Ihr Internetauftritt – Mehr als eine Visitenkarte im Netz

Ihr Internetauftritt – Mehr als eine Visitenkarte im Netz

67 % der Deutschen verfügen über einen Internetzugang zuhause. Wie Sie in der folgenden Statistik sehen können verbringen diese Nutzer 59 % der Zeit mit Recherche über Marken oder Produkte.  Und genau darin liegt Ihre Chance, das Web als Eintrittskarte zu einem Geschäft zu nutzen. Wir verraten Ihnen die 7 Grundlagen auf welche Sie Ihren Webauftritt prüfen oder aufbauen sollten.

Mehr Statistiken

Informationen von http://de.statista.com

1. Funktionalität:
1.1. Verzichten Sie auf eine zu komplizierte Menüführung.

1.2. Erarbeiten Sie eine einfache und sinnvolle Struktur

1.3. Menüführung, Links und der Seitenaufbau müssen einwandfrei funktionieren.

2. Corporate Design:
Sie besitzen bereits ein Corporate Design, dann sollte sich dieses natürlich auf  Ihrer Internetseite wiederspiegeln. Wenn Sie noch kein C.D. verwenden versuchen Sie dann wenigstens hier Ihr Logo und Ihre Farben zu verwenden oder am Besten legen Sie sich jetzt ein Corporate Design zu.

3. Mehrwert:
Geben Sie den Besuchern Ihrer Webseite einen Mehrwert bzw. einen Nutzen. z.Bsp.: Downloads von Prospekten/ Informationen, Gewinnspiele. Bei Onlineshops sollten die Vorteile Ihres Shops, präsent auf jeder Seite kommuniziert werden.

4. Aktualität:
Sind Sie immer aktuell, kommunizieren Sie jede Veränderung, promoten Sie Aktion und Neuigkeiten! Gerade „Wiederholungstäter“ auf Ihrer Seite erwarten Veränderungen. Achten Sie des weiteren darauf, keine alten Bilder zu verwenden oder  Aktionen die abgelaufen sind, zu entfernen. Nicht aktualisierte Seiten wirken unseriös und es wäre doch Schade dadurch einen potentiellen Kunden zu verlieren.

5. Kontaktdaten
Der Kunde erwartet leicht auf Ihre Kontaktdaten zu stoßen, ohne lange herumzusuchen. Also platzieren Sie Ihre Kontaktdaten am Besten so, dass man sie auf  jeder Seite und Unterseite leicht sehen kann. Das hat auch den zusätzlichen Effekt, das der User sich diese unterbewusst einprägt oder im Gedächtnis behält.

6. Kontaktformulare
Auch wenn Sie am liebsten alles über die Nutzer wissen möchten, die bei Ihnen ein Kontaktformular ausfüllen. Verzichten Sie auf überflüssige Felder zum Ausfüllen. Name, Email und Textfeld sind vollkommen ausreichend. Alles andere nervt den User und die Wahrscheinlichkeit, dass derjenige an dieser Stelle abspringt ist groß.

7. Onlinemarketing:
Sie haben nun nach allen Regeln, eine Homepage erstellt? Aber keiner findet Sie im Internet. Nun sollten Sie sich Gedanken machen, welche Formen des Onlinemarketings oder Formen des Web 2.0 Sie hinzuziehen sollten. Eine kostenpflichtige, aber sehr effektive Form um eine Seite schnell nach ganz oben zu bringen ist die Schaltung von Google Adwords Anzeigen. Gerade für die lokale Vermarktung kann dies schon recht kostengünstig umzusetzen sein. Lesen Sie dazu doch den Artikel : Mit Google Adwords lokale Anzeigen schalten. Kostenfreie, aber dafür etwas zeitintensive Maßnahme ist das Nutzen der Web 2.0 Möglichkeiten wie Facebook, Twitter & Co.

The following two tabs change content below.

Klickkomplizen