Werbeanzeigen auf Instagram

Werbeanzeigen auf Instagram

Seit Ende des Jahres 2013 gibt es auf Instagram auch Werbeanzeigen. Diese Einführung war nicht all zu überraschend, denn schließlich möchte der Mutterkonzern Facabook nach seinem rund 700- millionenschweren Einkauf nun auch etwas an seiner Tochter Instagram verdienen. Und das geht in sozialen Netzwerken besonders gut mit Hilfe von Werbeanzeigen. Wie diese Ads nun genau auf Instagram aussehen und ob man als Nutzer nun Angst vor einer unschönen Bannerflut haben muss, klären wir in diesem Beitrag.

Was sind Istagram Ads genau?

Werbeanzeigen auf Instagram

Instagram Ads erscheinen, wie auch private Fotos oder Videos, im Nachrichtenstrom. Instagram betont dabei, dass sich diese Anzeigen eine besonders ansprechende Optik haben und sich somit harmonisch in das Instagram Bild einfügen und nicht als störend empfunden werden. Mann muss also keine Angst vor nervigen Pop Ups in grellen Farben haben. Tatsächlich erkennt man die werbende Inhalte zumeist erst an dem Verweis ‚Sponsored‘ oben rechts. Die Relevanz der Anzeigen für die Nutzer werden durch die Angaben errechnet, die man auf Facebook hinterlassen hat. Dadurch wird versucht, die Ads nur denjenigen auszustrahlen, die sie für besonders interessant halten könnten. Ist das nicht der Fall, kann man die Anzeige durch einen Klick auf das 3-Punkte Symbol … unten rechts einfach verbergen.

Instagram Werbeanzeigen in Deutschland

Derzeit haben nur zehn ausgewählte Unternehmen die Möglichkeit Werbeanzeigen auf Instagram zu schalten. Das sind Adidas, Ben&Jerry’s, Burberry, General Electric, Lexus, Levi’s, Macy’s, Michael Kors, PayPal und Starwood. Damit wird so vorsichtig wie möglich versucht, die Nutzer an das Thema Werbung zu gewöhnen, denn die Furcht vor Protesten und damit fallenden Mitgliederzahlen ist groß. Demnach wird es  also noch eine Weile dauern, bis jedes registrierstes Unternehmen wie auf Facebook seine eigenen Ads gestalten kann. Aktuell werden die Anzeigen auch nur in den USA geschaltet. Wann wir uns in Deutschland selbst ein Bild von dem neuen Werbemittel machen können, ist leider noch nicht bekannt.

The following two tabs change content below.

Amelie

Hallo, mein Name ist Amelie. In der Zeit von Juli 2013 bis April 2014 habe ich die Klickkomplizen zuerst als Praktikantin, später als Werkstudentin im Bereich Online Marketing unterstützt. Lieblingsthemen? Instagram und Facebook. :)