Das Google+ Profil mit dem YouTube-Channel verbinden

Das Google+ Profil mit dem YouTube-Channel verbinden

Google+ hat wieder eine Neuerung für einige ausgewählte Profile entwickelt.
Ab sofort ist es möglich, das Google+ Profil mit dem eigenen YouTube-Channel zu verknüpfen und dadurch alle hoch geladenen Videos auf einem eigens dafür eingerichteten Tab auf Google+ anzuzeigen – so dass man nicht mehr die Plattform wechseln muss.

Wie funktioniert die Verknüpfung?

Um zu sehen, ob man die Option zum Verbinden zur Verfügung hat, klickt man zunächst in seinem Youtube-Kontoeinstellungen unter dem Reiter Übersicht auf  “Erweitert”.

Mit einem Klick auf den Button “Mit Google+ Seite verbinden” öffnet sich ein neues Fenster, in welchem man auswählen kann, mit welchem Googleplus-Account sich der Youtube-Channel verbinden soll.
Hat man noch überhaupt keine Google+ Seite, kann man an dieser Stelle eine neue erstellen. Nachdem man die gewünschte Seite ausgewählt und auf Weiter geklickt hat, verbinden sich die Elemente beider Seiten. Dieser Prozess kann etwa 1 Minute in Anspruch nehmen. Und schon sind die beiden Profile verknüpft, die Konten untereinander verlinkt und Inhalte des YouTube-Channels auf Google+ sichtbar.

Was für Vorteile bietet das Verknüpfen von YouTube und Google+?

  • -Auf beiden Auftritten sind nun Buttons, die zum jeweils anderen Profil führen, eingebunden.
  • -Der YouTube Kanal erscheint auf dem Google+ Profil.
  • -Der Name eines YouTube Channels kann ab sofort beliebig verändert werden.
  • -Es können bis zu 50 Manager das Profil verwalten.
  • -Google+ Hangouts können von nun an via YouTube gehostet werden.
  • -Das Teilen von YouTube-Videos auf Google+ ist verbessert worden. Der Snippet-Text kann beliebig verändert werden.

Obgleich die Neuerung bislang noch im Beta-Stadium ist, sind wir bereits begeistert. Endlich entwickelt Google eine sinnvolle Möglichkeit, um die vielen einzelnen Tools und Plattformen zu verbinden. Auch der Bekanntheitsgrad eines YouTube-Channels sollte sich auf Google+ nun einfacher steigern lassen.

UPDATE:

Seit November 2013 fordert Google jeden, der YouTube-Videos kommentieren möchte, dazu auf, ein Google+-Profil zu erstellen, um durch die direkte Verknüpfung zu dem Profil sachlichere Kommentare gewährleisten zu können. Viele YouTube-Nutzer sind deshalb zwar frustriert, vielleicht fördert diese Forderung aber tatsächlich relevantere Diskussionen und Kommentare ohne massenhafte Beleidigungen und Äußerungen, die sich ein Großteil nur unter dem Deckmantel eines kryptischen Nicknames zu äußern traut.
Um die Konten zu verknüpfen, füllt man einfach die Info-Box aus, die sich beim Versuch eines Kommentars öffnet.

google plus youtube

The following two tabs change content below.

Albina

Hallo, mein Name ist Albina und ich war von September 2011 bis Anfang 2015 Teil der Klickkomplizen - anfänglich als Praktikantin, später als Werksstudentin. Was es bei mir zu lesen gibt? Alles rund um die Themen Online Marketing, Social Media und Webdesign.