Google Adwords Filter erstellen und auswerten

Google Adwords Filter erstellen und auswerten

Google Adwords Filter erstellen

Adwords Filter gibt als auf allen Ebenen des Adwords Kontos. Die möglichen Filteroptionen variieren, je nachdem, ob es sich um Tabellen mit Keywords, Anzeigen, Anzeigengruppen oder Kampagnen handelt. Zusätzlich zu den Filtern können auch Adwords Label erstellt werden nach denen wiederum gefiltert wird. Zusätzlich können Filter gespeichert und so immer wieder verwendet werden bzw. als Übersicht auf der Adwords Startseite mit aufgenommen werden.

Der Zeitraum der Daten, die gefiltert werden sollen wird immer über das Zeitraum Menü oben rechts auf der Seite angegeben. Anschließend wählt man die Statistik, die man filtern möchte (z.B. über Tab Keyword oder Anzeigengruppe) und klickt auf Filter -> Filter erstellen. Im angezeigten Steuerfeld wählt man anschließend die Bedingungen für den Filter aus. Der Filter kann dabei auch nach mehreren Optionen erstellt werden. Einschränkungen können unter dem Punkt „weitere hinzufügen“ hinzugefügt oder gelöscht werden. Unter „Filter speichern“ kann man die erstellten Filter ins Menü mit aufnehmen um sie wieder zu verwenden. Nachdem man auf „Anwenden“ geklickt hat, wird die Adwords Statistik automatisch aktualisiert. Diese kann im Anschluß auch als Bericht heruntergeladen werden.

Adwords Filter als Suchfunktion

Filter dienen grundsätzlich auch als eine Art Suchfunktion für  Kampagnendaten, mit der die Anzeige der Daten in den Tabellen und Grafiken einschränkt werden können. Auf dem Tab Kampagnen kann man mit Filtern nach bestimmten Informationen suchen. Beispiele hierfür wären Anzeigen, die einen bestimmten Begriff enthalten. Oder man sucht nach bestimmten Phrasen in Keywords. Auch für die Erstellung eines bestimmten Berichtes, der zum Beispiel nur die Auswertung von zwei Kampagnen enthält kann die Suchfunktion sinnvoll sein. Ein weiteres Beispiel ist die Suche nach abgelehnten Anzeigen oder Suchbegriffen. Diese können dann ggf. korrigiert und erneut in die Überprüfung geschickt werden.

Adwords Filter als Sortierfunktion

Für die Kampagnenoptimierung liefern die Filter wertvolle Daten auf einen Blick. Besonders im Bereich der Suchbegriffe gibt es hier vielfältige Möglichkeiten, meine Daten zu sortieren. Man kann sich beispielsweise kostengünstige Keywords herausfiltern um diese gesondert zu optimieren oder zu beobachten oder Keywords die viel Kosten aber keine Conversions verursachen. Auch die Keywords, die unter dem Gebot für die erste Seite stehen lohnt es sich gefiltert zu betrachten um ggf. CPCs anzupassen oder Suchbegriffe auszusortieren. So kann man übersichtlich Leistungsstarke oder -schwache Keywords auch in großen Konten erkennen und einzeln bewerten.

Beispiele für Filter:

  • Keywords mit geringer Leistung: CTR < X %
  • Keywords, die im Schnitt keine Schaltung auf der ersten Seite erreichen: Durchschn. Pos. > 8
  • Keywords mit potenziellen Problemen: “Status = Löst keine Anzeigenschaltung aus: erhebliche Probleme
  • Keywords mit hohen Kosten und geringer Leistung: Kosten > $ X; Conversion-Rate < X %
The following two tabs change content below.

Klickkomplizen