Online Marketing

15 Jahre YouTube – 15 Tipps für erfolgreiche Video Ads

15 Jahre YouTube – 15 Tipps für erfolgreiche Video Ads

YouTube ist 15 Jahre alt geworden, also quasi mitten in der Pubertät. Wobei: In der Onlinewelt ist die beliebte Videoplattform schon ein Dinosaurier. Vom ersten Video „Me at the zoo“ von einem der YouTube Gründer, Jawed Karim, bis zu den heutigen fast hollywoodreifen Filmchen war es ein langer Weg. Für uns als Online Marketing Spezialisten ist YouTube vor allem interessant als Werbekanal. Und da ist ja mittlerweile so einiges möglich. Zum YouTube Jubiläum wollen wir euch deshalb mit 15 YouTube Ads Tipps beschenken:

Tipp 1: Richtige Ziele definieren

Keine Video Kampagnen ist erfolgreich ohne ein vordefiniertes Ziel. Ob Aufmerksamkeit, Verkäufe oder Lead-Generierung – Erst wenn ihr dieses Ziel bestimmt habt, kann es weiter mit Tipp 2 und der Kampagnenplanung gehen.

Tipp 2: Die richtigen KPIs bestimmen

Woran macht ihr den Erfolg eurer Kampagne fest? Wie wollt ihr zum Beispiel eine erhöhte Aufmerksamkeit messen? Auch diese KPIs solltet ihr vorab definieren, um schlussendlich die Videokampagne bewerten zu können. Gängige KPIs sind zum Beispiel: Impressionen, Views, Cost per Mille (CPM), Cost per View, View through Rate, Conversions, Klicks usw.

Tipp 3: Die richtige Zielgruppe ansteuern

Im Idealfall reicht Zeit und Budget für einen gut gemachten Test aus, DENN bei den Zielgruppen könnt ihr euch so richtig austoben. Neben den vordefinierten Themen oder demografischen Merkmalen gibt es noch viele weitere Möglichkeiten: Gute Erfahrungen machen wir beispielsweise mit den Benutzerdefinierten Zielgruppen (Interessen & Kaufbereitschaft), weil ihr ganz „frei“ eure Zielgruppe damit bestimmen könnt.

Google Benutzerdefinierte Zielgruppen

Über Benutzerdefinierte Zielgruppen könnt ihr u.a. die Personen, die nach bestimmen Keywords gesucht haben, in einer Zielgruppe sammeln. Bildquelle: Google

Tipp 4: Placements auswählen

Ihr wollt bestimmen, bei/in welchen Videos eure Videoanzeige ausgespielt werden soll? Neben Kanälen könnt ihr auch direkt bestimmte Videos auswählen oder auch Webseiten und Apps. Dort wird die Videoanzeige platziert, wenn ein YouTube Video integriert wurde. Voraussetzung: Ihr müsst in den Einstellungen natürlich die Videopartner im Displaynetzwerk zulassen.

Google Videokampagne Placements

Unter PLACEMENTS findet ihr folgende Auswahl innerhalb der Videokampagnen

Tipp 5: Nicht verwechseln: YouTube Videoanzeigen vs. YouTube-Displayanzeigen

Um Werbung bei YouTube zu schalten, braucht es nicht unbedingt eine extra Videokampagne. In einer klassischen Displaykampagne ist YouTube als gängiges Placement einfach schon mit dabei. Der Unterschied: Wenn ihr Anzeigen über eine Displaykampagne bei YouTube schaltet, werden diese im unteren Bereich des Videos oder drumherum angezeigt, dabei ist es egal, ob es Text-, Bild- oder responsive Anzeigen sind.

Die Viedeoanzeige, die beispielsweise direkt vor einem anderen Video geschaltet wird, wird nicht über eine Displaykampagne erstellt, sondern über eine Videokampagne.

Tipp 6: YouTube Videos in Displayanzeigen verwenden

Jetzt wird es noch komplizierter 😉, denn es lassen sich schon auch YouTube-Videos über Displaykampagnen bewerben ABER nur als Teil einer responsiven Displayanzeige. Diese Display-Videoanzeige wird dann auch nur auf externen Webseiten oder in Apps angezeigt, nicht jedoch auf YouTube. Diese Videos müssen auf YouTube vorher hochgeladen worden sein.

Google Display Anzeigen Videos

In der responsiven Displayanzeige einfach bis zu 5 YouTube Videos auswählen.

Tipp 7: Anzeigensequenzen testen

Kombiniert unterschiedliche Anzeigenformate in einer Anzeigensequenz. Vor allem, wenn das Ziel Aufmerksamkeit heißt. Nutzer*innen sehen dann nicht nur eine Videoanzeige von euch, sondern im nächsten Video gleich noch eine. Hier geht es zu einem How To.

Tipp 8: Videokampagne stetig optimieren

Einmal aufgesetzt und nun läuft die Kampagne? Glückwunsch! Damit ist es jedoch nicht getan. Wie auch bei anderen Google Ads Kampagnen, ist hier eine stetige Kontrolle und Optimierung gefragt. Mehr dazu, könnt ihr in unserem Blog nachlesen.

