Facebook & Instagram | Die beste Uhrzeit für eure Posts

Um welche Uhrzeit sollten wir auf Facebook & Instagram posten? Wann ist unsere Zielgruppe aktiv? Das sind Fragen, die uns unsere Kund:innen und auch wir uns selbst häufig im Agenturalltag stellen.

So viel vorab: es gibt leider keine allgemeingültige Antwort. Doch man kann sich dieser auf unterschiedlichem Wege annähern.

Die (vermeintlich) besten Zeiten im Überblick

Bekannte und viel genutzte Social Media Tools wie sproutsocial veröffentlichen in regelmäßigen Abständen Studien zu den Zeiten, in denen Facebook und Instagram Posts die höchste Interaktionsrate erreichen. Durch die große Zahl ihrer Nutzer:innen steht ihnen eine Menge an Daten zur Verfügung, die eine repräsentative Aussage erlaubt.

Laut sproutsocial sind dies die interaktionsstärksten Uhrzeiten und Tage für Posts auf Facebook und Instagram. 

Was hier vielleicht auf den ersten Blick überrascht, ist der starke Fokus auf den Vormittag bis Mittag. Denn gerade auch in den Abendstunden ist die Nutzungsdauer der mobilen Endgeräte schließlich sehr hoch. Doch schreibt man dann wirklich Kommentare, liest lange Texte oder klickt auf Links, oder scrollt man nur nebenher ein wenig? Die Studie gibt diesbezüglich eine klare Antwort.

Mehr Daten – auch für spezifischen Branchen – findet ihr hier.

Gelten diese Zeitfenster auch für mich?

Folgende Fragen sollte man sich stellen, wenn man die beste Posting-Uhrzeit für die eigenen Facebook- und Instagram-Kanäle finden möchte. Jede Zielgruppe hat ein anderes Nutzungsverhalten – und genau das macht eine Pauschalisierung so schwierig.
Fragen wir uns also:

  • Wer ist meine Zielgruppe? Wer sind meine Fans?
    z.B.: Wie alt sind sie? Wie und wo leben sie?
  • Wann sind diese aktiv?
    z.B.: Sind sie berufstätig? Haben Sie Kinder?
  • Wann haben diese Zeit für Interaktion?
    z.B.: Pendeln sie vielleicht und haben Zeit in der Bahn? Arbeiten sie im Schichtbetrieb?

Auf eine dieser Fragen geben und Facebook und Instagram eine klare Antwort: die Insights der beiden Plattformen ermöglichen es uns, Statistiken über die Zeiten einzusehen, in denen unsere Fans in der Regel online sind.

Bei Instagram findet man diese Information zum Beispiel in der App in den Insights unter dem Punkt Zielgruppen. Bei Facebook muss man ebenfalls den Reiter Insights aufrufen. Dort kann man unter dem Menüpunkt Beiträge nicht nur sehen, wann die Fans an den einzelnen Wochentagen aktiv sind, sondern auch in einem zweiten Reiter erfahren, welche Beitragsarten (Foto, Video etc.) am erfolgreichsten waren.

Probieren geht über studieren

Hat man diese Faktoren analysiert und glaubt, eine gute Uhrzeit gefunden zu haben, ist erstmal Zeit zu testen. Bestätigt sich die Vermutung und entwickeln sich die Interaktionsraten positiv? Man sollte einem sollten Test immer ein wenig Zeit geben, da die ja auch sehr von den Inhalten der einzelnen Beiträge abhängig sein kann.

Eine letzte Frage, die man sich immer auch stellen sollte, lautet:

Wann habe ich Zeit zu interagieren?

Man selbst kann die Interaktion unter den Beiträgen unterstützen, indem man zum Beispiel auf Kommentare zeitnah reagiert. Daher sollte man bei all diesen Analysen nicht vergessen, auch die eigenen Kapazitäten mit in Betracht zu ziehen. Habe ich während meiner vermeintlich perfekten Posting-Uhrzeit gar keine Zeit, die Performance im Blick zu haben und zu interagieren? Dann ist es vielleicht doch nicht die perfekte Uhrzeit. 

 

Das könnte dich auch interessieren: