierung“ erstellen. Die Anzeigengruppe gestaltet ihr wiederum ganz wie gewohnt, weiter geht es erst auf Anzeigenebene. Mit Hilfe von Anzeigentext, Titel und Beschreibung ist auch erstmal alles so, wie immer. Weiter unten findet ihr dann den Bereich Instant-Formular. Dort könnt ihr mit wenigen Klicks ein Formular mit entweder vordefinierten Feldern (Vor- und Nachname, Alter, Mailadresse etc.) erstellen.

Facebook Lead Ads Formular-Fragen bestimmen

Vordefinierte Felder: Diese stehen euch dabei zur Verfügung.

Zusätzlich gibt es aber auch die Option sogenannte Benutzerdefinierte Fragen zu hinterlegen:

Facebook Lead Ads Benutzerdefinierte Fragen

Mithilfe von benutzerdefinierten Fragen, könnt ihr das Formular individuell erstellen.

Zielgruppen aufeinander aufbauen

Ihr habt eure Lead Ad Formulare fertig – nun geht es ans Finetuning der Zielgruppen. Basierend auf der Interaktion mit den Lead Ads könnt ihr Zielgruppen generieren.

Facebook Lead Ads Zielgruppe

Erstellt dazu eine Custom Audiences, in der ihr die entsprechenden Lead Ad Formulare auswählt.

Ihr könnt dabei Personen auswählen, die

  • das Formular geöffnet haben,
  • das Formular geöffnet aber nicht abgeschickt haben,
  • das Formular vollständig abgeschickt haben.

Außerdem ist es möglich, verschiedene Kombinationen einzustellen:

Facebook Lead Ads Zielgruppen kombinieren

Maximal können Personen 90 Tage in der Zielgruppenliste eingeschlossen werden. Darüber hinaus lassen sich auch mehrere Formularinteraktionen miteinander kombinieren. Wie gewohnt könnt ihr auch aus diesen Lead Ad Zielgruppen Lookalikes erstellen. Die beflügeln mitunter eure möglicherweise auf Interessen basierenden Lead Ad Kampagnen.

Damit habt ihr ein ganz hilfreiches Set an Zielgruppenvarianten, die ihr in der Targetierung nutzen könnt. Zudem könnt ihr eure klassischen Lead Ads Kampagnen mit Remarketing-Kampagnen ergänzen und so zum Beispiel Personen nochmals ansprechen, die eure Lead Ads nicht komplett ausgefüllt haben.

The following two tabs change content below.

Anastasia

Hallo, mein Name ist Anastasia und ich bin seit Februar 2015 bei den Klickkomplizen tätig. Mein Herz schlägt für alles, was mit Google Ads oder Social Media zu tun hat. Gern dürft ihr meine Artikel kommentieren.