Tipp 9: Das richtige Anzeigenformat auswählen

Bumper Ads, In-Stream, ob nun überspringbar oder nicht, Discovery- oder Outstream-Ads – wer sieht denn da noch durch? Verschafft euch hier einen guten Überblick. Wichtig: Immer das Ziel (Tipp 1) vor Augen haben, dann fällt die Auswahl auch nicht so schwer. 😉

YouTube Anzeigenformat

Tipp 10: Hohes Budget = Andere Anzeigenformate möglich

Habt ihr das Glück, ein hohes Budget einsetzen zu dürfen, dann könnt ihr Anzeigenformate auswählen, die es nicht im Google Ads Konto zur Auswahl gibt. Das ist zum Beispiel die Masthead-Anzeige, die für einen ganzen Tag gebucht wird oder aber ihr wollt eure Anzeigen direkt in den Videos bekannter YouTuber schalten. Dann führt der Weg nur dirket über euren Google Ansprechpartner oder eure Agentur. Die Kosten belaufen sich hier auf einen hohen 4-stelligen Betrag.

Tipp 11: Bumper Machine nutzen

Macht es euch bei der Anzeigenerstellung nicht unnötig schwer. Nutzt Googles Bumper Machine und schneidet in wenigen Augenblicken eure eigene, kleine Bumper Ad zurecht.

Tipp 12: Frequency Capping

Was wir nicht wollen, ist Creative Fatigue – Was das ist? Frei übersetzt: Anzeigenmüdigkeit. In den Kampagneneinstellungen könnt ihr bestimmen, wie oft die Nutzer*innen eure Videoanzeigen sehen sollen.

Google Frequency Capping

Auf Kampagnenebene die Frequenz der Impressionen einstellen.

Tipp 13: Spannungsbogen beachten

Eine Videoanzeige sollte nicht dem klassischen Spannungsbogen folgen, sondern direkt am Anfang mit einem starken Einstieg punkten. Gerade bei überspringbaren Ads ist das umso wichtiger. Die Nutzer*innen sollen ja so viel wie möglich von der Videoanzeige und der Marke/dem Unternehmen sehen.

Tipp 14: Ton nicht vergessen

Tipp 11 funktioniert in den meisten Fällen nämlich nur mit einer Knaller-Musik. YouTube ist DIE Plattform, auf der Videos nicht nur gesehen (wie zum Beispiel oft bei Facebook oder Instagram), sondern auch gehört werden.

Tipp 15: Mobile First

Optimiert eure Videoanzeige für die mobile Ansicht. Sehen Nutzer*innen eure Anzeige beispielsweise auf dem Smartphone, so ist es wichtig, dass Schriftgrößen und der Bildausschnitt dafür angepasst sind.

The following two tabs change content below.

Anastasia

Hallo, mein Name ist Anastasia und ich bin seit Februar 2015 bei den Klickkomplizen tätig. Mein Herz schlägt für alles, was mit Google Ads oder Social Media zu tun hat. Gern dürft ihr meine Artikel kommentieren.
💡Im Mai groß angekündigt und nun endlich da: #Instagram Guides. Habt ihr das neue Feature schon entdeckt und genutz… https://t.co/5GOiCw8rVd
Spontan #Google Mitarbeiter:in werden und selbstgemachte #GoogleMaps Streetview Fotos hochladen. Wie findet ihr die… https://t.co/h5dJrwTH55
💡Im Mai groß angekündigt und nun endlich da: #Instagram Guides. Habt ihr das neue Feature schon entdeckt und genutz… https://t.co/uYkb9ZYwdz
💡Im Mai groß angekündigt und nun endlich da: #Instagram Guides. Habt ihr das neue Feature schon entdeckt und genutz… https://t.co/WO60CUB2dy
💡Im Mai groß angekündigt und nun endlich da: #Instagram Guides. Habt ihr das neue Feature schon entdeckt und genutz… https://t.co/2j2FsSCPvQ
Interessante Umfrage zum Thema #Twitter Fleets. Apropos, habt ihr diese schon in eurem Account entdeckt?… https://t.co/8lplh7rCfa
Ist #TikTok auf dem Weg von einer Kurzvideoplattform zur Langvideoplattform? 😏#socialmedia https://t.co/iIX0UVCubq
💡Google und die Digitalsteuer - Wie ihr die Suchanfragen aus den betroffenen Ländern findet und was zu tun ist, erf… https://t.co/5IncLHo9H6
Ein neues Feature bei #Whatsapp: Ab jetzt ist die Personalisierung einzelner Chats mit verschiedenen #Wallpapern mö… https://t.co/Q02KSWKNww
💡Google und die Digitalsteuer - Wie ihr die Suchanfragen aus den betroffenen Ländern findet und was zu tun ist, erf… https://t.co/lf8JGAuPoo
Knapp verpasst, aber nicht vergessen. Wenn auch dieses Jahr anders als sonst: Frohen Beginn der Karnevalszeit ihr J… https://t.co/1Minkw3uYT
Diesmal scheint es für Kaufland besser zu laufen mit der Werbung. 😃 #regal https://t.co/u6Jaok1CQM
Könnten #Podcasts bei @SpotifyDE zukünftig kostenpflichtig werden? https://t.co/3mSICnrQtk
💡Der eigenen #Instagram Story ein bisschen frischen Wind verleihen? Kein Problem mit den vier kostenlosen Apps, die… https://t.co/4fUnXUu0e1
💡Der eigenen #Instagram Story ein bisschen frischen Wind verleihen? Kein Problem mit den vier kostenlosen Apps, die… https://t.co/JpSgTVp27r
#WhatsApp Pay nimmt so langsam Fahrt auf. #bargeldlos https://t.co/rxzhP9j7Rx
Neue Erweiterung der Feeds wird getestet. Spannend, ob der dritte Feed dann auch tatsächlich für alle ausgerollt wi… https://t.co/FRRLffd1s1
💡Ein kleines How to zum Thema Cross-Posting im #Facebook Creator Studio gefällig? Dann werdet ihr auf unserem Blog… https://t.co/EejTOkbb2J